Farkas Balázs gewinnt Austrian Open

Der Austrian Open Titel 2020 geht an den Ungarn Farkas Balázs (WRL 99). Der an Nummer zwei gesetzte 23-Jährige sichert sich den Titel nach einem 56 minütigen 3/1 Finalerfolg gegen den topgesetzten Tschechen Daniel Mekbib (WRL 70).

Die ersten beiden Sätze waren entscheidend und enorm knapp. Der Großteil der Ballwechsel war hart umkämpft und beide Spieler zeigten unglaubliche Schläge und Laufstärke. Es war somit keine Überraschung, dass jeder der beiden einen Durchgang im Tiebreak nach fast 40 Minuten Spielzeit für sich entscheiden konnte.

Ab dem dritten Satz gelang es Balázs besser die Qualität weiterhin aufrecht zu halten, während Mekbib mit Eigenfehlern und Entscheidungen des Schiedsrichters haderte und somit nicht mehr nur gegen seinen Gegner kämpfte.

Nichtsdestotrotz war die Intensität weiterhin enorm noch und beide Athleten erwischten beinahezu jeden Ball. Mekbib ließ nicht nicht locker und kam etwas näher wieder ran, doch Balázs blieb ruhig und schien sich durch nicht beeinflussen zu lassen und gewann das Match nach 56 Minuten 10/12, 14/12, 11/1, 11/5.

Alle Spiele der Austrian Open fanden heuer im Tenniscourt Süd in Salzburg, Gneis statt und wurden via Livestream auf Facebook übertragen. Zuschauer vor Ort waren
nicht zugelassen.

Weitere Infos gibt es auf der Eventhomepage www.squash-im-europark.at zu finden.

Das könnte dich auch interessieren...

Austrian Squash Challenge 2022

Das gesamte Organisationsteam bedankt sich sehr herzlich bei allen Sponsor:innen, Partner:innen und Helfer:innen, allen voran dem Gastgeber EUROPARK Salzburg. Ohne solche zuverlässigen Unterstützer:innen wäre österreichs größtes und bedeutendste Squashevent nicht möglich. Inzwischen hat sich diese Veranstaltung enorm etabliert und das Feedback von allen Seiten ist äußerst positiv. Auch über diese zwei Veranstaltungswochen hinaus ist die ASC vielen Menschen im Bewusstsein und auch die internationalen Vertreter:innen berichten darüber und schicken ihre Vertreter:innen zu diesem Event.