Der Kinder gesund bewegen-Kongress bringt Bewegung in den Kinderalltag

Von 19. bis 20. April 2024 fand der 9. “Kinder gesund bewegen”-Kongress der drei Sport-Dachverbände ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION in Wiener Neustadt statt. Mehr als 270 Übungsleiter:innen und Pädagog:innen waren diesmal dabei!

In erster Linie richtete sich dieser Kongress an die im Programm Kinder gesund bewegen 2.0 tätigen Übungsleiter:innen und Bewegungscoaches (Tägliche Bewegungseinheit), die in Kindergärten und Volksschulen engagiert sind, sowie an Pädagoginnen und Pädagogen, die in diesen Bildungsbereichen tätig sind. Darüber hinaus hatte der Kongress auch zu einem Erfahrungsaustausch eingeladen. Das vielfältige Programm bot den mehr als 270 Übungsleiter:innen und Pädagoginnen und Pädagogen viele Praxisideen für die spiel- und bewegungsorientierte Arbeit in Kindergärten, Volksschulen und Sekundarstufe I. Zentrum des Kongresses waren heuer erstmals die Kasematten in Wr. Neustadt.

Fit Sport Austria FSA Logo

80 Arbeitskreise, 40 Referent:innen

Die Veranstaltung brachte alle Bemühungen dieser Fortbildungsserie wieder einmal auf den Punkt: Kinder brauchen Bewegung, Spiel und Sport! Für eine gesunde Entwicklung ist freudbetonte tägliche körperliche Aktivität unumgänglich. 40 Referentinnen und Referenten zeigten in 80 Arbeitskreisen zu verschiedenen Themen, auf welch unterschiedliche Art und Weise wir Kinder mit Bewegung, Sport und Spiel begeistern können. Die Themen der Arbeitskreise erstreckten sich von “Großer Bewegungsspaß in kleinen Räumen” über “Kinderselbstverteidigung” und “Grundlagen des Athletiktrainings für Kids” bis hin zu “Calistethenics”, “Einfach Tanzen” und “Ninja Parcours im Turnsaal”.

Wie trainiert man Lösungsbegabung?

Als Hauptreferent war Univ.-Prof. Dr. Markus Hengstschläger zum Thema „Wie man Lösungsbegabung trainiert“ zu Gast. Dabei zeigte der Leiter des Zentrums für Pathobiochemie und Genetik an der Medizinischen Universität Wien mehrere Wege auf, die man einschlagen kann: Die gute Nachricht: Lösungsbegabung ist zwar genetisch mitbestimmt, aber jeder kann sie bei sich trainieren! Die schlechte Nachricht: Ohne Training geht gar nichts! Der renommierte Genetiker stellt immer wieder klar: „Gene sind das Werkzeug, aber die Nuss muss jeder selbst knacken!“ Die zentrale Aufgabe bleibt, die Menschen für Bewegung und Sport zu begeistern. Allen voran die Kinder, aber auch Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen, und im Grunde die ganze Gesellschaft vom hohen Wert täglicher körperlicher Aktivität zu überzeugen.

Das könnte dich auch interessieren...

LATUSCH Bundesjugendwettkämpfe 2024

Am 15. und 16. Juni fanden in der Sportsarea Grimming in Niederöblarn und dem Dachsteinbad in der Ramsau die LATUSCH-Bundesjugendwettkämpfe 2024 statt. 14 Teams aus acht Vereinen konkurrierten dabei um die Spitzenplätze in fünf Klassen. Neunkampf in Leichtathletik, Turnen und Schwimmen Von der anfangs unklaren Wetterlage ließen sich die 52 Athletinnen und Athleten nicht beirren