SPORTUNION Vereins-Website: Hilfebereich

Hier findest du Infos & Anleitungen rund um die SPORTUNION Website.

Die nächsten Schulungstermine: Website Basic, 12.11.2021 sowie Website Advanced, 28.01.2022

Umstieg aufs neue Website-System

Die neue Vereins-Website ist bestellt – jetzt kann es losgehen! Bis dein Verein Zugangsdaten zum neuen System erhält, kannst du dir bereits folgende Gedanken machen und entsprechende Handlungen setzen. Texte können zum Beispiel in Programmen wie Microsoft Word vorbereitet werden.

Was sind die Zielsetzungen der neuen Website?

Modernisierung, neue Mitglieder gewinnen, Verbessern der Kommunikation, Digitalisierung von Abläufen, Attraktivierung gegenüber Sponsoren, …
Zielsetzungen für eine neue Website können vielfältig sein, sollten aber schon vorab überlegt werden.

Was möchte mein Verein auf der neuen Website präsentieren?

mögliche Inhalte könnten sein:

  • Sportangebot
  • Berichte
  • Termine
  • Vorstellung des Vereins
  • Präsentation von Sponsoren
  • Newsletter-Anmeldung
  • Mitglieds-Anmeldung
  • Kursbuchung
  • Interne Informationen
  • Pressebereich
  • Kontaktinformationen

Welche Zielgruppen möchte ich ansprechen?

mögliche Zielgruppen können sein:

  • bestehende Vereinsmitglieder,
  • potenziell neue Vereinsmitglieder,
  • Eltern von Vereinsmitgliedern,
  • Medien/Presse,
  • Trainerteam/Funktionäre,
  • Sponsoren,

Überlege dir, mit welchen Inhalten du welche Zielgruppe ansprechen willst, und welche Information sich diese Personen erwarten würden. Im Zweifelsfall frag einfach jemanden, der in diese Gruppe fällt!

Welche bestehenden Inhalte (von einer alten Website, einem Folder, Vereinszeitung etc.) können übernommen werden?

Müssen Texte gegebenenfalls aktualisiert, ergänzt, umformuliert, korrekturgelesen werden? Möglicherweise kannst du auch auf den einen oder anderen Inhalt verzichten.

Welche Personen sollten in die Entstehung der neuen Website miteinbezogen werden?

  • Zukünftige Administratoren & Redakteure
  • Vorstand
  • Team
  • Testpersonen

Überlegt werden sollte in diesem Zuge auch, wie oft dein Verein vorhat, in Zukunft die Website zu aktualisieren bzw. neue Inhalte online zu stellen.

Was muss alles zum Launch der Website online sein, was erst später?

Startet das nächste Vereinsjahr in ferner Zukunft, ist es noch nicht so wichtig, das gesamte Kursangebot per Formular buchbar zur Verfügung zu stellen.

Welche rechtlichen Grundlagen müssen eingehalten werden?

Es ist notwendig, Rechtsgrundlagen wie die Datenschutz-Grundverordnung, aber auch das E-Commerce-Gesetz bzw. geltende Impressumspflicht zu berücksichtigen.
Wir haben hierfür Vorlagen und zentrale Texte erstellt, die du anpassen und ergänzen musst.

Müssen neue Fotos gemacht werden?

Wir bieten als SPORTUNION eine eigenen Fotoplattform an. Die Fotos dürfen für die Website kostenlos verwendet werden! Mehr dazu: https://sportunion.at/service/marketing-kommunikation/fotoplattform/

Welche Regelungen soll es zum Schreibstil geben?

Überlege dir, ob und wie Texte gegendert werden sollen. Wie willst du welche Zielgruppe ansprechen? Per-Du / Per-Ihr? / Per-Sie?
Eine Grundlage kann das SPORTUNION Wörterbuch sein.

Wie soll die Navigationsstruktur aussehen?

