Leitbild der SPORTUNION

Die SPORTUNION ist ein Sportdachverband in der Rechtsform eines Vereines. Sie ist Mitglied der Österreichischen Bundes-Sportorganisation. Über 670.000 Mitglieder in rund 4.400 Vereinen (Stand 01.01.2021) gehören unserer Organisation an.

Wir bewegen Menschen

Das ist der Kernauftrag der SPORTUNION. Ziel ist es, Bewegung und Sport lebenslang und für alle Zielgruppen in einer an christlich-sozialen Werten orientierten Gemeinschaft anzubieten. In unserer Arbeit legen wir Wert auf die Gleichbehandlung aller Menschen und die Einhaltung unserer Werte und Regeln.

Unsere Überzeugung

Unsere Überzeugung ist, dass Bewegung und Sport

  • Teil der menschlichen Selbstverwirklichung sind.
  • entscheidende Faktoren für die Gesundheit und Wohlbefinden von Menschen bis ins Alter sind.
  • wesentlich zur positiven Entwicklung junger Menschen beitragen.
  • inklusiv wirken und integrativ den sozialen Zusammenhalt über Grenzen hinweg fördern.
  • wichtige gesellschaftliche, soziale und wirtschaftliche Impulsgeber sind.
  • entscheidende Elemente für das Gelingen des Lebens Einzelner und der Gesellschaft sind.

Verein im Mittelpunkt

Der Verein steht im Mittelpunkt der Arbeit der SPORTUNION. Jedes Handeln wird am Nutzen für den Verein ausgerichtet. Diese Fokussierung haben wir in der SPORTUNION – gerade in Zeiten neuer Aufgabenstellungen für Sportvereine in der Gesellschaft und bei geänderten ökonomischen und sozialen Rahmenbedingungen – ganz gezielt gewählt.

Wir arbeiten mit den Vereinen für die Vereine. Wir wollen sie bei dem Ziel, Menschen für sportliche Aktivitäten zu begeistern, bestmöglich unterstützen – durch persönliche Betreuung und das Know-how einer großen Sportorganisation.

Werte und Regeln

In den Vereinen der SPORTUNION bewegen sich Menschen in einer an christlich-sozialen Werten orientierten Gemeinschaft. Die SPORTUNION blickt auf eine lange Geschichte zurück, in der ihr Selbstverständnis immer von diesen christlich-sozialen Werten geprägt war.

Bereits mit ihrer Gründung im Jahre 1945 wurde neben den bekannten Rollen im Bundesvorstand auch jene der Bundeskulturwarte besetzt:


Bundeskulturwarte, ab 2002 Referenten für kulturelle Angelegenheiten
Zeitraum Besetzung
1945 – 1967 Hans Fuchs†, Wien
1967 – 1970 Kons.-Rat. Msgr. Franz X. Hofstaetter†, Wien
1970 – 1990 Dr. Franz Wagerer†, Wr. Neudorf
1990 – 2002 Werner Messmann, Wien
2002 – 2006 Edith Haidacher, Tirol – TS Schwaz
2006 – 2014 Christine Jaindl, Eisenstadt
2014 – 2018 Mag. Bernd Kindermann, Stmk.
seit 2018 Mag.a Michaela Huber

 

Im Jahr 1953 formulierte der Kulturausschuss das folgende 10 Punkte Programm, das von der Länderkonferenz und der Bundesleitung genehmigt und 1989 erneuert wurde:

Unser Wollen
1953 1986
1. Die Österreichische Turn- und Sport-Union will körperlich, geistig und sittlich gesunde Menschen erziehen. Die Österreichische Turn- und Sport-Union will körperlich, geistig und sittlich gesunde Menschen erziehen.
2. Die Österreichische Turn- und Sport-Union pflegt sämtliche Zweige der Leibesübungen auf breitester Grundlage bis zur Spitzenleistung.

