SPORT(union)-Ticker

Kurzmeldungen zu Sportler:innen und Erfolgen aus unseren SPORTUNION-Vereinen

Judo: 2 x Bronze für Christoph Kronberger bei der Polizei-Europameisterschaft in Sofia Bulgarien
Judo Polizei EM

Beim Einzelbewerb sicherte sich Christoph Kronberger (Judo Union Burgkirchen Schwand) die Bronzemedaille mit Siegen über Paavo Ploehnert /GER und Gavin Mc Neill/GBR. Er musste sich nur dem späteren Vizemeister Alexandre Cheval geschlagen geben.

Beim Teambewerb gewann die österr. Mannschaft gegen die favorisierten Franzosen 3:2.

In Runde 2 gegen Rumänien lautete das Ergebnis 2:3.

Jetzt ging es dann um Platz 3 – und hier siegte wieder das österr. Team mit 3:2 – bei dem auch Christoph Kronberger einen Sieg beitragen konnte.

Im österr. Aufgebot war noch ein weiterer Unionsportler aus OÖ Christoph Scheiblhofer/UJZ Mühlviertel.

Reiten: Auftakt der OÖ Landesmeisterschaften beim Linzer Pferdefestival
Reiten_Auftakt der OÖ Landesmeisterschaften beim Linzer Pferdefestival - ©Team Murtill

Die Sommertour des Linzer Pferdefestivals wurde mit dem ersten Turnier eröffnet! Am Programm standen die Einlaufspringprüfungen für die angehenden oberösterreichischen Landesmeisterschaften.

Hauptbewerb war die Standardspringprüfung über 1,35m sponsored by Equitron. Diese konnte der Oberösterreicher Matthias Atzmüller (Happy Horse) mit Obora´s Adrian für sich entscheiden. Auch die Linzer Pferdefestival Team-Reiter:innen waren in diesem Springen ganz vorne dabei. Philipp Schinkinger (OÖ) platzierte sich mit dem Hengst Light-Kohinoor aus dem Hause Sprehe auf Rang zwei, gefolgt von Maxima Schweiger (OÖ) mit Loewenherz GM auf dem dritten Endrang– Gratulation!

Faustball: Arnreit auf Bundesebene am Podest
Faustball_U14 Silber FELD - ©SPORTUNION Arnreit

WIEN/NUSSBACH. Bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften konnte die Arnreiter Jugend wieder erfolgreich aus dem Wochenende gehen. Die U14 Mädels holten in ihrer Altersklasse die Silbermedaille, die U18 Mannschaft jubelt über die Bronzemedaille.

Die U14 Mädels traten dabei die lange Reise nach Wien an, als oberösterreichische Landesmeisterinnen war das Ziel, auch auf Bundesebene ganz oben zu stehen. Im Finale standen wie auch auf Landesebene die Union Ulrichsberg als Gegnerinnen den Arnreiterinnen gegenüber. Ein Duell auf Augenhöhe lieferten sich die Mühlviertlerinnen, welches dieses Mal zugunsten der Ulrichsbergerinnen ausging. Somit jubeln die U14 Mädels über die Silbermedaille.

Die U18 Mädels hingegen spielten in Nussbach die Bundesmeisterschaften. Etwas einsatzgeschwächt erkämpfte sich die Mannschaft in der Vorrunde den 3. Gruppenplatz und fand sich im Halbfinale gegen UFG Grieskirchen/Pötting wieder. In diesem mussten sie sich leider ihren Gegnerinnen geschlagen geben, holten jedoch dann im Spiel um Platz 3 den Sieg und die Bronzemedaille. Durch ausgezeichnete Leistung am Turnierwochenende wurde Franziska Koblmüller zusätzlich als beste Spielerin gewählt. Für die Arnreiter Jugend endet mit diesen Staatsmeisterschaften die Saison, sie gehen wohlverdient in die Pause.

 

Auch die oberösterreichischen Landesmeisterschaften der U12 gingen dieses Wochenende über die Bühne. Die U12 Girls konnten dabei nach dem Halbfinal-Aus gegen Union Ulrichsberg noch den hervorragenden 3. Platz gegen SU Zwettl holen und somit Bronze gewinnen.

