Ranggler Landesmeisterschaften 2023

Die Landesmeisterschaft und das int. Preisranggeln am 4. Juni in Leogang fanden aufgrund der Wettervorhersage in der Halle statt. Sie wurden mit einem gewaltigen Andrang an  Rangglern aus allen vier Alpenländern belohnt, nicht weniger als 187 Athleten waren mit dabei.

Schüler – und Jugendranggeln
Zum Auftakt marschierten 136 Schülerranggler vor dem begeisterten Publikum ein und es wurde flott gekämpft. Die Salzburger Buben holten neun von 15 Preisen. Der Leoganger Phillip Scheiber gewann zu Hause die Klasse der Jüngsten bis 6 Jahre, weitere Siege gingen in den Pongau durch Tristan Laubichler bis 12 Jahre und Michael Hacksteiner bis 14 Jahre. Die beiden Piesendorfer Raphael Gaschnitz und Tobias Bernsteiner holten die Klassensiege bis 16 und bis 18 Jahre.

Landesmeisterschaft
Die Landesmeisterschaft war der Höhepunkte der Veranstaltung und auch hier marschierte eine unglaubliche Zahl an Rangglern ein. Von 23 Schülerrangglern blieben in der dritten Runde noch fünf übrig. Simon Krasovskyi vom Rangglerverein Leogang und Roman Hasenauer vom Rangglerverein Saalbach sowie die drei Pongauer Favoriten Alexander Hausbacher, Michael Hacksteiner und Hans Schnell. Die drei setzten sich wie erwartet durch. Nach vier Minuten besiegte Hacksteiner Schnell, dieser wurde damit Dritter. Der Finalkampf dauerte ebenfalls vier Minuten, es war ein toller Kampf, der die Zuschauer begeisterte. Schließlich setzte sich der Titelverteidiger Alexander Hausbacher vor Michael Hacksteiner durch.

In der Jugend schafften es die drei Saalbacher Martin Hartl, Jakob Eder und Paul Mitterer sowie die beiden Piesendorfer Tobias Bernsteiner und Raphael Gaschnitz und der Bramberber Simon Steiger unter die letzten sechs. Die Saalbacher mussten sich geschlagen geben. Bernsteiner, Gaschnitz und Steiger kämpften danach allesamt unentschieden. Damit entschied die kürzeste Siegerzeit und die brachte den Titel für Tobias Bernsteiner.

Mit Spannung wurde die Allgemeine Klasse erwartet. 19 Ranggler traten an. Das Los wollte es so, dass der Titelverteidiger Hermann Höllwart aus Taxenbach auf den Leoganger Loklamatador Christoph Eberl traf. Es war ein spannendes Kräftemessen, bei dem sich Höllwart nach zwei Minuten durchsetzte. Ein weiteres Favoritenpaar waren der Taxenbacher Christian Pirchner und der Pongauer Kilian Wallner, letzterem gelang nach über vier Minuten der entscheidende Wurf. Das  Finale lautete Höllwart gegen Wallner. Der junge Pongauer setzte alles daran, um seinen ersten Titel zu holen. Doch der Titelverteidiger Hermann Höllwart ließ sich seinen mittlerweile fünften Landesmeister nicht mehr nehmen, die beiden trennten sich unentschieden.

Int. Preisranggeln
In den Allgemeinen Klassen ging es diesmal um keine Alpencuppunkte. Trotzdem waren neben den Salzburgern einige Tiroler und Bayern anwesend.

Die Klasse IV gewann der Bramberger Jakob Rohregger. Der Piesendorfer Hannes Bacher konnte sich in der vorletzten Runde der Klasse III gegen den Zillertaler Matin Hauser durchsetzen, was den Klassensieg bedeutete. Die Klasse II holte der Brixentaler Stefan Gastl vor dem Pongauer Hubert Illmer. In der Klasse I gab es in Runde eins mit Hermann Höllwart gegen Christoph Eberl (das Los wollte es erneut so an diesem Tag) nur einen Sieger. In den allerletzten Sekunden riskierte Eberl zu viel und musste sich geschlagen geben.

So geht es weiter
Nächste Woche geht es in Alpbach (11. Juni um 12.00 Uhr) wieder mit dem Alpencup weiter.
Am Samstag den 17. Juni steht ein weiterer Höhepunkt in Salzburg auf dem Programm. Der Rangglerverein Pongau feiert ein Viertel Jahrhundert. Zu diesem Anlass werden ab 12.00 Uhr die Staatsmeisterschaft und ein int. Preisranggeln ausgetragen. Am Abend wird das Jubiläum im Festzelt gefeiert.

Das könnte dich auch interessieren...

Wir suchen Vereine und Trainer:innen für neue Jackpot.fit Kurse im Wintersemester 2024

Jackpot.fit ist ein Bewegungsprogramm, das sich aus einer Vielzahl an österreichweiten, regionalen Bewegungsangeboten zusammensetzt und speziell für erwachsene Personen entwickelt wurde, um Bewegung in deren Alltag zu integrieren. Aktuell sind wir auf der Suche nach neuen Vereinen in der Region Salzburg, die das Jackpot.fit Programm anbieten möchten und Trainer:innen, die wir an Mitgliedsvereine weitervermitteln können.

Gesundheitshunderter: “Tragt selbständig zu eurer Gesundheit bei!”

Mit dem Gesundheitshunderter fördert die Sozialversicherung der Selbständigen (SVS) Bewegung, Ernährung, Mentale Gesundheit, Entspannung und Körperarbeit und Rauchfrei. Durch das Fit Sport Austria-Qualitätssiegel für gesunde Bewegung und Sport im Verein von ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION, das mit der SVS kooperiert, können sich Selbständige bei Teilnahme an diversen Gesundheitssport-Angeboten den SVS-Gesundheitshunderter holen.

Fit in den Sommer 2024 – mit „Bewegt im Park“

Bei insgesamt 35 Kursen an mehr als 10 Standorten in und um Salzburg sind die SPORTUNION Salzburg und deren UNIONS-Vereine vertreten. Start des vielfältigen Bewegungsprogramms ist am 10. Juni 2024. Die Kurse finden in öffentlichen Parks oder anderen Freiflächen statt. Die Kurse sind kostenlos und werden von professionellen Trainer:innen geleitet. Die Teilnahme ist – wie jedes Jahr – jederzeit und ohne Anmeldung möglich.

Noch Plätze für Trendsportfestival sichern

Wir starten sportlich und mit jeder Menge Action in den Sommer. Mit dem UNIQA Trendsportfestival am 3. Juli 2024 steht gleich eine Veranstaltung am Programm, die es in sich hat. Über 15 Sportstationen mit Airtrack und Geschicklichkeitsspielen, Persönlichkeiten aus dem Sport und das beliebte UGOTCHI Maskottchen sind live vor Ort. „Das UNIQA Trendsportfestival stellt für