Das Salzburg Football Team gewinnt den Silver Bowl XXIII

Das Salzburg Football Team krönt sich zum Sieger der Silver Bowl XXIII, beendet damit die Division 1 auf Platz eins und belohnt sich gleichzeitig mit einer perfect season.

In einem packenden Finale im gut gefüllten American Football Zentrum in Innsbruck, schlagen die Salzburger die Dacia Vikings II mit 42:36 (7:0/14:16/14:8/7:12) und bleiben damit auch im siebenten Spiel ihrer Saison ungeschlagen. MVP des Spiels wurde Salzburg-Wide-Receiver Noah Toure.
Die seit dieser Saison fusionierte Mannschaft, aus den Salzburg Bulls und den Salzburg Ducks, drückte der Division I in ihrer ersten Spielzeit als ein Team ihren Stempel auf.

Salzburg Football Team vs. Dacia Vikings II – 42:36 (7:0/14:16/14:8/7:12)
Praktisch mit Beginn der Silver Bowl setzte starker Regen ein, beide Teams fanden dennoch und trotz kleiner Schwierigkeiten bei mehreren Snaps, gut ins Spiel.
Den Punktereigen eröffnete Salzburg-Wide Receiver Maximilian Reuter, der auch gleich den Extrapunkt beisteuerte. Die Vikings antworteten im zweiten Quarter mit ebenfalls einem Touchdown, von da an ging es munter hin und her. Generell standen die Quarterbacks der beiden Teams – Kristopher Denton aufseiten der Salzburger und Nationalteam-Quarterback Nico Hrouda aufseiten der Vikings – im Fokus und betrieben starke Eigenwerbung. Mit einem last second play stellten die Salzburger noch vor der Pause auf 21:16 und gingen damit als Führende in die Halftime.
Auch in Hälfte zwei, nahmen die Scores zur Freude des Publikums kein Ende. Die Salzburger vergrößerten im dritten Quarter durch zwei sehenswerte Touchdowns ihre Führung auf 35:24, die Vikings II waren dadurch im vierten Quarter gefordert. Ein Touchdown durch Wide Receiver Feodor Chepyzhov ließ die Wiener noch einmal hoffen, schlussendlich fixierten die Salzburger jedoch mit einem Touchdown knapp zwei Minuten vor Schluss den Sieg.

©Stefan Müller

Stefan Müller

 

Nick Johansen, Headcoach Salzburg Football Team: „Ich bin so glücklich für unsere ganze Mannschaft, sie arbeiten so hart. Die klassische Frage, die wir in den vergangenen Wochen und Monaten gestellt bekommen haben, war: Wie war es die zwei Teams zusammenzubringen?‘ Das war nie schwer – es war immer eine Gruppe von Salzburger Jungs, die einfach über der Straße in zwei Teams gespielt haben. Jetzt wo wir zusammen sind, hoffen wir, etwas Spezielles aufzubauen. Nächstes Jahr geht es in die AFL, aber unser nächstes Ziel ist, beim nächsten Training wieder alles zu geben.“

Christoph Putz, Headcoach Dacia Vikings II: „Es war sehr knapp. Ein paar Parameter mechanischer Natur haben heute gegen uns gesprochen. An den richtigen Positionen sind die Salzburger sehr erfahren. Es ist gab heute nichts Großes, das wir anders hätten machen können, um das Spiel zu gewinnen.“

Bilder: ©Stefan Müller

Das könnte dich auch interessieren...