 

Foto: Sportunion Arnreit

Laufen: EM Limit für Julian Mesi
EM Limit für Julian Mesi

Am Samstag startete der Sportunion IGLA long life Athlet bei einem Wettkampf in Wien und erreichte souverän das 800m Limit für die U18 Europameisterschaft in Banská Bystrica/SVK.

Julian:“Es war vom Anfang bis zum Schluss ein perfektes Rennen. Die Durchgangszeitung, das Wetter, die Renneinteilung und die Pacemaker waren ideal. Ich konnte meine Trainingsleistungen an diesem Tag abrufen und somit das Limit um mehr als 2 Sekunden unterbieten. Nächste Woche werde ich versuchen, auch noch das Limit über 1500m zu unterbieten und ab dann gilt der Focus auf die EM vom 18.-21. Juli.“

Foto: Sportunion IGLA long life

Tischtennis: 2x Gold, 1x Silber und 1x Bronze für Robert Huber von UBSV Attnang/Vöcklabruck
Tischtennis_Siegerfoto_ÖSTM_2024

Eine herausragende Leistung bot Robert Huber vom Union BSV Attnang/Vöcklabruck bei den Österreichischen Staatsmeisterschaft 2024 im Para-Tischtennis in Stockerau. Er verteidigte seinen Titel in Klasse 6 gegen Maximilian Raidel (BSV BBRZ Linz) und sicherte sich Gold. Im offenen Bewerb musste sich Huber nach einem spannenden 5-Satz-Finale Rene Gutdeutsch (BSV Wiener Neustadt) knapp geschlagen geben und gewann die Silbermedaille. Im Doppelbewerb erkämpfte er sich mit Josef Guca (VSV Amstetten) Bronze. Seine beeindruckende Medaillensammlung rundete er mit der zweiten Goldmedaille im Mixed-Bewerb mit seiner Partnerin Martina Penz (BSV BBRZ Linz) ab.

Foto: © 2024 by ROHU313, zeigt Robert Huber als Sieger

Fechten: Fecht-Landesmeisterschaften voller Erfolg!
Fechten

Linz. Bei den Fecht-Landesmeisterschaften wurden dieses Wochenende neben den Landesmeistertiteln im Degen und Florett auch die OÖ Meistertitel in den Nachwuchsklassen vergeben. In der allgemeinen Klasse war die Fecht-Union Linz mit gleich vier Landesmeistertiteln nicht zu schlagen. Luise Elmer sicherte zwei Titel im Florett und mit der Damen-Degen-Mannschaft. Therese Lorenz und Dietmar Casny gewannen die Degen Einzelbewerbe.

In den Nachwuchsbewerben war der OÖ Landesfechtklub mit 6 Titeln der erfolgreichste Verein, knapp gefolgt vom Fechtclub Wels und der Fecht-Union Linz mit je 5 Titeln.

Foto: © master1305 Freepik

Faustball: Arnreit als Fixfinalist beim Final 3
Faustball_Arnreit als Fixfinalist beim Final 3 - © Manfred Lindorfer

ARNREIT. Mit einem hart umkämpften 4:0-Erfolg gegen ASKÖ Seekirchen sicherten sich die Damen der Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit ihren Platz beim Bundesligafinale in Hirschbach am 29. und 30. Juni. Und nicht nur das: Nachdem sie den Grunddurchgangsieg im Meister Playoff für sich entscheiden konnten, sind sie bereits fix für das Endspiel am Sonntag, den 30. Juni qualifiziert.

Großer Jubel in der M-Tec Arena in Arnreit.  Am Samstag empfingen die Damen der Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit die Salzburgerinnen Askö Seekirchen, wo sie sich mit einem 4:0 nicht nur über den Sieg und das gelöste Final 3 Ticket, sondern auch über den fixen Finaleinzug, welcher aus dem Grunddurchgangssieg im Meister Play-Off resultiert, freuen konnten.

