Jugendliche bewegen sich laut WHO-Studie zu wenig

Eine Stunde (60 Minuten) Bewegung am Tag ist nach Ansicht der Weltgesundheitsorganisation WHO ausreichend für Kinder und Jugendliche – doch das schaffen nur wenige. Laut einer WHO-Studie bewegt sich weltweit nur ein Fünftel der Elf- bis 17-Jährigen so viel. Auch die österreichischen Jugendlichen schnitten in der im Fachjournal „The Lancet“ am Freitag veröffentlichten Studie schlecht ab.

So waren hierzulande 71,2 Prozent der Buben und sogar 84,5 Prozent der Mädchen im Jahr 2016 körperlich nicht aktiv genug. Im Vergleich zum Jahr 2001 haben sich die Zahlen für Burschen in Österreich verbessert, bei den Mädchen hingegen leicht verschlechtert. Weltweit gab es nur geringe Verbesserungen.

Die Gründe für die Ergebnisse wurden in der Studie, für die 1,6 Millionen junge Menschen in 246 Ländern befragt wurden, generell nicht untersucht. „Wir hatten eine elektronische Revolution, welche die Bewegungsmuster von Jugendlichen offensichtlich verändert hat – und sie dazu anregt, mehr zu sitzen, weniger aktiv zu sein, mehr zu fahren, weniger zu gehen“, meinte aber Leanne Riley, eine der Co-Autorinnen der Studie. Die Jugendlichen spielten letztlich mehr digital als wirklich aktiv.

Ein weiterer Grund für fehlende körperliche Aktivität sei zudem die Frage der Sicherheit in manchen Regionen oder Umfeldern. „Es gibt Umfelder, in denen wird es immer gefährlicher, draußen zu sein und aktiv zu sein. Wenn es nicht sicher genug ist, draußen zu sein, dann gehen Jugendliche auch weniger zu Fuß zur Schule oder fahren mit dem Fahrrad“, so Riley.
Die WHO empfiehlt, dass sich Kinder und Jugendliche zwischen fünf und 17 Jahren zumindest 60 Minuten am Tag bewegen sollten. Alles darüber hinaus sei für die Gesundheit zusätzlich von Vorteil. Erwachsene (18 bis 64 Jahre) sollten sich dagegen mindestens 150 Minuten pro Woche bewegen oder alternativ mindestens 75 Minuten Sport treiben.

Die SPORTUNION Oberösterreich bewegt wöchentlich rund 80.000 Kinder und Jugendliche in über 700 Vereinen. Das Angebot wird laufend weiter ausgebaut. Einige Kurse werden auch unter Link öffnet in externem Fenster:  www.fitsportaustria.at

Das könnte dich auch interessieren...

Der OÖ Seniorenbund lädt zum Wintersporttag ein

Am 15. Februar 2022 lädt der OÖ Seniorenbund alle Wintersportbegeisterten zum großen Wintersporttag ins Mühlviertel ein. An diesem Tag gibt es ein breites Angebot und es kann zwischen Skifahren, Stockschießen, Langlaufen, Schneeschuhwandern, Winterwandern und Tourengehen gewählt werden. Im Vordergrund steht natürlich das Beisammensein und die Freude an der Bewegung.   Genaue Informationen erhalten Sie bei

SPORTUNION Bad Leonfelden: Intersport Pötscher Mühlviertler Cup – unser weiblicher Nachwuchs hat zugeschlagen!

Am Sonntag, 09.01.2022 fanden die ersten beiden Bewerbe des Intersport Pötscher Mühlviertler Cups am Hochficht Zwieselberg statt. Sehr erfreulich für die SU Bad Leonfelden sind die großartigen Leistungen unserer Nachwuchs-Ladies! Gleich zweimal siegte Anna Brandstätter in der Klasse K8 vor Anna Katzinger (SUB) und der Teamkollegin Laura Gabriel. Ein tolles Match lieferte sich Lena Brandstätter

(K)ein Silvester ohne Silvesterlauf

Keinen Int. Raiffeisen Silvesterlauf gab es heuer in Peuerbach, und trotzdem waren ein paar Hobbyläufer auf der Strecke. Denn nach 40 Jahren – die Veranstaltung gibt es seit 1981 – gibt es natürlich einige, für die zum letzten Tag des Jahres das Laufen in Peuerbach einfach dazugehört. Günther Weidlinger, OÖLV-Präsident und 7-facher Silvesterlaufsieger, ist so

Neue Hometraining-Fotos auf der Fotoplattform

Unter fotos.sportunion.at wurden neue Bilder zu den Themen Hometraining, Fechten, Football, Frisbee, Indes, Kendo, Lacrosse, Tanz und Tischtennis ergänzt. Die SPORTUNION Fotoplattform wächst: Mehr als 300 neue Bilder zu neuen Themenbereichen und Sportarten wurden ergänzt. Damit wächst die Zahl der verfügbaren Fotos, die SPORTUNION-Vereinen zur kostenfreien Verwendung zur Verfügung stehen, auf 1.167. Demnächst werden es