46. FICEP Youth Camp – #alltogether

Unter dem Motto „gender equality in sports“ fand das diesjährige FICEP Camp von 6. bis 13. August in Österreich statt. Wir blicken auf eine unvergessliche Woche voller sportlicher Abenteuer, spannender Workshops und internationaler Freundschaften zurück!

Eröffnungszeremonie und heilige Messe

Während die österreichische Delegation bereits am 5. August in der Sportsarea Grimming in Niederöblarn mit dem Vorcamp starten durfte, wurden die Delegationen aus Deutschland, Frankreich, Rumänien und Tschechien voller Vorfreude am Samstag empfangen. Der offizielle Campstart wurde mit der Eröffnungszeremonie am Abend des 6. Augusts eingeläutet.  Auch der Präsident der FICEP, KR. Kons. Gerhard Hauer, sowie der Präsident der FICEP-Jugendkommission, Claudiu Roznovszky richteten einleitende Worte an die teilnehmenden Jugendlichen. Anschließende Ice-breaking-Games rundeten den Abend ab und legten den Grundstein für neue, internationale Freundschaften.

Am Sonntag feierte Sportseelsorger Alfred Jokesch mit allen Jugendlichen die heilige Messe, die in der Sporthalle stattfand und zum Thema Freude gestaltet wurde.

Spiel, Sport, Spaß und Abenteuer

Auch die nächsten Tage waren vollgepackt mit Spaß und Abenteuern. Neben klassischen Lieblingssportarten wie Fußball, Beachvolleyball und Tanzen, konnten die Jugendlichen Besonderheiten wie Bubble Soccer, Parkour und Ninja, oder auch Rafting wählen. Ergänzt wurde das Programm mit Kreativ-Workshops und Workshops zum Hauptthema des Camps, „gender equality in sports“, in denen die Jugendlichen unter professioneller Anleitung gemeinsam wertvolle Inhalte erarbeiten konnten. Ein weiteres Highlight war der Ausflug nach Hallstatt, auf dem die Teilnehmenden das Salzbergwerk erkunden durften.

Besondere Abendprogramme durften ebenfalls nicht fehlen. Ein absolutes Highlight war dabei der „evening of nations“ bei dem sich jede Delegation vorstellen und die anderen Nationen mit traditionellen Tänzen, aber auch Spieleshows wie dem deutschen „1, 2 oder 3“ in ihren Bann ziehen konnten.

Vielen Dank und bis zum nächsten Mal!

Ein riesengroßes Dankeschön an das ganze Organisationsteam unter der Leitung von Anna Lamprecht, das Team der Sportarea Grimming, die zahlreichen Referentinnen und Referenten, die anwesenden Vorstandmitglieder der FICEP, die Delegationsleiterinnen und Delegationsleiter und allen voran natürlich an die teilnehmenden Jugendlichen, die diese Woche, ganz im Sinne des Mottos #alltogether, alle gemeinsam zu einem grandiosen Erlebnis gemacht haben. Wir freuen uns schon auf das 47. FICEP Youth Camp im kommenden Jahr!

*Der Artikel spiegelt ausschließlich die Meinung der SPORTUNION Österreich wider. Die Kommission der Europäischen Union ist für die Verwendung der darin enthaltenen Informationen nicht verantwortlich.

Das könnte dich auch interessieren...

Sportlicher Semesterausklang für 500 Schüler:innen beim SPORTUNION actionday Oberpullendorf

Der erste große SPORTUNION actionday des Jahres ging – nach der zweijährigen coronabedingter Pause – endlich wieder in der Sporthalle Kurz in Oberpullendorf über die Bühne. Mit dabei waren SPORTUNION Vereine, Partnerorganisationen und Trendsportstationen der SPORTUNION Burgenland, die den rund 500 Kindern und Jugendlichen ihre Sportart präsentieren und Spaß an Bewegung vermitteln konnten.

Fußball: SPORTUNION U12-Bundesmeistertitel Fußball geht an die SVU Liebenau Graz

Die SPORTUNION Burgenland war dieses Jahr Veranstalter der Bundesmeisterschaft Fußball U12, welche alljährlich im Jänner in der Halle ausgetragen wird. Dabei konnte sich der SVU Liebenau Graz aus der Steiermark den Titel sichern und darf sich nun SPORTUNION Bundesmeister für das Jahr 2023 nennen. Aus acht Landesverbänden nahmen insgesamt elf Teams teil.