Weltrekord in der Reanimation

Am 2. Februar gelang der LASK gemeinsam mit insgesamt 12.644 Stadionbesucher:innen in Zusammenarbeit mit dem Land Oberösterreich, SPORTUNION und dem Verein Hand aufs Herz ein Weltrekordversuch im gleichzeitigen Reanimationstraining. Die offizielle Bestätigung steht derzeit allerdings noch aus.

Um das Bewusstsein für Reanimation zu stärken und die Bedeutung von Erster Hilfe hervorzuheben, hat der LASK diese Initiative in Zusammenarbeit mit den Partnern Land Oberösterreich, SPORTUNION und dem Verein Hand aufs Herz ins Leben gerufen.  Der bisherige Weltrekord für gleichzeitige Reanimation, aufgestellt in Münster/Deutschland, lag bei 12.000 Menschen. Ziel war es, diese Marke im Vorfeld des Cup-Spiels gegen RB Salzburg zu übertreffen und ins Guinness Buch der Rekorde einzuziehen. Und das ist tatsächlich gelungen, wie SPORTUNION-Präsident Peter McDonald als einer der 12.644 Stadionbesucher:innen vor Ort im Stadion miterleben durfte: “Gratuliere den Initiatoren Michael Schiemer, Franz Schiefermair und Thomas Winkler.” Um den Weltrekord aufstellen zu können, erhielt jeder Zuschauer vorab ein kleines Herz aus Schaumstoff sowie einen Infofolder. Die Aktion startet rund 20 Minuten vor dem Anpfiff und nahm etwa zehn Minuten in Anspruch nehmen, wobei die Dauer der Reanimation zwei Minuten betrug. “Wir unterstützen ausdrücklich diese Initiative, welche die enorme Bedeutung von Erster Hilfe verdeutlicht”, so ÖFB-Präsident Klaus Mitterdorfer.

Das könnte dich auch interessieren...

Neues Angebot im Verein? Neuer Semesterkurs? Ausbildung von Übungsleiter:innen? Der SPORTUNION Vereinsbonus hilft!

Das offene Vereinsbonus-Fördersystem der SPORTUNION bietet eine bedarfsgerechte Förderung, die auf die individuellen Anforderungen jedes Vereins zugeschnitten ist. Im Jahr 2024 möchte die SPORTUNION ihre gesellschaftliche Verantwortung durch die Förderung neuer Vereine weiterhin unterstreichen und so zu einem nachhaltigen Sportvereinsleben beitragen.