Drittes EM-Bronze in Folge für Pokorny

Stefan Pokorny (Karate UNION Shotokan Salzburg) erkämpft sich bei den Europameisterschaften in Porec gegen Lokalmatador Boran Berak Bronze in der Klasse -67 kg.

Siegesbewusst klopfte sich Stefan Pokorny vor dem kleine Finale der Klasse -67 kg auf seine Brust. Der Salzburger schien davon überzeugt zu sein, die dritte Bronze-Medaille in Folge nach 2018 und 2019 einfahren zu können.

So ging er auch 1:52 Minuten vor Schluss mit 1:0 in Führung, steckte den Ausgleich der nur vier Sekunden später erfolgte souverän weg und stellte 1:28 Minuten vor dem Ende mit seinem zweiten Yuko auf 2:1. 47 Sekunden vor dem Ende machte Pokorny dann alles klar, scorte zum 3:2-Endstand und durfte jubeln.

„Einfach phantastisch, es ist einfach mega! Ich habe mich optimal auf den Kroaten eingestellt, fühlte mich in perfekter Tagesform, konnte zweimal einen Ausgleichstreffer des Kroaten wegstecken. Diese dritte EM-Bronzene macht mich sehr, sehr glücklich und gibt mir Auftrieb für die Olympia-Qualifikation Mitte Juni in Paris. Ich danke dem gesamten Team und dem Betreuerstab“, strahlte der Kuchler direkt nach dem Fight.

Teamkollegin Alisa Buchinger holte in der Klasse -68kg dem 7.Platz.

Das könnte dich auch interessieren...

Luca Rauchenwald bricht mit Bronze den 17-jährigen EM-Bann

Der Bann ist gebrochen! Österreichs Wasserski-Asse feiern bei den Europameisterschaften in Agrinio (GRE) die erste Medaille seit 17 Jahren. Luca Rauchenwald fixierte mit einem Satz auf 63,9m Bronze, dazu landete sein Kärntner Landsmann Claudio Köstenberger mit 62,8m auf Platz fünf. Nicola Kuhn sorgte mit Platz sieben für das beste ÖWWV-Ergebnis aller Zeiten im Trickbewerb und wurde dazu noch Zwölfte im Slalom.