Hier sind drei Vorschläge für einen Ein- und Mehrspartenvereine angeführt. Inhalte können natürlich beliebig ergänzt oder gestrichen werden:

Einspartenverein
  • Angebot
    • Kinder
    • Erwachsene
    • Senioren
    • Kursübersicht
    • Projekte
      • Sommersportwoche
      • Sportfest
      • Bewegt im Park
      • UGOTCHI – Kinder gesund bewegen
  • Aktuelles
    • News
    • Termine
    • Vereins-Newsletter
    • Vereinszeitung
    • Veranstaltungen
  • Über uns
    • Kontakt
    • Vorstand
    • Team (ÜL und Trainer)
    • Geschichte/Chronik
    • Leitbild
    • Statuten
    • Kontakt
    • Partner/Sponsoren
    • Sportstätte(n)
      • Info
      • Reservierung
  • Mitglied werden

Footer-Menü

  • Sitemap
  • Impressum
  • Datenschutz
  • Interne Infos
    • Buseinteilung
    • Vereinsbekleidung
Mehrspartenverein Variante 1 – optimal für 2-4 Sparten
  • Handball
    • Kampfmannschaft
    • U23
    • U10
  • Gesundheitssport
    • Rückenfit
    • Zumba
  • Projekte
    • Sommersportwoche
    • Sportfest
    • Bewegt im Park
    • UGOTCHI – Kinder gesund bewegen
  • Aktuelles
      • News
      • Termine
      • Vereins-Newsletter
      • Vereinszeitung
      • Veranstaltungen
  • Über uns
    • Kontakt
    • Vorstand
    • Team (ÜL und Trainer)
    • Geschichte/Chronik
    • Leitbild
    • Statuten
    • Kontakt
    • Partner/Sponsoren
    • Sportstätte(n)
      • Info
      • Reservierung
  • Mitglied werden

Footer-Menü

  • Sitemap
  • Impressum
  • Datenschutz
  • Interne Infos
    • Buseinteilung
    • Vereinsbekleidung
Mehrspartenverein Variante 2 – optimal für 2-10 Sparten
  • Angebot
    • Handball
      • Kampfmannschaft
      • U23
      • U10
    • Gesundheitssport
      • Rückenfit
      • Zumba
    • Leichtathletik
    • Wassersport
    • Radsport
    • Projekte
      • Sommersportwoche
      • Sportfest
      • Bewegt im Park
      • UGOTCHI – Kinder gesund bewegen
  • Aktuelles
      • News
      • Termine
      • Vereins-Newsletter
      • Vereinszeitung
      • Veranstaltungen
  • Über uns
    • Kontakt
    • Vorstand
    • Team (ÜL und Trainer)
    • Geschichte/Chronik
    • Leitbild
    • Statuten
    • Kontakt
    • Partner/Sponsoren
    • Sportstätte(n)
      • Info
      • Reservierung
  • Mitglied werden

Footer-Menü

  • Sitemap
  • Impressum
  • Datenschutz
  • Interne Infos
    • Buseinteilung
    • Vereinsbekleidung

Sollen künftig Newsletter versendet werden?

Dies ist am besten über externe Anbieter wie MailChimp umzusetzen, die in die Website integriert werden können. Du kannst schon jetzt ein Konto bei einem entsprechenden Anbieter eröffnen. Lies mehr dazu unter Newsletterversand.

Sind Schulungen für zukünftige Administratoren nötig?

Neben diesem Hilfebereich bieten wir Schulungen zur Vereinswebsite über die SPORTUNION Akademie an.

Du hast deine Login-Daten per Mail erhalten? Jetzt kannst du dich erstmals im System anmelden bzw. ansehen, wie deine neue Website aussieht. Wichtig! Die neue Website ist noch nicht für Suchmaschinen wie Google auffindbar. Somit kannst du Inhalte in Ruhe einpflegen.

