Trendsportfestival 2020 als gelungenes Finale der Sommersportoffensive

Trotz der gegenwärtigen Pandemie, fand das  Trendsportfestival 2020 österreichweit statt. Nach dem Startschuss in Sankt Pölten, war der finale Standort zuletzt die Olympiaworld in Innsbruck. Das Event fand mit der Unterstützung der UNIQA – unter der Berücksichtigung der Corona-Bestimmungen – in sieben Bundesländern statt. Es handelte sich dabei gleichzeitig auch um einen erfolgreichen Abschluss der Sommersportoffensive.

Rund 1.250 Schülerinnen und Schüler waren dieses Jahr dabei. Dabei wurde besonders auf die Einhaltung der geltenden Bestimmungen und die Sicherheit der Jugendlichen geachtet im Kampf gegen das Virus. Mehrere Stationen sorgten in den jeweiligen Standorten für Action. Zu den zahlreichen Möglichkeiten gehörten unter anderem Airtrack, Parcour, Street Racket, Baseball, Dodgeball, American Football, Quidditch, Taekwondo, Speedtennis, Soccer-Dart oder Ultimate Frisbee.

Wichtige Verbindung zwischen Jugend und Sportvereinen

„Mehr Sport ist die richtige Antwort auf die aktuelle Gesundheitskrise. Ein großer Dank an alle verantwortungsbewussten Organisationsteams und den engagierten Trainerinnen und Trainern die einen reibungslosen Verlauf des Trendsportfestivals sichergestellt haben. Trotz der schwierigen Umstände und mit vorbildlichen Corona-Präventionskonzepten haben wir auch 2020 eine erfolgreiche Veranstaltung erlebt. In allen neun Bundesländern wurden damit auch heuer neue Verbindungen zwischen der jüngsten Generation und unseren Sportvereinen geschaffen“, so SPORTUNION-Präsident Peter McDonald, der sich auch bei der UNIQA für die Unterstützung bedankt.

 

Das könnte dich auch interessieren...