GREEN SPORTUNION

Nachhaltigkeit betrifft uns alle.

Im Sportverein ist es wichtig, die personellen Ressourcen optimal aufzuteilen. Im Sinne einer nachhaltigen Lebensgestaltung geht es in unserer Gesellschaft aber auch darum, bestehende Ressourcen zu schützen und diese optimal einzusetzen. Eine Herausforderung, der sich auch unsere Sportvereine stellen müssen!

Das Thema der Nachhaltigkeit ist in allen Bereichen des Lebens angekommen und derzeit in aller Munde. Auch die SPORTUNION ist als Dachverband bestrebt einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Erhaltung der Umwelt und damit er Lebenswelt beizutragen. Aus diesem Grund erarbeitet die österreichweite Arbeitsgruppe GreenSPORT(UNION) seit Beginn des Jahres Maßnahmen auf Verbands- und Vereinsebene.

SPORTUNION Vision

Bis zum Jahr 2030 ist das Mitdenken der UN-Nachhaltigkeitsziele und des EU Green Deal in den Bereichen Mobilität, Abfallwirtschaft, Ressourcenmanagement, Infrastruktur und Ausrüstung/Equipment zur Selbstverständlichkeit geworden.

Mit einer gesonderten bundesweiten Arbeitsgruppe will die SPORTUNION einen Schritt setzen und die Vereine bei der Umsetzung dieser Vision unterstützen. Das enorme Potential im organisierten Sport soll genutzt werden, um  Nachhaltigkeitsziele in den oben genannten Bereichen zu erreichen – so wie z.B. das EU-Ziel „Fit für 55“, welches eine Reduktion der Emissionen in der EU bis 2030 um mindestens 55% vorsieht.

Vereinsbefragung

Vereinsbefragung als Basis für weitere Aktionen

Im Sommer 2022 wurde eine österreichweite Vereinsbefragung zum Thema Nachhaltigkeit durchgeführt. 430 SPORTUNION-Vereine haben daran teilgenommen. Ziel der Vereinsumfrage war es, herauszufinden welche Rolle Umweltschutz und Nachhaltigkeit in den SPORTUNION-Vereinen spielt. Bei über der Hälfte der befragten Vereine (53%) sind bereits Maßnahmen für eine nachhaltigere Arbeitsweise vorhanden.

Vereinsumfrage Screenshot

Die vier wichtigsten Handlungsfelder von Vereinen

Erneuerbare Energie
Energie

Regenerative Energiesysteme können Vereine dabei unterstützen, Energiekosten langfristig zu senken.

Green Events
Veranstaltungen

Green Events tragen nicht nur einen Beitrag zum Klimaschutz bei, sie gelten heutzutage auch als Qualitätsmerkmal eines Vereines.

Beschaffung
Beschaffung

Ziel der nachhaltigen Beschaffung ist es, den Lebenszyklus eines Produktes zu verlängern, Ressourcen zu schonen und die Produkte am Ende des Lebenszyklus sinnvoll zu recyceln.

Mobilität
Mobilität

Eine öffentliche Anreise ist bei vielen Sportstätten nur sehr schwer oder gar nicht möglich. Trotzdem können vereinsintern Maßnahmen gesetzt werde, welche die Mitglieder dazu bringen, ihr Auto stehen zu lassen.

Wer herausfinden will, wie nachhaltig der eigene Verein schon agiert und wo eventuell noch Potenzial da ist, kann sich im unten via Button verlinkten Selbsttest ein Bild machen.

Die vier Handlungsfelder im Detail

© Unsplash
Erneuerbare Energie

Energie

Österreichs Energieversorgung ist noch immer zum Großteil abhängig von Gas und Erdöl. Ebenso entscheidend wird somit der Ausbau von erneuerbaren Energien und deren Infrastruktur. Auch hier haben Vereine Möglichkeiten, sich an einer grünen Wende zu beteiligen. Zum Beispiel durch die Renovierung des Vereinsgebäudes und damit einhergehender Energieeffizienz oder auch durch die Installation von erneuerbaren Energiesystemen wie zum Beispiel Photovoltaik, Solar oder Windkraftanlagen.

Energiekrise

Rund jeder zehnte Verein mit eigener Sportstätte gibt schon jetzt mehr als ein Viertel seines Gesamt-Jahresbudgets für Strom und Energie aus. Die Kosten drohen dabei aber drastisch in die Höhe zu schießen. Um den steigenden Energiekosten entgegenzuwirken hat die SPORTUNION Empfehlungen zur Energiereduktion im Sportverein erarbeitet.

Umweltförderungen

Im Rahmen der Energiewende können von Vereinen zahlreiche Förderungen in Anspruch genommen werden.

Auf der Seite der KOMMUNALKREDIT PUBLIC CONSULTING GMBH finden sich alle Umweltförderungen des Bundes. Ebenso klar ersichtlich ist auch, ob und unter welchen Bedingungen Vereine antragsberechtig sind. Die Antragsstellung für EU-Mittel erfolgt automatisch mit dem Ansuchen für eine Bundesförderung im jeweiligen Förderungsbereich, wobei von der KPC jedes Projekt auf eine mögliche EU-Kofinanzierung geprüft wird.