 

Die Österreichische Turn- und Sport-Union fördert die gesamte Breite der Leibesübungen und des Sports¸ den Freizeit-, und Fitness-, sowie den Wettkampf- und Spitzensport.
3. Die Österreichische Turn- und Sport-Union sieht in der körperlichen Ertüchtigung einen wesentlichen Teil der Gesamterziehung und wertet die Leibesübungen als ein vorzügliches Mittel der Willens- und Charakterbildung. Die Österreichische Turn- und Sport-Union sieht in der Bewegungserziehung einen wesentlichen Teil der Gesamterziehung und nimmt die erzieherischen Chancen wahr, die sich bei Leibesübungen und Sport ergeben.
4. Die Österreichische Turn- und Sport-Union bekennt sich zu Österreich als ihrem Vaterland. Die Österreichische Turn- und Sport-Union bekennt sich zu Österreich als Vaterland und Heimat.
5. Die Österreichische Turn- und Sport-Union will in der Jugend die Liebe zum österreichischen Vaterland stärken und vertiefen.

 

Die Österreichische Turn- und Sport-Union will in der Jugend die Liebe zu Österreich stärken und vertiefen.
6. Die Österreichische Turn- und Sport-Union erstrebt charakterfeste und leistungsfähige Österreicher, die sich der Sendung ihres Vaterlandes bewusst sind.

 

Die Österreichische Turn- und Sport-Union erstrebt demokratiefähige, charaktervolle und leistungsfähige Staatsbürger, die sich der Rolle Österreichs bewusst sind.
7. Die Österreichische Turn- und Sport-Union erfüllt ihre Erziehungsaufgabe grundsätzlich überparteilich. Die Österreichische Turn- und Sport-Union ist eine parteipolitisch unabhängige Gesinnungsgemeinschaft.
8. Die Österreichische Turn- und Sport-Union fordert von ihren Angehörigen selbstlose Kameradschaft und soziales Handeln.

 

Die Österreichische Turn- und Sport-Union erwartet von ihren Mitgliedern Kameradschaft, Hilfsbereitschaft und soziales Verhalten. Sie setzt sich aktiv für die Erhaltung des gesunden Lebensraumes ein.
9. Die Österreichische Turn- und Sport-Union bekennt sich zur christlichen Weltanschauung. Die Österreichische Turn- und Sport-Union bekennt sich zum Christentum.
10. Die Österreichische Turn- und Sport-Union verlangt von ihren Mitgliedern Achtung vor religiöser Überzeugung und Betätigung. Die Österreichische Turn- und Sport-Union verlangt von ihren Mitgliedern Achtung vor religiöser Überzeugung und ermöglicht religiöse Betätigung.

 

Mehr als 50 Jahre später, am 12. Oktober 2002, einigten sich die Delegierten beim UNION-Bundestag in Niederöblarn bei einer Umgestaltung des Verbandszwecks §2 der Statuten auf folgende Formulierung:

Die Erreichung des Verbandszweckes (§2) erfolgt auf Grundlage der ethischen und geistigen Werte des Christentums im Bekenntnis zu friedlichen Völkerverbindung durch Sport und österreichische Kulturpflege.

2021 wurde der §2 Verbandszweck vom Ausschuss Markenkern und Werte neu formuliert und vom Präsidium beschlossen: Wir bewegen Menschen. Das ist der Kernauftrag der SPORTUNION. Ziel ist es, Bewegung und Sport lebenslang und für alle Zielgruppen in einer an christlich-sozialen Werten orientierten Gemeinschaft anzubieten. In unserer Arbeit legen wir Wert auf die Gleichbehandlung aller Menschen und die Einhaltung unserer Werte und Regeln.

