Ballschule Österreich: Anmeldung für Convention 2023 in Linz gestartet

Am 29. September wird die Ballschule Österreich Convention zum zweiten Mal über die Bühne gehen. Diesmal wird die eintägige Fortbildungsveranstaltung in der TipsArena in Linz stattfinden. Auf dem Plan stehen theoretische und praktische Inhalte der “Ballschule Österreich”-App sowie ein umfassender Erfahrungsaustausch.

Die 2. “Ballschule Österreich”-Convention ist eine Fortbildungsveranstaltung für Übungsleiter:innen, Trainer:innen, Pädagoginnen und Pädagogen, Vereins-/Verbandsfunktionär:innen, sowie Menschen, die mit Kindern zwischen 3 und 10 Jahren arbeiten, zu den theoretischen und praktischen Inhalten der “Ballschule Österreich”-App. Ziel ist das Erlernen neuer Spiele und Übungen mit dem Ball sowie altersadäquater Anpassungsmöglichkeiten für das jeweilige Können der zu betreuenden Kinder.

“Ballschule Österreich”

Das Projekt “Ballschule Österreich” wurde 2016 aus Mitteln des österreichischen Sportministeriums ins Leben gerufen. Die drei österreichischen Dachsportverbände ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION haben dabei gemeinsam mit den Fachverbänden für American Football, Basketball, Faustball, Fußball, Handball und Volleyball ein Team gebildet. Das Ergebnis ist App mit aktuell 188 Videos, die Pädagoginnen dabei helfen, die Sporteinheiten mit den Kindern abwechslungsreich und qualitativ zu gestalten.

ballschule-oesterreich-logo

Untergliedert sind Videos in die Bereiche Mini-Ballschule (3-6 Jahre), Ballschule ABC (6-9 Jahre) und sportgerichtetes Lernen (8-10 Jahre). Vielen Kindern fehlen heute motorische, technische, taktische und koordinative Basisfertigkeiten, die wichtig sind, um später an Ballsportspielen freudvoll teilnehmen zu können. Diese Übungen zielen auf die Vermittlung der oft mangelnden Basisfertigkeiten ab. Lehrkräften gibt die App Hilfestellung dabei, ballsportorientierte Basiskompetenzen spielbezogen zu vermitteln und zeigt ihnen Möglichkeiten, wie vielfältig verschiedene Bälle im Unterricht eingesetzt werden können.

Logoleiste_Projektpartner

Das könnte dich auch interessieren...

PRAE: Update zur Meldepflicht bis Ende Februar 2024

Mit der Erhöhung der pauschalen Reiseaufwandsentschädigung (PRAE) sind auszahlende Vereine verpflichtet der jährlichen Meldepflicht nachzukommen. Ist die elektronische Übermittlung mangels technischer Voraussetzungen nicht zumutbar, ist ein L 19-Formular in Papierform bis spätestens Ende Februar postalisch an das Finanzamt zu übermitteln. Die elektronische Meldung erfolgt mittels ELDA und wird bis spätestens 6. Februar 2024 möglich sein.

Jetzt einreichen und “nachhaltig gewinnen”

Bereits zum 12. Mal werden heuer nachhaltige Veranstaltungen und Projekte aus den Bereichen Sport und Kultur im Rahmen des Wettbewerbs “nachhaltig gewinnen” ausgezeichnet. Ins Leben gerufen wurde diese Auszeichnung vom Klimaschutzministerium und dem Green Events Austria Netzwerk mit dem Ziel nachhaltigen Events und nachhaltigen Sportvereinen eine Bühne zu geben Jetzt einreichen! Teilnahmeberechtigt sind nachhaltige Feste,