Salzburger Ranggler auch im Zillertal sehr erfolgreich

Das Gauderranggeln am 6. Mai 2023 war wieder ein Riesenspektakel und tolle Werbung für den Ranggelsport. Vor den Augen zahlreicher Ehrengäste und immens vielen Zuschauern kämpften 183 Ranggler um die Preise.  Die Ranggler kamen aus Tirol, Südtirol, Bayern, Salzburg und der Schweiz.

Schüler und Jugendklassen
Den Auftakt machten wie immer die Schülerranggler, wo es für die Salzburger diesmal richtig gut lief. Zehn von fünfzehn Preisen wurden gewonnen. Die Klasse der Jüngsten bis 6 Jahre gewann der Leoganger Phillip Scheiber vor dem Piesendorfer Julian Bernsteiner. Bis 8 Jahre gewann der Piesendorfer Daniel Embacher, er setzte sich bei 24 Teilnehmern mit fünf Siegen in rekordverdächtiger Zeit durch. Der Saalbacher Michael Susitz wurde bis 10 Jahre bei 26 Startern Dritter. Bis 12 Jahre ging der Sieg nach einigen harten Kämpfen an den Pongauer Hansi Höllwart, er besiegte im Finale den Mittersiller Thomas Dotter. Und auch die Klasse bis 14 Jahre war fest in Pongauer Hand. Michael Hacksteiner setzte sich mit vier schnellen Siegen und einem Finalsieg gegen seinen Vereinskollegen  Alexander Hausbacher durch.
Bis 16 Jahre waren diesmal vier Salzburger mit dabei, Florian Gerstgraser aus Taxenbach kämpfte bei seinem ersten Antreten um Platz drei, aufgrund der längeren Kampfzeit wurde er schließlich undankbarer Vierter. Bis 18 Jahre ging der Sieg an den Bramberger Simon Steiger. Er kämpfte im Finale nach zwei Siegen unentschieden gegen den Passeirer Martin Auer.

Allgemeine Klassen
Wie immer beim Gauderranggeln waren die Allgemeinen Klassen sehr gut besetzt. In der Klasse III bestritten zwei weitere Pongauer das Finale. Hubert Illmer setzte sich gegen Christoph Rohrmoser durch.
In der Meisterklasse I präsentierten sich die Salzburger stark. Der Niedernsiller Gerald Grössig kämpfte gegen Kevin Holzer aus Matrei unentschieden und sein Bruder Thomas gegen Philip Holzer ebenfalls. In der ersten Runde gab es nur drei Sieger, das waren die beiden Taxenbacher Christian Pirchner und Hermann Höllwart. Der Pongauer Kilian Wallner setzte sich nach nur vierzig Sekunden gegen den Matreier Lukas Mattersberger durch. Danach besiegte er auch noch Pirchner. Im Finale gegen Höllwart reichte dem jungen Pongauer ein Unentschieden für den verdienten Klassensieg.

Hagmoarbewerb
Beim Hagmoarbewerb traten siebenundzwanzig Ranggler an. Elf davon schafften es in die zweite Runde. Hubert Illmer hatte ein Freilos, Christian Pirchner gewann gegen Daniel Pail und Lukas Mattersberger gegen Thomas Grössig. Philip Holzer traf in dieser Runde auf Hermann Höllwart. Die beiden kämpften fast sechs Minuten lang auf Augenhöhe. In den letzten Sekunden versuchte Höllwart noch einmal anzugreifen, die Aktion endete allerdings zu Gunsten Holzers. Dieser besiegte daraufhin Hubert Illmer. Somit standen die beiden Matreier im Finale. Philip Holzer gelang der Sieg über den Vereinskollegen und er konnte sich damit bereits zum zweiten Mal den Gauderhagmoar sichern.

Das nächste Ranggeln ist das Länderranggeln Salzburg gegen Tirol am Sonntag, den 21. Mai in Matrei in O. Am Abend davor findet im Festzelt beim Tauernstadion um 21.00 Uhr ein Night Hagmoar Ranggeln für alle Klasse I und II Ranggler statt. Am Pfingstmontag, 29. Mai geht es in Terenten mit einem Alpencupranggeln weiter.

Das könnte dich auch interessieren...

Billard-Weltelite im Alpendorf

Von 22. bis 26. Mai 2024 finden die Euro Tours der Damen und Herren im St. Johanner Alpendorf statt. Gespielt wird in der „alpin.arena.alpendorf“ im Wellness- und Sporthotel auf 25 „Dynamic-Billardturniertischen“. Mit dabei natürlich die Top-Stars aus Österreich Mario He (WM Bronzemedaillengewinner), Maximilian Lechner sowie der Vorjahres-Alpendorf-Champion und Weltmeister aus 2018 Joshua Filler aus Deutschland. Insgesamt geht es bei der Euro Tour um ein Preisgeld von fast 60.000 Euro

Fit in den Sommer 2024 – mit „Bewegt im Park“

Bei insgesamt 35 Kursen an mehr als 10 Standorten in und um Salzburg sind die SPORTUNION Salzburg und deren UNIONS-Vereine vertreten. Start des vielfältigen Bewegungsprogramms ist am 10. Juni 2024. Die Kurse finden in öffentlichen Parks oder anderen Freiflächen statt. Die Kurse sind kostenlos und werden von professionellen Trainer:innen geleitet. Die Teilnahme ist – wie jedes Jahr – jederzeit und ohne Anmeldung möglich.

Fit ins Leben: Neue Kooperation sichert SVS-Gesundheitshunderter

Fit Sport Austria-Qualitätssiegel und SVS starten wegweisende Kooperation für den “Gesundheitshunderter”. Das Fit Sport Austria-Qualitätssiegel, das für gesunde Bewegung und Sport im Verein von SPORTUNION, ASKÖ und ASVÖ steht, geht eine wegweisende Partnerschaft mit der Sozialversicherung der Selbständigen (SVS) ein. Diese Kooperation ermöglicht es Selbständigen, sich durch die Teilnahme an einer Vielzahl von Gesundheitssport-Angeboten den begehrten SVS-Gesundheitshunderter zu sichern.