 

U12 holt Bronze, U16 schrammt Podest vorbei

Auch die oberösterreichischen Landesmeisterschaften der U12 und U16 gingen dieses Wochenende über die Bühne.

Die U12 Girls konnten dabei nach dem Halbfinal-Aus gegen Union Ulrichsberg noch den hervorragenden 3. Platz gegen SU Zwettl holen und somit Bronze gewinnen.

Die U16 hingegen konnte nach dem Sieg in der Gruppenphase das Halbfinale gegen FBV Grieskirchen nicht gewinnen und musste sich auch im Spiel um Bronze gegen DSG UKJ Froschberg geschlagen geben, somit Platz 4 für Arnreit.

 

Foto: Manfred Lindorfer

Leichtathletik: 4x Gold bei den Landesmeisterschaften der Allg. Klasse für IGLA long life Athlet:innen
Leichtathletik_Schwaiger, Madl - © Doblhofer

Letztes Wochenende fanden in Linz (Wurfbewerbe) und Ried (restliche Bewerbe) die Landesmeisterschaften der Allgemeinen Klasse statt und die Sportunion IGLA long life Athlet:innen waren vorne dabei.

Mit Patricia Madl und Ludwig Schwaiger (beide aus Diersbach) gingen beide Speerwurftitel an die IGLA long life.  Lustiges Detail am Rande: Beide warfen exakt dieselbe Weite von 55,56m und kamen damit knapp an ihre PB heran. Das hat es vorher noch nie gegeben.

Julian Mesi (St. Thomas) siegte mit einer neuen Bestleistung von 4:03,10 nach einem spannenden Zielfinish über 1500m. Für die Überraschung des Wochenendes sorgte Niklas Luger (Altschwendt), der den Hochsprung gewann und damit für Titel Nummer 4 sorgte.

Silber holten sich Ida Danner (Weibern) über 400m Hürden, Leopold Nguyen (Münzkirchen) im Weitsprung sowie Valentina Voitleitner (Riedau), Marie Angerer (Schärding), Jana Reisinger (Eschenau) und Alina Glasner (Riedau) in der 4x100m Staffel.

Über Bronze freuten sich Elena Schmidhuber (Andorf) über 400m Hürden (PB) sowie Agnes und Ida Danner (Weibern) über 800m bzw. 1500m.

Foto: © Doblhofer

Faustball: Ein gutes Wochenende für die Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit
Faustball_Union Arnreit_U18 Vizelandesmeisterinnen FELD - ©Sportunion Arnreit, Erwin Pils

ERGEBNISSE – 1. Viertelfinale, 1. Frauen Faustball Bundesliga:  

SEEKIRCHEN. Das 1. Viertelfinale gegen Askö Seekirchen läuft die Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit wie gewünscht. Mit einem klaren 4:0 gehen sie als Sieger vom Platz und es trennt sie nur noch ein Sieg vom Traum Finale.

Etwas zögerlich starteten die Mühlviertlerinnen in die Partie, konnten im 1. Satz jedoch noch in die gewünschte Form finden und einen 5:9 Rückstand drehen. Von diesem Moment an lief es für Kapitänin Tanja Gahleitner und Co. wie am Schnürchen. Sie ließen nichts mehr anbrennen und holten schlussendlich einen klaren 4:0 Sieg.

 

Jugend auf Hochform

Auch die Jugendspielerinnen der Altersklassen U14 und U18 dürfen jubeln dieses Wochenende. Nach kleinen Startschwierigkeiten bei den oberösterreichischen Landesmeisterschaften der U14 konnte sich die Mannschaft rund um Kapitänin Lara Leibetseder im Turnierverlauf steigern und begegnete im Finale Union Ulrichsberg. Dieses Endspiel war ein Spiel auf Augenhöhe, welches erst im entscheidenden 3. Satz in der Verlängerung zugunsten der Arnreiterinnen ein Ende fand. Somit küren sie sich zu oberösterreichischen Landesmeisterinnen.

