BBU bekennt sich zum Spitzensport – Liga wird „neu“ gestartet

Trotz Lockdowns wird in Österreich weiter Basketball gespielt. Mit dabei ist die BBU, die sich im Liga-„Neustart“ zum Spitzensport bekennt.

Im neuerlichen Lockdown ist die Sportausübung in Österreich stark eingeschränkt. Besonders der Amateurbereich leidet sehr darunter. Um auch weiterhin Basketball spielen zu können und den Ligabetrieb zu sichern, hat der Österreichische Basketballverband im Austausch mit Klubs und Sportministerium die notwendigen Bedingungen geschaffen. Deshalb dürfen nun Herren und Damen in der ersten Liga weiterspielen. Auch die Zweite Liga hat sich zum Spitzensport bekannt – mit dabei ist die Basketballunion Salzburg.

Die Salzburger Falken sind eines von zehn Teams, die die strengen Auflagen erfüllen wollen. Dazu gehören unter anderem wöchentliche Testungen. Nicht mehr mit dabei sind die Mistelbach Mustangs und die Wörthersee Piraten, die den erhöhten Mehraufwand nicht leisten können/wollen. Zudem müssen sich einzelne Teams umstrukturieren, so etwa die Dornbirn Lions, die sich von vier Leistungsträgern trennen.

Die Liga geht somit ganz normal weiter, mit ein paar kleinen Änderungen. Die Spiele mit Beteiligung der Mustangs und der Piraten entfallen. Bisher gespielte Spiele gegen diese Teams werden annulliert. Die entfallene Runde vom 07./08. November wird am Ende des Grunddurchgangs angehängt, ebenso wie Covid-bedingte, verschobene Spiele. Sportliche Absteiger wird es am Saisonende nicht geben; die Mustangs und Piraten dürfen in der neuen Saison wieder einsteigen. Für die BBU geht es am 28. November weiter, wenn es zuhause gegen die Jennersdorf Blackbirds geht.

Weiterhin pausieren müssen die Zweitliga-Damen. Ob die Nachwuchsteams, die in der Staatsmeisterschaft antreten, das Training wieder aufnehmen dürfen, ist noch unklar. „Ein großer Dank gilt der Liga und dem Ministerium, dass wir unseren geliebten Sport auch unter diesen schwierigen Bedingungen weiter ausüben dürfen.⁣ Die Mannschaft freut sich, wieder in das Training einsteigen zu dürfen und fiebert bereits unserem „Neustart“ am 28.11. zuhause gegen die Blackbirds aus Güssing entgegen. Der Restart ist für uns die Chance, zu zeigen was in uns steckt“, so Trainer Chris Ponz.

Das könnte dich auch interessieren...