Silber für Felix Powondra bei Snowboard Cross-Jugend-WM

Der Böheimkirchner Felix Powondra (18) von UNION Trendsport Weichberger St. Pölten sorgte mit Silber für die Überraschung bei den Cross-Jugend-Weltmeisterschaften in Russland.

Bei der Meisterschaft in Krasnoyarsk standen mit Cross, Alpin und Freestyle (HP, SS) alle Snowboard-Bewerbe auf dem Programm.

Dem Niederösterreicher gelang es, den im Europacup führenden Guillaume Herpin (FRA) und den Deutschen Niels Coradt (6.) auf die Plätze sechs und neun zu schicken.

Im großen Finale lieferte er Eliot Grondin (CAN) ein packendes Duell. Erst im Fotofinish setzte sich der Kanadier durch. Grondin wurde in der abgelaufenen Cross-Weltcupsaison hinter dem Vorarlberger Alessandro Hämmerle starker Zweiter.

“Ich kann es noch gar nicht fassen, dass ich Silber gewonnen habe. Ich habe mich vom ersten Tag an hier in Krasnojarsk auf dem Brett extrem wohl gefühlt. Allerdings war ich fast ein wenig überrascht, wie sehr ich Eliot Grondin im großen Finale zusetzen konnte, immerhin zählt er zu den stärksten Fahrern im Weltcup. Die letzte Kurve habe ich etwas zu weit außen angesetzt – dort habe ich vielleicht den halben Meter verloren, der mir im Ziel zu Gold gefehlt hat. Aber noch einmal: Ich bin megahappy mit der Silbermedaille”, freute sich Felix Powondra, der sich heuer auch den österreichischen Cross-Jugend-Meistertitel sicherte.

„Zwei Spitzenplätze bei Cross-Weltmeisterschaften für UNION Trendsport Weichberger können sich sehen lassen. Bei der WM der Allgemeinen Klasse sorgte Jakob Dusek zuletzt für Rang Vier“, freut sich Bundesspartenreferent Erik Wöll.

Das könnte dich auch interessieren...

Sportler mit Herz 2022

Bereits zum 10. Mal vergeben die Österreichischen Lotterien, gemeinsam mit der Österreichischen Sporthilfe und Sports Media Austria diesen mit 5.000,- Euro dotierten Preis. Gesucht werden jene Sportlerinnen und Sportler, die sich durch ihren Dienst an der Gesellschaft auch abseits des Rampenlichts besonders hervorgetan haben.