Die SPORTUNION orientiert sich am Menschenbild der christlichen Soziallehre und den Werten der Europäischen Menschenrechtskonvention. Beide geben eine Richtlinie für das Handeln vor. Mit ihren sportlichen Aktivitäten will die SPORTUNION in der österreichischen Gesellschaft einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten, mit dem Ziel, mündige, selbstverantwortliche Menschen und Sportvereine in ihrer sportlichen Entwicklung zu fördern und zu unterstützen. Die SPORTUNION versteht Sport auch als Chance zur gesellschaftlichen Integration im Hinblick auf eine kulturelle und religiöse Vielfalt ihrer Mitglieder.

Markenkern

Unser Markenkern stellt unsere Leistungen, Werte und unseren Antrieb dar.

Markenkern SPORTUNION

Mehr als nur Sport – Der Sportverein ist Mehrwert

Die SPORTUNION fasst es als ihre Aufgabe auf, den Mehrwert ihrer Vereine hervorzuheben. Der Sportverein nimmt in der Gesellschaft eine tragende Rolle ein. SPORTUNION Vereine leisten über den Sport hinaus wertvolle Beiträge:

Der organisierte Sport ist sich seiner sozialen Verantwortung bewusst und unterstützt sozioökonomisch Benachteiligte, trägt zur Gleichbehandlung der Geschlechter bei, fördert den Sport für Menschen mit Behinderung und ist im Integrationsbereich von Migrantinnen, Migranten sowie geflüchteten Menschen tätig. Federführend sind dabei die Projekte „Sport Verein(t)“ sowie „Sport verbindet uns!“.

Die Vermittlung von wichtigen Sozialkompetenzen erfolgt durch die Teilnahme an diversen Aktivitäten im und um den Sportverein herum. Respekt, Fair-Play dem sportlichen Gegenüber sowie vor den Betreuerinnen und Betreuern, der Umgang mit Niederlagen und Erfolgen, die Entwicklung eines Gemeinschaftsgefühls sowie die Bereitschaft zur Übernahme von gemeinschaftlicher Verantwortung, sind nur ein paar Eigenschaften, die der Sport in der Persönlichkeitsentwicklung vermitteln kann.

Der Sportverein ist für die Standortgemeinde meist ein unverzichtbarer Partner. Er übernimmt häufig Aufgaben in der Organisation des Gemeindelebens. Seine Tätigkeiten ergeben sich aus der Mitwirkung bei Gemeindeveranstaltungen bis hin zur Zusammenarbeit mit Gemeindeinstitutionen wie Kindergärten, Schulen oder Seniorenheimen.

Mission Paper

Unser Mission Paper erklärt unser Selbstverständnis und unsere Kernbotschaften.

Selbstverständnis

Sportauthentizität

Die SPORTUNION sieht sich als offene Wertegemeinschaft. Ihre gesellschaftliche Verantwortung liegt darin, einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung und Förderung einer prosperierenden Sportkultur in Österreich zu leisten. Respekt, Fairness, Toleranz und Partnerschaftlichkeit im zwischenmenschlichen Umgang sind für die SPORTUNION die wesentlichen Grundhaltungen ihrer gelebten Authentizität. Dementsprechend sind Integration, Inklusion, Gendergerechtigkeit und chancengleiche Einbindung sozial benachteiligter Menschen und Gruppen, Auftrag und Anspruch der SPORTUNION. Sie sieht sich als Dienstleisterin für Innovation, Initiative, Inspiration und Intervision im österreichischen Sport.

Team im Kreis stehend
Gruppe turnender Damen

Sportkontinuität

Von der Gründung unmittelbar nach Kriegsende bis in unser heutiges digitales Zeitalter steht die SPORTUNION für Qualität, Kontinuität und Stabilität im Sport. Mit ihrer Organisationsstruktur von neun autonomen Landesverbänden ist sie österreichweit flächendeckend mit 4.400 Sportvereinen präsent. Für Menschen jeden Alters bietet sie sportliche Aktivitäten in der Gemeinschaft und ist damit unverzichtbarer Bestandteil einer positiven Lebensgestaltung. 670.000 Menschen haben sich vom Grundgedanken „Wir bewegen Menschen“ der SPORTUNION motivieren lassen und sind Teil des generationsübergreifenden Modells.  Durch den interaktiven und interdisziplinären Austausch mit unterschiedlichen Interessensgruppen trägt sie österreichweit zur Bewusstseinsbildung und Wertevermittlung für Sport und Gesundheit bei. Bereits an der Basis schafft die SPORTUNION Voraussetzungen für Erfolge im Spitzensport.