Login & Befüllung der Website mit Inhalten

  • Erfahre, wie du dich einloggen kannst.
  • Wie du mit dem System arbeitest, erfährst du in nachfolgenden Kapiteln.
  • Wir haben bereits ein paar Grundinhalte in die Website integriert, damit du ein besseres Bild vom System erhältst. Du kannst diese bearbeiten oder auch löschen.
  • Datenimport:
    • Hast du bei der Bestellung angegeben, dass du Daten aus einer bestehenden SPORTUNION-Website importieren möchtest, so sollten diese bereits sichtbar sein.
    • Wie du einen Datenimport von einer anderen WordPress-Seite umsetzt, erklären wir dir im Folgenden:

Datenimport aus einer anderen WordPress-Website

Über die WordPress Export/Import-Funktion lassen sich Daten von einer bestehenden Website exportieren und in der neuen Vereins-Website importieren.
Eine detaillierte Anleitung ist noch nicht verfügbar. Solltest du dringend Hilfe brauchen, kontaktiere uns unter support@sportunion.at

Erstellen einer URL-Redirect-Liste

Wenn du eine alte Website hattest, solltest du eine URL-Redirect-Liste im System hinterlegen. Damit wird sichergestellt, dass Personen, die einen Link zu deiner alten Website aufrufen, in Zukunft automatisch den entsprechenden Inhalt auf der neuen Website angezeigt bekommen.

Wenn keine Redirects eingetragen werden…

  • Führen alle Verlinkungen von Suchmaschinen wie Google in den Wochen nach der Umstellung zu einem 404 – Seite nicht gefunden – Fehler.
  • Führen alte Links (in PPT-Folien, in Facebook, in Lesezeichen-Sammlungen, auf anderen Websites…), die zu euch verweisen, dauerhaft zur 404-Seite, sofern diese nicht korrigiert werden.

Zumindest für die wichtigsten Seiten (Startseite, Team, Kontakt, Impressum, Datenschutz,…) sollten Redirects eingetragen werden.

Beispiel:

Inhalt Alter Link (URL-Quelle) Neuer Link (URL-Ziel)
Startseite https://meinverein.sportunion.at/start.php?contentID=457813&v1=force https://meinverein.sportunion.at
Sportangebot https://meinverein.sportunion.at/start.php?contentID=866034 https://meinverein.sportunion.at/sport-angebote
Kontakt https://meinverein.sportunion.at/start.php?contentID=499298 https://meinverein.sportunion.at/ueber-uns/kontakt
So trägst du Redirects ein:
  1. Navigiere zu „Werkzeuge“ > „Redirection“
  2. Klicke „Neue hinzufügen“
  3. Trage bei URL Quelle die alte URL ein, wo der Inhalt bisher zu finden war
  4. Trage bei Ziel-URL die neue URL ein.
  5. Klicke „Umleitung hinzufügen“

Checkliste vor dem Launch

  • Sind alle Inhalte wie gewünscht bzw. wurde die Seite getestet?
    • Wurden Musterseiten (Kontakt, Team, Über Uns, …) bearbeitet oder wurden diese gelöscht/versteckt?
  • Sind Impressum und Datenschutzerklärung vollständig?Wenn es bereits eine Website gab: Wurde die URL-Redirect-Liste erstellt und alles eingetragen?
  • Entspricht das Logo den Regelungen des Corporate Designs der SPORTUNION (SPORTUNION Logo mit Vereinszusatz, eigenes Logo ohne SPORTUNION-Kugel oder genehmigte Sonderverwendung) – siehe design.sportunion.at/logos
  • Ist die Fußzeile richtig ausgefüllt?
    • Wenn kein Newsletter verwendet wird, muss der Menüpunkt „Newsletter“ in der Fußzeile gelöscht werden.
  • Ist unter Einstellungen > Allgemein eine Vereins-E-Mail-Adresse hinterlegt?
  • Sind bei Formularen (Kontaktformular, ..) Empfänger-Adressen bei den Benachrichtigungen hinterlegt?
  • Sind alle Inhalte im Menü verknüpft?
  • Wurde die Seite generell getestet?

Die Website veröffentlichen

  • Wenn du bisher noch keine Website gehabt hast, kannst du diesen Punkt überspringen und beim nächsten Punkt „nach dem Onlinegang“ fortfahren.
  • Hast du bisher eine Website gehabt, sind möglicherweise Änderungen von DNS-Einträgen nötig, um auf die neue Website weiterzuleiten. Kontaktiere uns hierfür unter support@sportunion.at!