Die U18 Mannschaft spielte vor heimischem Publikum ebenfalls auf Landesebene, sie mussten sich lediglich im Finale den Mädels des UFG Grieskirchen/Pötting geschlagen geben und freuen sich über die Silbermedaille.

Foto: ©Sportunion Arnreit, Erwin Pils

Fechten: Staatsmeistertitel für Luise Elmer (Fecht-Union Linz)
Fechten

Was für ein Sieg! Klagenfurt. Luise Elmer (Fecht-Union Linz) schafft die Sensation und gewinnt nach 6 Jahren Fechtpause in ihrem Comeback-Jahr den ersten Staatsmeistertitel.

Gehandicapt durch eine schwere Knöchelbandverletzung vor zwei Wochen im Training aber mit enormen Kampfgeist

holte die Degenfechterin in den beiden Vorrunden 8 Siege bei nur 2 Niederlagen und stieg als 4. gesetzt in die Direktausscheidung auf.

Erst im Herbst hatte die ehemalige U17-Europameisterschafts-Bronzemedaillengewinnerin neben ihrem zeitraubenden Medizinstudium beschlossen, mit dem neuen italienischen Vereinstrainer Matteo Cadeddu einen Comeback-Versuch nach langer Verletzungspause zu wagen. Nachdem die Linzerin in ihrem ersten Direktausscheidungsgefecht noch keine Probleme mit ihrer Gegnerin hatte, entwickelte sich das Achtelfinale zum wahren Krimi. Immer wieder lag Luise Elmer bereits zwei Treffer zurück und konnte erst beim Stand von 13:14 den entscheidenden Treffer zum 14:14 setzen und dann schlussendlich den Sieg mit 15:14 davontragen. Auch im Halbfinale blieb die Fecht-Union Linz-Athletin siegreich. Schlussendlich stand sie ihrer um 20 Jahre älteren und erfahrenen Finalgegnerin Martina Reumüller im Finale gegenüber. Doch an diesem Tag ließ sich Luise Elmer nicht mehr aufhalten. Voller Selbstvertrauen nach den vorherigen spannenden Duellen ließ sie nichts mehr anbrennen und gewann in überzeugender Manier 15:6 gegen die Mödlingerin und holte sich ihren ersten Staatsmeistertitel in der allgemeinen Klasse.

Als Draufgabe übernahm die junge Fechterin mit diesem Sieg, nachdem sie in dieser Saison von einem der hinteren Ranglistenplätze gestartet und kontinuierlich nach oben geklettert war, als krönenden Saisonabschluss sogar die Spitze der österreichischen Rangliste im Damendegen.

Foto: privat

Beachvolleyball: Zwei U17 Landesmeistertitel für Mühlviertelvolleys in Perg
Beachvolleyball

Am vergangenen Samstag fanden die U17 Landesmeisterschaften im Beachvolleyball in Perg statt. Bei gutem Wetter wurden die Bewerbe der Mädels und Burschen parallel auf 3 Courts ausgetragen.

Im Finale der Mädels standen sich die Teams Lisa Aichinger/Helene Brunner und Marlene Gaßner/ Valentina Hartmann gegenüber, beide Teams spielen und trainieren bei den Mühlviertelvolleys. In einem spannenden Finale setzten sich die als Nummer 1 gesetzten Aichinger/Brunner mit 2:0 durch und feierten den Landesmeistertitel. Im Kleinen Finale siegten Magdalena Gaßner/Valentina Wild (ebenfalls Mühlviertelvolleys) gegen Valentina Ölsinger/Paula Holzinger.

Bei den Burschen kam es zum erwarteten Finale der Nummer 1 des Turniers Florian Aichinger/David Reischl von den Mühlviertelvolleys gegen Felix Amatschek/Maximilian Eisemann (Kremstalvolleys/Supervolleys Wels). Beim letzten Nachwuchsturnier hatten Aichinger/Reischl noch das Nachsehen gehabt, diesmal im Kampf um den Landesmeistertitel konnten die beiden Mühlviertler aber ihr volles Potential ausschöpfen und siegten klar mit 2:0. Damit qualifizieren sich die beiden ebenfalls für Staatsmeisterschaften. Im Spiel um Platz 3 setzen sich Viktor Gräf/Felix Oberdammer gegen Moritz Wimberger/Leo Limberger durch und holten Bronze.