Sportentwicklung

Die SPORTUNION sieht Sport als gesellschaftlich wertvolle Basis, Menschen in deren Entwicklung und Potenzialentfaltung körperlicher, mentaler, emotionaler und sozialer Kompetenzen zu inspirieren und zu bestärken.

Dieses Entwicklungsprinzip ist eine elementare Leitlinie der SPORTUNION als führender Dienstleister für Sportvereine. Die durchgängige Organisationsstruktur von lokal bis national und ein hohes Maß an Freiwilligkeit innerhalb des selbstfinanzierenden Systems für öffentliche Sport- und Gesundheitsangebote sind die unverzichtbare Grundlage für Qualität und Professionalität. In Österreich leisten aktuell 50.000 Menschen in unterschiedlichen Funktionen ihren persönlichen, freiwilligen Beitrag, um die Mission der SPORTUNION, „Wir bewegen Menschen“, zu erfüllen und weiterzuentwickeln. In Summe entspricht diese einem Zeitäquivalent an ideeller Wertschöpfung von 7,5 Millionen geleisteten Stunden jährlich.

Gruppe mit Turnreifen

Kernbotschaften

Business Angel für Vereine

Die SPORTUNION bietet ihren 4.400 Sportvereinen die umfassende Unterstützung und Beratung in allen rechtlichen, steuerlichen, organisatorischen und inhaltlichen Fragen eines professionellen Vereinsmanagements. Bei Vereinsneugründungen fungiert sie als Business Angel und Prozessbegleiterin.

5.130 BERATUNGSSTUNDEN FÜR VEREINE PRO JAHR #

JÄHRLICH 3 MILLIONEN EURO FÜR SPORTSTÄTTEN #

180 AUS- UND FORTBILDUNGSPROGRAMME PRO JAHR #

Trainerin steht hinter Frau mit Gymnastikball
große Kindergruppe am Sportplatz

Effizienter als Unternehmen

Mit der Wertschöpfung ihrer Organisationsstruktur übertrifft die SPORTUNION in ihrer Effizienz jedes Unternehmen: Ein Team von nur 150 Mitarbeitern koordiniert das selbstfinanzierende System mit 50.000 freiwilligen Sportenthusiasten, die jährlich 7,5 Millionen Stunden an Sport- und Bewegungsmöglichkeiten für 670.000 Menschen generieren.

# 84 % ALLER VEREINE ORGANISIEREN SPORTWETTBEWERBE

# 70% DER VEREINE VERANSTALTEN REGELMÄSSIGE EVENTS

# 2.650 EXTRA-VEREINS-EVENTS ZUM SPORTBETRIEB PRO JAHR

Für eine offene Gesellschaft

Die SPORTUNION tritt mit Initiativen wie „SPORT VEREINT“ und „FÜR RESPEKT UND SICHERHEIT“ aktiv gegen jede Form von Diskriminierung und Verstöße gegen ethische Grundprinzipien und Werte einer humanitären Gesellschaft im Sport ein.

160 SOZIALE FÖRDERPROJEKTE #

FOKUS-INITIATIVEN INKLUSION #

ETHIC CODE OF CONDUCT #

vier, sich fassende Hände
Tanzende Kindergruppe auf Sportplatz

Für eine gesündere Zukunft

Über die SPORTUNION kommen 330.000 Kinder und Jugendliche in ihrer wichtigsten Entwicklungsphase regelmäßig mit ihrer Freude an Bewegung, Werten des Sports, Vorbildern und den Prinzipien einer gesundheitsbewussten Lebensgestaltung in Kontakt.

