45. internationales FICEP-Camp

Das 45. internationale FICEP-Camp für 13- bis 18-Jährige wird heuer vom 30.7. – 7.8.2021 in Aix-en-Provence in Provence-Alpes-Côte d’Azur abgehalten, sofern sich keine Änderungen bei COVID-Regelungen ergeben. 

Die Campwoche startet offiziell in Wien mit dem Vorcamp am Freitag, dem 30. Juli 2021 und einer gemeinsamen Übernachtung. Nach diesem Kennenlernen mit sportlichem Einstieg in der Bundeshauptstadt geht es am Samstag, dem 31. Juli 2021 mit dem Flugzeug nach Marseille und dann gleich weiter zum Camp. Nach unvergesslichen, sportlichen und aktiven Tagen in Frankreich fliegt die SPORTUNION-Grupe am 7. August 2021 wieder mit dem Flieger zurück nach Wien. Es werden für den fast unschlagbaren Preis 8 (!) Übernachtungen geboten.

 

Informationen bezüglich COVID-19

Aufgrund der Corona-Pandemie wird vor Ort besonders auf die Sicherheit der Jugendlichen geachtet, es werden ausreichend Hygienemaßnahmen getroffen und außerdem wird es Testmöglichkeiten geben. Der Veranstalter (der Französischer Sportverband FSCF) kann so mit aller gebotenen Vorsicht ein sicheres Camp bieten.

Zum heutigen Stand (20.5.2021) soll das Camp stattfinden. Aufgrund der dynamischen Corona-Situation und etwaigen Änderungen behalten wir uns jedoch vor bis 25. Juni 2021 abzuwarten, ob wir wirklich nach Frankreich fliegen.

 

Kosten

Aktive Trainees oder Übungsleiter:innen der SPORTUNION zahlen €300,-, SPORTUNION-Mitglieder €400,- und Externe €600,- (wobei sich diese mit einer SPORTUNION-Mitgliedschaft im Herbst 2021 einen €200,- Gutschrift für SPAK-Kurse gültig bis Ende 2022 holen können).

 

Anmeldung und weitere Informationen

 

Über das Camp

Das internationale FICEP-Camp (Fédération Internationale Catholique d’Education Physique et sportive) ist eine Abenteuerwoche für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren. Es findet einmal jährlich in einer der elf FICEP-Nationen statt. Das besondere an den seit 1974 stattfindenden Camps ist der einzigartige FICEP Spirit, der durch das Aufeinandertreffen von europäischen Jugendlichen binnen weniger Tage zustande kommt. Gemeinsames Sporttreiben, der Austausch von Kulturen und das Entstehen langjähriger und grenzüberschreitender Freundschaften zeichnen dieses Camp aus.

Das könnte dich auch interessieren...

Rekord am Großglockner

Tom Frühwirth schließt nahtlos an seinen Erfolg bei den Paralympics an.
„Wie hat Marc Aurel gesagt: „Es gibt keine größere Sünde als einen Körper in seinen besten Jahren nicht zu nützen oder verkommen zu lassen“ und eine Paralympics-Form gehört eben auch genützt“ so Tom Frühwirth zu seinem Glockner Rekord Vorhaben.