Am Sonntag fand auf den Courts der Amateur Beachcup der Herren statt. Dort setzten sich im Finale Rutecki/Wimmer gegen Kefer/Etlinger durch. Platz 3 ging an die Paarung Wesely/Dräger vor dem einheimischen Team Gaisrucker/Steiner.

Foto: SG Mühlviertelvolleys

Laufen: Staatsmeistertitel für IGLA-Athleten!
Laufen

Am vergangenen Wochenende fanden in Wien die Staatsmeisterschaften in der 3x1000m Staffel statt.

Das Sportunion IGLA long life Team Mesi Jonas, Simon Dopler und Mesi Julian, am vorigen Wochenende noch Landesmeister, traten im U18 Bewerb an.

Taktisch wurden die Drei von Trainer Klaus Krinninger perfekt eingestellt. Als Startläufer lief Jonas (St. Thomas)  ein beherztes Rennen und konnte ca. 20m Vorsprung herauslaufen. Simon Dopler (Wesenufer) hielt das Tempo hoch und vergrößerte den Vorsprung. Julian Mesi (St. Thomas),  als Schlussläufer, ließ nichts mehr anbrennen und lief das IGLA Team mit über 30 Sekunden Vorsprung zum überlegenen Staatsmeistertitel.

Foto: SU IGLA longlife

Laufen: Sportunion Regau läuft für alle die nicht laufen können beim Wings for Life Run
Sportunion Regau Wings for Life Run

100 der weltweit 265.818 laufen in Regau……. 11 Läufer der Sportunion laufen in Wien…

Am 05. Mai 2024 veranstaltete die Sportunion Raiffeisen Regau im Rahmen des internationalen Wings for Life Runs einen „App–Run“ in Regau. Frei nach dem Motto „Wir laufen für alle – die nicht laufen können“ folgten 50 Erwachsene dem Wings for Life App Run und über 50 Kinder von 0 – 14 Jahren dem Intersport Kids Run der Sportunion Raiffeisen Regau.

Während das Nenngeld der Erwachsenen direkt durch die individuelle Nennung an die Wings for Life Organisation floss, hat die Sportunion Regau auch die Kinder motiviert sich für die wohltätige Organisation sich zu bewegen. Da diese Veranstaltung für die Kinder kostenlos sein sollte, stellte die Sportunion Regau gemeinsam mit ihrem Hauptsponsor und Namensgeber der Raiffeisenbank Region Vöcklabruck – Bankstelle Regau, das Angebot, für jede gelaufene Runde (ca. 850m) €2,00 an die Wings for Life Organisation zu spenden. Nach einer Stunde Laufzeit wurden von allen Kindern gemeinsam mehr als unglaubliche 400 Runden gelaufen und damit eine Spendensumme von € 900,00 erreicht.

Mitten unter den 12.000 Startern beim Flagship Run in Wien waren auch 11 Teilnehmer der Sportunion Raiffeisen Regau. Sie ließen sich von der tollen Atmosphäre anstecken und gaben voll motiviert trotz warmer Temperatur alles, bis sie Anna Gasser im Catcher Car einholte. Ein tolles Erlebnis für Jung und Alt.

Die Sportunion Regau hofft mit dieser Veranstaltung einen Beitrag für die erfolgreiche Forschung zur Heilung der Querschnittslähmung geleistet zu haben und freut sich schon auf den Wings for Life Run 2025.

Karate: Ziller nach fünf Jahren Durststrecke Neunte
Karate_Lora Ziller

Platz neun in Casablanca/Marokko! Aufatmen darf Lora Ziller (Karate-do Wels) nach dem ersten Einzel-Sieg in der Premier League seit Jänner 2019. Die +68 Kilo-Kämpferin schrammte als Gruppen-Zweite hauchdünn am Viertelfinal-Einzug vorbei. 