# POSITIVE REFERENZ-ERFAHRUNG SPORT

# SPORTUNION-KIDS SIND FITTER

# COOL IST, WAS WIRKLICH SPASS MACHT

471 Millionen Magic Moments

Die SPORTUNION ist führend bei Transfermodellen Schule und Sport. Allein mit ihren Role-Model-Initiativen UGOTCHI und U-TOUR inspiriert sie jährlich 84.807 Schülerinnen und Schüler in Österreich mit 471 Millionen zusätzlichen sportlichen Momenten.

1.088 PARTNERSCHULEN #

131.000 STUNDEN SPORT #

SPORT MACHT KLÜGER #

UGOTCHI Küken sitzt am Lehrertisch
Gruppe wirft im Turnsaal bunte Bälle

Die höchste Qualität im Sport

Bei der beeindruckenden Quantität an Sport- und Gesundheitsangeboten ist die SPORTUNION auch wesentlicher Player bei den österreichweit über 8.000 mit Qualitätssiegeln zertifizierten Bewegungsangeboten und hat sich mit einer eigenen Ausbildungsakademie den höchsten Qualitätsstandards verpflichtet.

# SPORTUNION AKADEMIE

# 180 AUSBILDUNGSPROGRAMME

# 3.500 TEILNEHMER PRO JAHR

Gruppe turnender Menschen auf Spielplatz

Die Kraft der Zugehörigkeit

Die SPORTUNION leistet mit ihrer Wertekultur, ihrer österreichweiten Vereinsstruktur und ihrem Sportengagement einen wertvollen Beitrag zur Erfüllung der elementaren menschlichen Grundbedürfnisse nach Zugehörigkeit und Wertschätzung.

# 80 % DER VEREINE BESTEHEN SEIT MEHR ALS 15 JAHREN

# 99 MITGLIEDER HABEN SPORTUNION-VEREINE IM SCHNITT

# 45 % DER MITGLIEDER SIND WEGEN DES SOZIALEN KONTAKTS BEIM VEREIN

Eine für alle, alle für Sport

Die SPORTUNION bringt ihre Kompetenzen in partnerschaftliche Kooperationen mit über 60 nationalen und internationalen Sportinstitutionen ein und fungiert als Beraterin von Bundes- und Landesregierungen, Versicherungsträger und Unternehmen.

BERATUNG/INTERVISION FÜR SPORTPOLITIK #

PARTNERSCHAFT MIT SPORTINSTITUTIONEN #

KOOPERATIONSMODELLE MIT DER WIRTSCHAFT #

Handschlag in der Turnhalle
Volleyballer die sich umarmen

Was Sport ist, ist wertvoll

Das Engagement der SPORTUNION integriert alle Dimensionen und Bereiche des Sports. Vom individuellen Freizeit-, Fitness- und Gesundheitssport für alle, über Trend- und Actionsport bis zum organisierten Leistungssport als Basis für den Spitzensport.

# 4.400 SPORTVEREINE

# 200 SPORTARTEN

# 9.439 SPORTSPARTEN

Multichannel Campagning

Ihrem wichtigen gesellschaftlichen Auftrag als Promotorin für den Wert der sportlichen Bewegung und gesundheitsbewusster Lebensführung kommt die SPORTUNION nicht nur durch die direkte Arbeit in ihren Vereinen, sondern auch über ihre multimedialen Kommunikationsaktivitäten nach.

4,7 MILLIONEN ZUGRIFFE AUF SPORTUNION-PORTALE PRO JAHR #

VERBREITUNG VON 53.000 SPORTUNION-PRINTMEDIEN VIER MAL IM JAHR #

DIGITALE KOMMUNIKATION MIT 130.000 OPINIONLEADERN #

Laptop steht auf Tisch