Platz 5 in Sofia für Radojkovic

Nach einem Jahr Pause startete die Olympiaqualifikationsphase für die  Taekwondo Sportler in dem bulgarischen Sofia. Genau an dem Ort, wo Radojkovic vor einem Jahr mit einer Goldmedaille das letzte Weltranglistenturnier gewinnen konnte, ging es nun wieder an den Neustart. 

Der oberndorfer Heeressportler Aleksandar Radojkovic war gut vorbereitet und konnte seinen Auftaktkampf gegen den Bosnier Hasigaric locker gewinnen. Im Achtelfinale gelang ihm dann der große Coup und er besiegte den deutschen Doppelweltmeister Tahir Gülec nach 4 Runden mit 4:2.

Im Viertelfinale ging es gegen den Grand Prix Sieger und Asienmeister Elsharabatey aus Jordanien weiter. Nach zwei ausgeglichenen Runden wurde Radojkovic jedoch in die Schranken gewiesen und musste seinem Gegner den Sieg zugestehen. Am Ende gab es somit Platz 5, wichtige Weltranglistenpunkte und ein gutes Gefühl für die kommenden Aufgaben des Heeressportlers.

Für den 24-jährigen geht es gleich kommendes Wochenende bei den Turkish Open weiter, ehe im April die Europameisterschaft und im Mai die Olympiaqualifikation (beides wieder in Bulgarien) anstehen.

Das könnte dich auch interessieren...