Nach dem Onlinegang

  • Prüfe, ob, alle Inhalte auffindbar sind.
  • Führe den Yoast-SEO Konfigurations-Assistenten aus, damit deine Website in Suchmaschinen gut gelistet wird.
    Du findest diesen unter dem Menüpunkt „SEO“ oder oben in der Navigation unter „Y“ (Yoast) > Konfigurations-Assistent
  • Viel Freude und Erfolg mit der neuen Website!

Im System anmelden

In der SPORTUNION Verwaltung kannst du:

  • grundlegende Informationen zu deinem Websitepaket, verbrauchten Speicherplatz und Statistiken sehen
  • E-Mail-Adressen verwalten

Der Link zum Login lautet:

Du kannst dich unter folgendem Link mit Benutzername/E-Mail und Passwort anmelden:

  • meinverein.sportunion.at/login
Das WordPress Backend im Überblick

Du kannst dich unter folgendem Link mit E-Mail-Adresse und Passwort anmelden:

  • webmail.meinverein.sportunion.at

Grundlegende Einstellungen

Favicon & Seitentitel werden in der Browserleiste angezeigt.
  1. Melde dich im System an.
  2. Öffne den Customizer (im Frontend in der Menüleiste oben; im Backend unter Design > Customizer)
  3. Klicke auf „Website Informationen“
  4. Wähle dein Vereinslogo aus. Du kannst eine neue Bilddatei hochladen oder eine bestehende wählen.
  5. Passe den Titel an (dein Vereinsname).
  6. Ändere ggf. das Favicon. Standardmäßig ist die SPORTUNION Kugel eingefügt. Ein Bild mit quadratischen Abmessungen wird benötigt. Das Bild kann im Backend zugeschnitten werden (siehe unten). Du kannst entweder ein bestehendes Bild wählen oder ein Neues hochladen.
  7. Klicke auf „Veröffentlichen“, um deine Änderungen zu speichern.
  1. Öffne den Customizer (im Frontend in der Menüleiste oben; im Backend unter Design > Customizer)
  2. Klicke auf „SPORTUNION Theme Customizer“ > „Darstellung“
  3. Wähle eine aus 7 Vordergrundfarben und eine aus 8 Hintergrundfarben.
  4. Klicke auf „Veröffentlichen“, um deine Änderungen zu speichern. Die Änderungen gelten für die komplette Website.
Kontaktdaten anpassen
  1. Öffne den Customizer (im Frontend in der Menüleiste oben; im Backend unter „Design“ > „Customizer“)
  2. Klicke auf „Widgets“ > „Fußzeile links“
  3. editiere den Text und veröffentliche deine Änderungen.

Alternativ kannst du die Einstellung auch im Backend unter „Design“ > „Widgets“ vornehmen.

Fußzeilen-Menü anpassen

siehe Menüverwaltung

Benutzerverwaltung

Unter „Benutzer“ > „Neu hinzufügen“ kannst du neue Benutzer anlegen.

Beachte: Der Benutzername kann nachträglich nicht geändert werden.

Unter „Benutzer“ > „Alle Benutzer“ findest du eine Übersicht aller Benutzer. Beachte: Je nach Berechtigung kann die Ansicht eingeschränkt sein. Gelistete Benutzer kannst du bearbeiten. Du kannst sowohl einen einzelnen Benutzer als auch mehrere Benutzer gleichzeitig bearbeiten. (z.B. mehreren Benutzern eine Berechtigung geben, mehrere Benutzer löschen, …)