Der Bann ist gebrochen! Das 5:4 im Rahmen der +68 kg-Gruppenphase der Premier League in Casablanca (Marokko) gegen die Schottin Niamh Junner sorgte für Aufatmen bei Lora Ziller, die kürzlich als Nr. 57 aus den Top 50 der Weltrangliste gefallen war. Die Ex-U21-Europameisterin feierte ihren ersten Sieg in der Premier League seit 2019, landete auf Rang neun und kann sich nun mit viel mehr Selbstvertrauen auf die zweite Saison-Hälfte konzentrieren. „Ich hatte nach meinem Kreuzbandriss ein schwieriges Jahr. Ich brauchte deutlich länger als erwartet, war aber diesmal erstmals auch im Kopf bereit. Nun kann ich langsam den Weg zurück zur Spitze suchen“, meinte die 24-Jährige, die gegen Niamh Junner nach einem 1:3 und einem 3:4-Rückstand vier Sekunden vor Schluss mit einem Tsuki zum 5:4 für die Entscheidung gesorgt hatte. Danach schrammte Ziller nach einem knappen 0:1 gegen die Spanierin Maria Torres am Gruppensieg und damit am Viertelfinal-Einzug vorbei. „Ich konnte ihre gefährlichen Feger verhindern, ging aber etwas zu wenig Risiko“, sagte Ziller, die nach ihrem obligatorischen Kroatien-Urlaub bei der Studenten-EM ab 14. Juli in Ungarn glänzen will. Das große Highlight will die Nr. 57 der Welt beim Series A Event Mitte September zuhause in Salzburg setzen.

Vize-Europameisterin Lejla Topalovic (-61 kg) landete in Marokko nach einem 2:0 gegen Renata Almeida (Por), einem 0:0 gegen Yuki Kujuro (Jap) und einem 1:4 gegen Gulbahar Gozutok (Tür) als Gruppendritte auf Rang 17.

 

Foto: © Karate Austria – Martin Kremser

Faustball: Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit jubelt von der Tabellenspitze
Faustball_5. Runde 1. Frauen Faustball Bundesliga _Arnreit

ERGEBNISSE – 5. Runde 1. Frauen Faustball Bundesliga 

URFAHR. Nach der letzten Meisterschaftsrunde in der 1. Frauen Faustball Bundesliga lachen die Damen der Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit neben dem 4:0 Sieg über FBC LINZ AG Urfahr nun auch von der Tabellenspitze und schaffen sich somit die perfekte Ausgangslage für die Viertelfinalspiele.
Regnerische Verhältnisse prägten die Auswärtsrunde und sogleich letzte Meisterschaftsrunde gegen FBC LINZ AG Urfahr. Von Beginn an war das Ziel der Arnreiter Mannschaft mit einem Sieg aus der Begegnung zu gehen. Gegen die bis dato Tabellenführenden aus Urfahr, welche ihre Position verteidigen wollten, wussten die Mühlviertlerinnen von ihrer Herausforderung.
Doch gleich von Beginn an zeigten die Arnreiterinnen Konsequenz und Selbstbewusstsein. Bei den nassen Spielverhältnissen konnten sie mit der besseren Abwehrleistung und einem fehlerfreien sowie druckvollen Angriff immer die Nase vorne behalten. Die Gegnerinnen hingegen haderten schon in der Defensive und kamen kaum zu Angriffschancen. Lediglich im 3. Satz schafften es die Urfahranerinnen mit taktischen Aufstellungsvarianten besser ins Spiel zu finden, doch davon ließen sich die Schützlinge von Trainerduo Gahleitner/Thaller nicht aus der Ruhe bringen und konnten schlussendlich ohne Satzverlust den Sieg nachhause bringen. Großer Jubel auf Seiten der Mühlviertlerinnen, welche mit diesem Sieg nun auch die Meisterschaftstabelle führen und sich somit die perfekte Ausgangslage für die Viertelfinalspiele erkämpften.

