Wasserski-Dino Dobringer holt in Asten Lift-Double

Staatsmeister-Titel Nummer 20 im Springen für Wasserski-Dauerbrenner Daniel Dobringer!

Der 52-Jährige Dobringer gewann bei den Lift-Bewerben in Asten (OÖ) ÖMS-Gold und holte dazu auch noch den Landesmeister-Titel.
Der Traunsee-Athlet lieferte sich dabei mit Matthias Köttl ein Kopf-an-Kopf-Duell, verwies den Fischlhamer mit jeweils einem Meter Vorsprung zweimal auf den Silberrang.

Eigentlich hätte Daniel Dobringer aus ärztlicher Sicht noch pausieren müssen. Aber der älteste Athlet der Welt im 200 feet-Club – das sind 60,80 Meter – wollte seine letzte Staatsmeister-Titelchance 2020 nützen, biss nach seinem Muskelbündelriss in der Wade, die Zähne zusammen und sprang in den beiden Runden mit 51,50 Metern in der Staatsmeisterschaft, beziehungsweise 50,80 Metern in der OÖ-Landesmeisterschaft jeweils zu Gold.

Wobei es enorm spannend war: Denn Matthias Köttl ging jeweils nach ihm über die 1,80m-Schanze und kam in beiden Bewerben bis auf einen Meter heran!

Die erst 14-Jährige Leona Berner (WWU Traunsee) überraschte mit Silber im Trickbewerb

Für die große Überraschung sorgte Leona Berger: Die erst 14-Jährige gewann im Trickbewerb Silber vor Klubkollegin Theresa Schmidberger, die auch Kombinations-Bronze gewann.

Alle SPORTUNION Medaillengewinner der Staatsmeisterschaften 2020 in Fischlham (OÖ):
Männer:
Springen:
1. Daniel Dobringer (WWU Traunsee) 51,1m
2. Matthias Köttl (WLU Fischlham) 50,1m

Frauen, Trick:
2. Leona Berner (WWU Traunsee)
3. Theresa Schmidberger (WWU Traunsee)

Springen:
3. Theresa Schmidberger (WWU Traunsee) 34,7 m

Kombination:
3. Theresa Schmidberger (WWU Traunsee)

 

Das könnte dich auch interessieren...

Fußball: SPORTUNION U12-Bundesmeistertitel Fußball geht an die SVU Liebenau Graz

Die SPORTUNION Burgenland war dieses Jahr Veranstalter der Bundesmeisterschaft Fußball U12, welche alljährlich im Jänner in der Halle ausgetragen wird. Dabei konnte sich der SVU Liebenau Graz aus der Steiermark den Titel sichern und darf sich nun SPORTUNION Bundesmeister für das Jahr 2023 nennen. Aus acht Landesverbänden nahmen insgesamt elf Teams teil.