Wiffzack Salzburg

„Wiffzack“ ist ein Bewegungsprojekt für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Damit will die SPORTUNION Salzburg langfristige und nachhaltige Kontakte zwischen Sportvereinen und Sonderschulen / Inklusionsschulen herstellen und Hemmschwellen und Vorurteile abbauen. Mittels bewegungsfördernder Maßnahmen soll Kindern und Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf Spaß an der Bewegung vermittelt werden und der Zugang zu Bewegung und Sport erleichtert werden. Mit abwechslungsreichen Bewegungseinheiten in der Schule wird den Kindern die Möglichkeit geboten, verschiedene Vereinssportarten auszuprobieren und kennenzulernen.

Das Projekt wird derzeit in acht Sonderschulen im Bundesland Salzburg umgesetzt. Durch individuell auf die Schulen abgestimmte Maßnahmenpakete, schulinterne Gesprächsrunden, Elternabende und Fortbildungsworkshops für TrainerInnen, PädagogInnen und MultiplikatorInnen sollen die Projektziele erreicht werden. Im Sinne der Nachhaltigkeit wird im Zuge des Projekts ein kooperierendes Netzwerk aus PädagogInnen, ElternvertreterInnen und VertreterInnen der Vereine und Partnerorganisationen aufgebaut, welches auch nach Projektende weiter bestehen bleiben soll.

Projektzeitraum:
1. Jänner 2019 – 28. Februar 2021
Umsetzungszeitraum: 1. März 2019 – 31. Dezember 2020

Schulstandorte:

  • Abtenau: ASO Abtenau
  • Bruck a. d. Glocknerstraße: ASO St. Anton
  • Hallein: ASO Hallein
  • Oberndorf: ASO Oberndorf
  • Radstadt: ASO Radstadt
  • Stadt Salzburg: ASO Böhm-Ermolli-Straße
  • Johann im Pongau: ASO St. Johann
  • Taxenbach: ASO Taxenbach-Högmoos

Alle Aktivitäten und Maßnahmen werden von der Projektleitung in Absprache mit den SchulvertreterInnen und VereinsvertreterInnen (ÜbungsleiterInnen, TrainerInnen, etc.) individuell gestaltet und umgesetzt.

Kontakt:
Mag. Martina Braun, martina.braun@sportunion-sbg.at, +43 662/84 26 88-15

Das Projekt Wiffzack wird von der SPORTUNION Salzburg organisiert und umgesetzt und von Fonds Gesundes Österreich, Bundessport GmbH und Land Salzburg finanziert.

Das könnte dich auch interessieren...

Sport hilft – Beyond Sport!

Soziale Verantwortung der Sportvereine 2020-2023 Call for projects Dein Verein bietet ein offenes Training für Geflüchtete an? Er ermöglicht Kindern, die sich den Zugang zum Sport nicht leisten können, die kostenlose Teilnahme? Oder ihr arbeitet bereits mit Einrichtungen aus dem sozialen Sektor zusammen? Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport sowie

VolunCET

Volunteer Coordinators are the professionals who work in voluntary organisations managing the work of volunteers. The profession of Volunteer Coordinator is gaining recognition thanks to the increasing demand for this job profile. However, as many other new professions, there is a lack of high quality training opportunities. There are no specific educational pathways to become

Sportinclusive

The objective of the Sportinclusive project is to develop the first open and multilingual online training course for sport professionals on how to promote the social inclusion of newly arrived migrants and refugees through sport. During the meeting in Rome, the project partners presented and evaluated the results from the testing of the online training

Kraxlgeist

Im Rahmen des Projekts „Kraxlgeist“ können zum einen Pädagog*innen ausgewählter Volksschulen und zum anderen SPORTUNION Vereinstrainer*innen kostenlos an der neu konzipierten Übungsleiter*innenausbildung teilnehmen. Kraxlgeist ist ein Schulungsprojekt der SPORTUNION Tirol, das in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Tirol (PHT) und dem Alpenverein Österreich (AV) interessierten Volksschulpädagog*innen und Vereinstrainer*innen eine fundierte Fortbildung und Unterstützung in der Arbeit mit schwierigen, verhaltensauffälligen Kindergruppen anbietet. Unter Einbezug von Fachexpert*innen wurde eine Lehrunterlage

Wiffzack

Mit diesem Projekt soll künftig Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf der Spaß am Sport näher gebracht werden. Aus den verschiedensten Sparten wird ein buntes Sportprogramm zusammengestellt — egal ob Wandern, Klettern, Reiten, Selbstverteidigung oder Schwimmen. Aktivtage und Themenwochen (Sommersportwoche u.ä.) werden organisiert und mit abwechslungsreichen Stationen besetzt. Die enge Zusammenarbeit mit Eltern, Pädagog*innen und vor allem

Rehasport Tirol

Mit dem Projekt der SPORTUNION Tirol – in Kooperation mit der Reha Innsbruck, dem Rehazentrum Münster, der Tiroler Gebietskrankenkasse, dem Land Tirol und der Stadt Innsbruck – gibt es ein qualitativ hochwertiges Bewegungsprogramm für COPD- und Herz-Kreislauf PatientInnen in Tirol. Nach dem Motto: REin ins Leben HAb Spaß mit SPORT in TIROL sollen tirolweit Patient*innen für Bewegung begeistert und