Foto: ©Erwin Pils

Laufen: Angerer und Dopler holen 6x Landesgold
Laufen_SU IGLA long life_Angerer-Dopler

Dauerregen und kalte Bedingungen an diesem Wochenende bei den Landesmeisterschaften der U18 & U23 Klasse konnten die Sportunion IGLA long life Athleten nicht von Top-Leistungen abhalten – Insgesamt 24 Medaillen konnten gewonnen werden, davon gleich 11 x GOLD, 7x SILBER und 6x BRONZE. Zu wahren “Goldhamsterern” entpuppten sich Marie Angerer und Simon Dopler, die jeweils 3 Goldmedaillen erliefen.

Weitere Titel erreichten Ludwig Schwaiger im Speer, Ida Hörmanseder über 400 Hürden, Niklas Luger im Hochsprung, Ida Danner über 3000m Hindernis und Linus Mühlböck im 3000m Lauf.

Foto: Sportunion IGLA long life/Klaus Angerer

Rudern: Bronze für den Österreicherinnen Achter bei der U19 EM – 4 Wikingerinnen im Boot
JuniorinnenAchter_Österreich_Bronzebeider U19 EM

Der Österreicherinnen-Achter gewinnt bei der U19 Ruder-WM Bronze! Besonders freut den RV Wiking Linz, dass im Medaillen-Boot mit Maria Hauser, Emma Eckschlager und Isabella Baumann sowie Steuerfrau Livia Bumberger vier Wikingerinnen zum Einsatz kamen.

Ebenso tolle Leistungen boten die Junioren mit Paul Schinnerl im Einer und Marlon Kasterka und Jonas Campbell im Vierer ohne, die mit dem vierten Platz nur knapp die Bronzemedaille verpassten.

Den Reigen der Finalplätze komplettierte Flora Populorum im Vierer ohne mit Platz 6. Damit saßen in allen österreichischen Finalbooten WikingerInnen!

Foto: ÖRV

Faustball: Arnreit wieder auf Erfolgskurs
Faustball

In der 4. Runde der 1. Frauen Faustball Bundesliga konnten sich die Arnreiterinnen nach anfänglichen Startschwierigkeiten wieder zurück auf Erfolgskurs kämpfen und holen gegen Union COMPACT Freistadt einen 4:1 Sieg:

 Etwas verschlafen starteten die Arnreiterinnen in das Mühlviertler Derby gegen Union COMPACT Freistadt. Den ersten Satz gaben sie ohne wirkliche Gegenwehr an ihre Gegnerinnen her. Doch dann starteten die Schützlinge von Trainerduo Gahleitner/Thaller endlich durch und Spiel auf Augenhöhe begann. Arrnreit mit einer starken Abwehrreihe und konstant druckvollen sowie fehlerfreien Angriffen ließ den Freistädterinnen kaum Chance zu punkten. So fanden die Arnreiterinnen immer besser in ihr Spiel, und konnte somit die Satzsiege für sich sammeln. Schlussendlich waren sie ihren Gegnerinnen keinen Satzsieg mehr vergönnt und holen sich mit 4:1 den Sieg und somit zwei Punkte.

U16 jubelt über Bezirksmeistertitel, Herren verbuchen 4 Punkte:

Mit drei Siegen und einem Unentschieden krönt sich die U16 Mannschaft im Mixed Bewerb zum Bezirksmeister. Auch die Landesliga Herren durften sich über zwei Siege auswärts gegen Union Windischgarsten (3:0) und Union St. Leonhard 2 (3:1) freuen. Leider erfolglos bleibt die junge 2. Bundesliga Mannschaft, welche trotz phasenweiser starker Leistung kein Satzsieg vergönnt war und eine 0:4 Niederlage gegen SPG Traun/St. Martin einstecken musste.