Benutzerrolle Berechtigungen
Abonnent
  • niedrigste Rolle
  • keine Rechte im Backend – kann nur sein eigenes Profil bearbeiten
Mitarbeiter
  • News und News intern-Beiträge als Entwurf erstellen (zur Freigabe einreichen)
  • kann keine Bilder hochladen
Autor
  • News und News intern-Beiträge erstellen und bearbeiten
  • Dateien hochladen
  • SPORTUNION geteilte Beiträge (News)
Redakteur
  • Darf Seiten und News erstellen sowie veröffentlichen
  • Kann Kategorien und Schlagwörter anlegen sowie bearbeiten
  • Kann News-Beiträge anderer Nutzer (Ausnahme: Administrator) bearbeiten und freischalten
  • Google Site Kit verwalten
  • Medien verwalten
  • Design / Menü verwalten
  • neuen Benutzer hinzufügen
  • Zugriff auf einige „Werkzeuge“
  • Zugriff auf Einstellungen
  • Zugriff auf WP Mail SMTP
  • Zugriff auf Yoast SEO
  • Zugriff auf geteilte Beiträge
  • Zugriff auf „Performance“
  • Zugriff auf Smart Slider
Administrator
  • Vollzugriff (einige Funktionen wurden eingeschränkt, wie die Installation von Plugins, um das SPORTUNION System auf einem Sicherheitslevel halten zu können)
weitere Rollen
Slider bearbeiten
  • Zugriff auf Smartslider
Formulareinträge bearbeiten
  • Formulareinträge lesen, bearbeiten und exportieren
Formulare bearbeiten
  • Formulareinträge lesen, bearbeiten und exportieren
  • Formulare erstellen und bearbeiten (Vollzugriff auf Formulare)
SEO Editor
  • Teil-Zugriff auf Yoast SEO
  • News, Seiten und Medien erstellen und bearbeiten
SEO Manager

wie SEO Editor, plus:

  • Yoast SEO Vollzugriff
  • „Site Health Check“ anzeigen

Seiten verwalten

Seiten enthalten Inhalte, die, im Vergleich zu News-Beiträgen, nicht von einem momentanen Ereignis, sondern langfristig gültige Informationen präsentieren. Seiten sind z.B.:

  • Startseite
  • Impressum, Datenschutz
  • Über Uns
  • Geschichte
  • Vorstand

Jede Seite hat eine URL (eindeutiger Pfad, der in der Browser-Leiste eingegeben werden kann). Eine Seite kann an einer oder mehreren Stellen im Menü verlinkt werden. Außerdem lässt sich die Sichtbarkeit und deren Zugriff einschränken. (z.B. Passwortschutz)

  1. Unter dem Menüpunkt „Seiten“ auf den Unterpunkt „Erstellen“ klicken.
  2. Einen passenden Titel für die Seite eingeben. Aus dem Titel wird beim Speichern automatisch eine URL generiert (Link zur Seite). Dieser kann nachträglich geändert werden.
  3. Rechts unter dem Punkt „Seiten Attribute“ kann eine „Eltern“-Seite angegeben werden. Die aktuelle Seite wird dadurch dieser Seite untergeordnet. Diese Einstellung ist optional. Falls hier „Eltern“ ausgewählt werden, wirkt sich das auf den Link (URL) der Seite aus, nicht jedoch auf das Menü.
  4. Zum Hinzufügen von Inhalten am besten den „Content Builder“ (WP Bakery Page Builder) verwenden. Damit können die Texte sehr einfach formatiert und Bilder hinzugefügt werden. Mehr dazu unter dem Punkt „Arbeiten mit dem Content-Builder„.
  5. Optional kann unter Yoast SEO (unter dem Inhaltsblock) die Beschreibung für Suchmaschinen angepasst werden.
  6. Abschließend die Seite veröffentlichen. Die Seite kann alternativ auch als Entwurf oder „ausstehender Review“ gespeichert werden. Zudem lässt sich die Sichtbarkeit auf privat oder mit Passwortschutz einstellen und der Zeitpunkt der Veröffentlichung kann gesetzt werden.
  7. Soll die Seite auch an einer / mehreren Stellen im Menü angezeigt werden, muss dies nun noch erledigt werden. Siehe „Menüverwaltung„.

Unter dem Menüpunkt „Seiten“ – „Alle Seiten“ sind alle Seiten zu finden. Durch Klick auf die gewünschte Seite kommt man zu den Inhalten und kann diese bearbeiten. Mehr zum Bearbeiten von Inhalten unter dem Punkt „Arbeiten mit dem Content-Builder„.

