Sensation: David Trummer ist Vizeweltmeister

Steiermarkzum Originalbeitrag

Der Gnaser David Trummer schreibt Geschichte und holt die erste MTB-Medaille in der Elite Klasse für Österreich

Letzter Tag der Mountainbike WM in Leogang. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Vali Höll im Abschlusstraining gibt sich die MTB Nation Österreich mit den bisher zwei gewonnenen Medaillen wohl schon zufrieden. Der Wetterbericht hatte Recht behalten und der Starkregen wurde lediglich von Schneeschauern unterbrochen. In dementsprechenden Zustand zeigte sich dann auch die Strecke, die vor allem im neuen, unteren Teil unfahrbar wirkte. Als Weltranglisten Siebenter ging David Trummer nebst all den internationalen Größen des Sports ins Rennen. Die Bestzeit des Briten Reece Wilson schien schon des längeren unschlagbar. Dem Steirer David Trummer gelang ein Sensationslauf und er kam bis auf 3 Sekunden an die Zeit von Wilson ran.

Der 26 jährige Gnaser von der Union Radsport Scheicher holte mit diesem begeisternden Lauf bei unglaublich schwierigen Streckenverhältnissen somit den 2. Platz bei der Downhill-WM. Das ehemalige SPORTUNION Talente-Team-Mitglied erreichte diesen für den Österreichischen Radsport historischen Triumph neun Jahre nach seinem Vizeweltmeistertitel bei den Junioren und nach einer kontinuierlichen Entwicklung hin in Richtung Weltspitze. Die SPORTUNION gratuliert ihm und seinem Trainer Bernd Kindermann aufs Herzlichste!

Die SPORTUNION gratuliert ihm und seinem Trainer Bernd Kindermann aufs Herzlichste!

Erfolgreicher letzter Tag

Auch in den anderen Kategorien war das Abschneiden des ÖRV ein positives. In der Kategorie der Juniorinnen holte die Oberösterreichern Sophie Gutöhrle überraschend Silber. Bei den männlichen Junioren fuhr Gabriel Wibmer mit einer beherzten Fahrt auf den starken 10. Platz. Weitere 5 Österreicher platzierten sich unter den Top 35.

Insgesamt holt Österreich mit dem XC Sieg von Juniorin Mona Mitterwallner (SPORTUNION Raicing Team Haiming) und den beiden Silbernen im Downhill Platz 4 in der Nationenwertung! Und das trotz des Ausfalls von zwei sicheren Medaillenkandidatinnen. Neben Vali Höll musste nämlich auch die Gold Favoritin im U23 XC Rennen – Lisa Stigger – den Start aufgrund einer Magen-Darm-Erkrankung absagen.

Gelungene MTB Weltmeisterschaft

Die MTB-Szene war, so wie beinahe jede andere Sportart auch, im heurigen Jahr gebeutelt von Absagen und Verschiebungen. Als kleines, gallisches Dorf, das die Fahnen hochhält kann die Region Saalfelden-Leogang bezeichnet werden. Auch Corona konnte nicht verhindern, dass acht Jahre nach der letzten Heim WM im Pinzgau wieder Regenbogentrikots vergeben wurden – und das gleich in drei unterschiedlichen Radsport Disziplinen!

Das könnte dich auch interessieren...

Luca Rauchenwald bricht mit Bronze den 17-jährigen EM-Bann

Der Bann ist gebrochen! Österreichs Wasserski-Asse feiern bei den Europameisterschaften in Agrinio (GRE) die erste Medaille seit 17 Jahren. Luca Rauchenwald fixierte mit einem Satz auf 63,9m Bronze, dazu landete sein Kärntner Landsmann Claudio Köstenberger mit 62,8m auf Platz fünf. Nicola Kuhn sorgte mit Platz sieben für das beste ÖWWV-Ergebnis aller Zeiten im Trickbewerb und wurde dazu noch Zwölfte im Slalom.