Für einige Bundesländer wickeln die KPC auch die  Landesförderungen im Bereich Umwelt und Mobilität ab www.umweltfoerderung.at/landesfoerderungen

Eine allgemeine Übersicht über die Landesförderungen wird es in den nächsten Wochen ebenfalls auf dieser Seite geben.

Vor Antragstellung empfehlen wir, sich das Erklär-Video Umweltförderungen anzusehen www.umweltfoerderung.at/erklaervideo-umweltfoerderung

Fragen können an die entsprechende Hotline der KPC  gerichtet werden.

Downloads und weiterführende Links

Unterlagen Energiekrise

Plakat Energiesparmaßnahmen (Druck)
Plakat Energiesparmaßnahmen (Web)

Ausführlicher Katalog mit Maßnahmen für Vereine und Sportler 

  • Social Media Energiesparmaßnahmen (Facebook + Instagram) – coming soon!

 

Unterlagen Umweltföderungen

© Unsplash
Green Events

Veranstaltungen

„Green Events“ versuchen, negative Umweltauswirkungen zu minimieren oder nachhaltige und sozial verträgliche Lösungen im Sinne der Kreislaufwirtschaft und der regionalen Wertschöpfung zu schaffen. Im Rahmen eines solchen Events wird auf eine klimaschonende Anreise, eine Forcierung des Angebots regional und biologisch produzierter Lebensmittel und eine daraus resultierende Wertschöpfung in der regionalen Wirtschaft gesetzt. Durch den Einsatz von Mehrwegsystemen wird aktive Abfallvermeidung betrieben. Vereine können diese Art der Veranstaltung nutzen, um sich als gesellschaftlich verantwortungsvolle Akteure zu positionieren. Es besteht zudem die Möglichkeit einer Förderung. Mehr noch: Nachhaltigkeit gilt als Qualitätsmerkmal. Durch ein Green Event kann das Wohlbefinden der Gäste gesteigert und die Kosten gesenkt werden.

Nachhaltig Gewinnen – jetzt am Wettbewerb teilnehmen!

Bereits zum 11. Mal werden nachhaltige Sportvereine beim Wettbewerb „nachhaltig gewinnen“ ausgezeichnet. Bis zum 23. März 2023 können Veranstaltungen, Projekte und Maßnahmen, welche zwischen 01. September 2021 und 31. März 2023 stattgefunden haben bzw. stattfinden werden, mittels Onlineformular eingereicht werden.

>>HIER GEHT’S ZUR EINREICHUNG<<
© Unsplash
Beschaffung

Nachhaltige Beschaffung

Umweltfreundliche Produkte schonen das Klima sowie die natürlichen Ressourcen. Entscheidend wird in den nächsten Jahren sein, Produkte und Wirtschaftssysteme im Sinne der Kreislaufwirtschaft auszurichten. Hierbei handelt es sich um ein Modell, dessen Ziel es ist, Materialien und Produkte so lange wie möglich zu teilen, leasen, wiederzuverwenden, reparieren, aufarbeiten und recyceln, wobei an erster Stelle immer Vermeidung stehen muss. So wird der Lebenszyklus von Gütern verlängert und weniger neue Ressourcen müssen verwendet werden. Abfälle werden auf ein Minimum reduziert und am Ende des Lebenszyklus werden die Materialien sinnvoll recycelt.

Auf der Internetseite „naBe-Plattform“ bietet mit den naBe-Kriterien für insgesamt 16 Produktgruppen die notwendige Unterstützung für die nachhaltige Beschaffung. Der e-Shop der Bundesbeschaffung GmbH (BBG) bietet mit über 2 Millionen Produkten und Dienstleistungen eine sehr breite Auswahl für Ihre Beschaffung, von Abfallentsorgung bis hin zu zertifiziertem Umweltstrom. So ist auch für Ihren nachhaltigen Einkauf ist gesorgt.

Sharing Economy

In der Sharing Economy werden Produkte unter Privatpersonen getauscht, weitergegeben und verliehen. Mit dem gleichen Gedanken der Ressourcenschonung. Durch die Weitergabe werden Güter benutzt, die bereits vorhanden sind und es müssen keine neuen angeschafft werden. Vor allem bei Pflegegeräten, Werkzeug, aber auch spezifischer Sportausrüstung bietet dieses Modell einen Vorteil. Es können Kosten gespart werden und die Nutzungsdauer von Produkten wird erhöht, da es weniger Zeiten gibt, in denen die Güter nicht genutzt werden.

Hilfreiche Links
  • Sportgeräte mieten statt kaufen: needit.at
© Unsplash
Mobilität

Mobilität

Sportler und Vereinsfunktionäre müssen regelmäßig, oft mehrmals pro Woche zu ihren Trainings- und Wettkampfstätten gelangen. Hier wird immer häufiger auf durchdachte Mobilitätskonzepte gesetzt.

Für Sportvereine sind folgende Ziele nachhaltigkeitsrelevant:

  • Reduktion von CO2-Emissionen, Schadstoffen und Lärm
  • Carpooling und Shuttleservices

Weitere Informationen: www.nachhaltiger-sport.at/nachhaltigkeit/verkehr/

Hilfreiche Links
 Förderungstyp Themenbereich Beschreibung Link

Keine übereinstimmenden Einträge.

 Förderungstyp Themenbereich Beschreibung Link

Die Inhalte werden demnächst noch weiter ausgebaut und ergänzt!

zuletzt aktualisiert am 26.09.2022