BBU ersatzgeschwächt nach Mattersburg

Nach dem Pokal-Aus gegen Aufstiegsfavorit Mattersburg gibt es nun die Chance zur Revanche – unter erschwerten Bedingungen.

Nach einem durchwachsenen, aber zufriedenstellenden Saisonstart, blickt die Basketballunion Salzburg kämpferisch in die Zukunft. Mit einem Sieg aus zwei Auswärtspartien sind die Falken derzeit im Soll, auch wenn die Niederlage gegen Dornbirn schmerzt. Vor Ligastart musste man sich zudem den Mattersburg Rocks hauchdünn geschlagen geben, die vergangene Saison den Grunddurchgang an der Tabellenspitze beendeten. Am Samstag ergibt sich die Chance auf eine Revanche, doch diesmal sind die Bedingungen weniger günstig.

Mit Joch, Miksch und Mouratoglou sind drei Stammspieler fraglich. Hinzu kommt die fehlende Spielpraxis, wurde das Aufeinandertreffen gegen den BBC Nord in Eisenstadt aufgrund von Coronafällen beim Gastgeber doch verschoben. Außerdem hat die BBU im Rahmen einer Umstrukturierung einen Trainerwechsel vorgenommen, sodass nun der bisherige Assistenztrainer Christian Ponz als Headcoach fungieren wird. Dejan Ljubinkovic wird dem Verein aber im Scouting-Bereich erhalten bleiben.

Bei den Rocks aus Mattersburg läuft es zwar derzeit, allerdings ist noch merklich Sand im Getriebe. In den beiden bisherigen Ligaspielen – das Spiel gegen die Basket Flames aus Wien musste ebenfalls aufgrund von Coronafällen beim Gegner verschoben werden – konnte man sich nur knapp gegen die UDW Alligators und die Fürstenfeld Panthers durchsetzen. Erfolgsgaranten sind derzeit Nicoli, der mit knapp 60% eine beachtliche Trefferquote vom Dreier aufweist und gegen Fürstenfeld mit 33 Punkten ordentlich aufdrehte. Am Brett erwartet die BBU erneut Ware; Kopf der Mannschaft ist Vancura, der offensiv und defensiv die Geschicke der Mattersburger lenkt.

„Mattersburg ist weiterhin der Favorit. Sie sind noch ungeschlagen und wir hatten das letzte Wochenende keine Spielpraxis. Aber wir wollen als Team couragiert auftreten und unseren besten Basketball spielen“, so BBU-Obmann Dusko Stojakovic.

Somit erwartet die Salzburger wieder ein schwieriges Spiel im Burgenland. Nur mit einer gemeinsamen Teamleistung und konzentrierten vierzig Minuten kann eine Überraschung gelingen. Sprungball ist um 18:00 Uhr in der Sporthalle Mattersburg.

Das könnte dich auch interessieren...