Damenteam des UTTC mischt ganz vorne in der 2. Damen Bundesliga mit

Trotz der Niederlage gegen USV Indigo Graz am Sonntag 20.11. mit 1:5 ist das Damenteam nach wie vor an der 2. Stelle der Tabelle und damit weiterhin im Aufstiegskurs in die 1. Bundesliga unteres Play Off.

Nach den 2 Siegen am Samstag 19.11. mit 6:0 gegen TTC Raiffeisen Kirchbichl ( Promberger, Dür, Pichler je 2 Siege ) und 4:2 gegen ESV-TT Bruck/Mur ( Promberger und Dür je 2 Siege ) waren die Damen des UTTC zwischenzeitlich Spitzenreiter der 2. Damen Bundesliga. Im Spitzenspiel am Sonntag konnte zwar Julia Dür ihre Konkurrentin bei der österreichischen Jugend Maria Lytvyn mit 3:1 besiegen, musste sich aber der Ranglistenführenden Ungarin Fanni Harastovich nach Kampf mit 1:3 geschlagen geben. Julia Dür hält mit dem Spielverhältnis von 16:1 den 2.Platz in der Rangliste. Ausschlaggebend für die Niederlage gegen Graz war das Spiel von Lena Promberger gegen Yang Chiu-Ying, das sie trotz zweimaliger Satzführung von 10:5 und 10:6 und anschließendem Satzverlust mit 1:3 abgeben musste. Für die 11 jährige Sophia Pichler waren die Spielerinnen von Indigo Graz noch eine Nummer zu groß. Sie hat sie sich aber in allen Spielen toll geschlagen.

Das könnte dich auch interessieren...

UTTC gewinnt 12 von 15 Bewerben der Jugend Landesmeisterschaft

Am 12. und 13. November wurden die Tischtennis Jugend Landesmeisterstaften in Stobl ausgetragen. Die Nachwuchsspieler:innen des UTTC glänzten dabei mit top Leistungen und konnten 12 von 15 Bewerben für sich entscheiden. Gespielt wurde in der jeweiligen oder der darüberliegenden Altersgruppe. Großer Sieger bei den Burschen war Kento Waltl. Der Bundesligaspieler gewann die Einzel in den

Volle Sporthalle bei Tauernturnier U14 in Rauris

Nach über zweijähriger Pause konnte die Judo Union Raika Pinzgau wieder ihr Tauernturnier für die jungen Judokas veranstalten. Das Turnier stand dabei unter dem Motto “Mut-Respekt-Stärke”. 158 Teilnehmerinnen aus 10 Vereinen lieferten sich, zur freude der vielen Zuseher, mutige Kämpfe in der Sporthalle der NMS Rauris. Sehr stark vertreten waren dabei die Pinzgauer Judokas, die

ENERGIESPAREN IM SPORT

Die Energie- und Teuerungskrise betrifft auch den Sport. Vor allem jetzt im Herbst, wo sich das Training immer mehr in die Hallen verlagert, ist es notwendig mit den vorhandenen Ressourcen sorgfältig umzugehen und neue Varianten der Energieeinsparung zu suchen und nutzen. Der SPORTUNION Salzburg ist es ein besonderes Anliegen bei Entscheidungen zur Energieeinsparung die Hallennutzer