 

©Manfred Lindorfer

Skifahren: Tobias Reisinger vom USC Neukirchen und Antonia Sallaberger vom USC Waizenkirchen blickten auf eine großartige Saison zurück
Skifahren_Kindercup_Siegerehrung_USC Neukirchen & USC Waizenkirchen

Nach der „Saison ist vor der Saison“: dieser Spruch passt perfekt zur vor kurzem durchgeführten Gesamtsiegerehrung vom Ski – Kindercup der Bezirke Schärding, Grieskirchen und Eferding. Daher ist es für die beiden Gesamtsieger, die zusammen die 1 Klasse der SMS Peuerbach besuchen,  eine zusätzliche Motivation, in der neuen Skisaison mit dem „roten Trikot“ der Titelverteidiger an den Start gehen zu dürfen. Tobias Reisinger vom USC Neukirchen und Antonia Sallaberger vom USC Waizenkirchen blickten auf eine großartige Saison zurück, in der sie jeweils dreimal gewinnen konnten und weitere Stockerlplätze holten. Der Kindercup umfasste 7 Rennen in dieser Saison, für die Gesamtwertung wurden die besten 5 Ergebnisse herangezogen. Da beide Jahrgang 2013 sind, dürfen sie auch in der nächsten Saison nochmals im Kindercup an den Start gehen.

Foto: Michael Reisinger

Fechten: Sieg beim Fecht-Marathon für Luise Elmer von der Fecht-Union Linz!
Wiener Fechtmarathon 2024

Wien. Beim 13. Wiener Fechtmarathon war Luise Elmer (Fecht-Union Linz) nicht zu schlagen und holte sich den Sieg.

Nach 7,5 Stunden und 25 Gefechten, von denen die Linzerin nur 3 verlor, durfte sich Luise Elmer in ihrem Comeback-Jahr über den Turniersieg in diesem kräfteraubenden Turnier freuen.

Als Draufgabe holte sich Cintia Rumenovski (ebenfalls Fecht-Union Linz) noch den dritten Platz in der Juniorenwertung.

Sportler:innen aus deinem Verein haben einen Erfolg gefeiert?

Dann lass es uns wissen! Schicke uns einen kurzen Text mit allen relevanten Informationen oder einen ausführlichen Bericht und mindestens ein Fotos an winner@sportunionooe.at. Verwendest du das SPORTUNION Website-System, so kannst du uns den Artikellink senden. Wir können diesen über die geteilten Beiträge bei uns übernehmen!

Bitte beachte folgende Hinweise:

Der Kurztext für den SPORT(union)-Ticker an winner@sportunionooe.at benötigt eine aussagekräftige Überschrift inklusive der Sportart und sollte zumindest fünf W-Fragen (Wer, Wann, Was, Wo, Wie) beantworten. Idealerweise schaffst du das in drei bis vier Sätzen. Eine Telefonnummer für Rückfragen kann für uns hilfreich sein.

Foto: Wenn du ein honorarfreies Foto hast, das vom Fotografen freigegeben ist, dann schick uns bitte auch dieses mitsamt richtigem Credit/Urheber sowie Bildtext an winner@sportunionooe.at. Am besten im Querformat. Es dürfen natürlich gerne auch mehrere Fotos sein, größere News verbreiten wir auch auf unseren Social Media Kanälen und in eigenen News-Artikeln.

Wann: [Datum der Wettkampf-Entscheidung]

Überschrift: [Sportart]: [Sportler/Verein] holt/erobert/schafft/etc. [Erfolg] bei/beim/etc. [Bewerb] in [Ort]

Textinhalt (Reihenfolge flexibel):

Wer: Um welche:n Sportler:in, welchen Verein, welche Mannschaft geht es?

Was: Welche Sportart, welcher Bewerb, ggf. welche (Alters)klasse?

Wo: Wo hat der Wettkampf stattgefunden?
Wie (ging es aus): Welcher Erfolg bzw. welche Platzierung wurde erreicht?

Berücksichtigt werden Erfolge aus unseren SPORTUNION-Vereinen aus landesweiter, bundesweiter und internationaler Ebene. Auch Meilensteine, bedeutende Debüts oder Karriereenden finden einen Platz. Es werden sowohl Leistungen aus dem Nachwuchs, als auch aus der Allgemeinen Klasse berücksichtigt.

Ein Erfolg muss nicht immer ein erster Platz sein. Wenn es sich für dich wie ein Erfolg anfühlt, lass es uns wissen.