Karate: 51 Talente trainierten bei SPORTUNION-Lehrgang mit Weltmeisterin Alisa Buchinger

Großartige Stimmung und ausgezeichnete sportliche Leistungen gab es beim Karate Trainingslehrgang der SPORTUNION am 9. und 10. September 2023 im Schulzentrum in Bruck an der Glocknerstraße. 51 Karateka im Alter von zehn bis 18 Jahren waren dabei, trainierten mit einer Weltmeisterin.

Aus zwei Bundesländern (Tirol und Salzburg) reisten die 51 jungen Karate-Talente am Wochenende nach Bruck an der Glocknerstraße (Salzburg) zum Trainingslehrgang der SPORTUNION, um gemeinsam mit anderen Sportler:innen zu trainieren und sich in Kata und Kumite zu verbessern. Um 11 Uhr wurde durch Karate-Austria-Präsident Georg Rußbacher und SPORTUNION-Bundesspartenreferent Kurt Hofmann mit Grußworten das Trainingslager eröffnet. Hofmann bedankte sich auch bei der SPORTUNION Österreich für die Finanzierung des Trainingslehrgangs und beim Organisator Ivo Vukovic vom Verein Karate Leistungszentrum Pinzgau für die ausgezeichnete Organisation.

Training mit Weltmeisterin

Darauf folgte eine Kata-Einheit geteilt in Ober- und Unterstufe und eine Kumite-Einheit. Als Trainer:innen fungierten Kurt Hofmann, Christoph Lichtmannegger, Ivo Vukovic und keine geringere als Kumite-Weltmeisterin Alisa Buchinger. Alisa Buchinger legte gleich eine anstrengende Kumite-Einheit vor. Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurde wieder eine Kumite-Einheit mit Alisa und eine Kata-Einheit mit Kurt durchgeführt.

Nach zwei schweißtreibenden Kata und Kumite Trainingseinheiten wurde ab 19 Uhr das Abendessen eingenommen. Nach dem Frühstück am Sonntag wurden weitere Kata- und Kumite-Einheiten abgehalten und die Sportler:innen waren voll motiviert und konzentriert beim Training. Alle waren sich einig: Es war ein sehr gelungener SPORTUNION-Trainingslehrgang und sie freuen sich schon wieder auf einen neuen Trainingslehrgang und auf ein Wiedersehen mit den Kolleginnen und Kollegen.

Das könnte dich auch interessieren...

LATUSCH Bundesjugendwettkämpfe 2024

Am 15. und 16. Juni fanden in der Sportsarea Grimming in Niederöblarn und dem Dachsteinbad in der Ramsau die LATUSCH-Bundesjugendwettkämpfe 2024 statt. 14 Teams aus acht Vereinen konkurrierten dabei um die Spitzenplätze in fünf Klassen. Neunkampf in Leichtathletik, Turnen und Schwimmen Von der anfangs unklaren Wetterlage ließen sich die 52 Athletinnen und Athleten nicht beirren