Alternative Vorgehensweise: Ist man eingeloggt, erscheint über jeder Seite im Frontend eine Bearbeitungsleiste. Durch Klick auf „Seite bearbeiten“ öffnet man die Seite mit dem Backend Editor, durch Klick auf „Mit WPBakery Page Builder bearbeiten“ im Frontend-Editor.

Öffnet man eine Seite (oder auch News-Beitrag), findet man rechts im Fenster „Veröffentlichen“ einen Punkt „Revisionen“. Jede bisher gespeicherte Version der Seite kann darüber wiederhergestellt werden.

Unter dem Menüpunkt „Seiten“ erhält man eine Übersicht über alle Seiten. Es gibt 2 Möglichkeiten, eine Seite zu löschen:

  1. Mit der Maus über den Titel der gewünschten Seite fahren. Dann erscheint darunter der Punkt „Papierkorb“.
  2. Vor dem Titel der Seite einen Haken setzen und oben „In den Papierkorb verschieben“ auswählen. „Übernehmen“ klicken.

Als Inhaber einer Website bist du verpflichtet, ein Impressum sowie eine Datenschutzerklärung zu veröffentlichen.

Wir haben beide Seiten bereits als Vorlagen abgelegt. Stelle sicher, dass diese korrekt angepasst und bei Änderungen aktualisiert werden!

Impressum

Die Seite ist als Vorlage im Backend gespeichert. Die URL lautet:

  • meinverein.sportunion.at/impressum

Passe Textpassagen an. Optionale Passagen kannst du streichen oder für deinen Verein passend anpassen.

Datenschutzerklärung

Diese Seite enthält Inhalte, die von der SPORTUNION Österreich befüllt werden und vom Verein ergänzt werden müssen. Die zentralen Inhalte werden per automatischer Synchronisation auf alle Vereinswebsite-Betreiber gespiegelt, sodass es bei zukünftigen Funktionsupdates oder Anpassungen im System möglich ist, die Datenschutzerklärung für alle zentral anzupassen. Die zentralen Passagen können und müssen nicht angepasst werden!

Link zur Datenschutzerklärung:

  • meinverein.sportunion.at/datenschutzerklaerung

Für den Verein stehen 2 Variablen („shortcodes“) zur Verfügung:

  • seite-datenschutzerklaerung-vereins-adressblock
    Diese Variable muss ausgefüllt werden!
  • seite-datenschutzerklaerung-weitere-verarbeitungen
    Hier können weitere Verarbeitungsprozesse ergänzt werden. Wir haben bereits folgende Passagen hinzugefügt, die angepasst oder, bei Nicht-Verwendung, gelöscht werden müssen:

    • Kontaktaufnahmen via Kontaktformular, E-Mail, Brief, Telefon oder Fax
    • Newsletter (hier wurde der Text für Mailchimp angepasst)
    • Bewerbungen
  • Erfahre mehr zum Arbeiten mit dem Shortcoder / Variablen

Wichtig!

Je nachdem, welche Daten auf der Website gesammelt bzw. verarbeitet werden (z.B. eigenes Anmeldeformular, …), müssen die entsprechenden Verarbeitungsprozesse in der Datenschutzerklärung ergänzt werden. Dies liegt in der Eigenverantwortung des Vereins.

Medienverwaltung

Unter dem Menüpunkt „Medien“ findest du alle Fotos und Dateien (JPEG, PDF,…).

Klicke auf „Datei hinzufügen„, im Anschluss können Medien per Drag+Drop (hineinziehen) hochgeladen werden.

Beim Upload werden einige „Metadaten“ aus dem Bild übernommen. Metadaten sind Informationen zum Bild wie Aufnahmedatum, Kameraeinstellungen, Copyright, Notizen, Beschriftungen, Bewertungen etc. Diese Infos können jederzeit nachträglich ergänzt/korrigiert werden. Bitte wähle immer eine sinnvolle Bezeichnungen.

Folgende Werte stehen zur Verfügung:

  • Alternativer Text – wird angezeigt, wenn das Foto nicht geladen wird bzw. wird blinden Website-Besuchern vorgelesen.
  • angezeigtes Copyright (= Feld „Beschriftung“)
  • den Bild-Beschreibungstext unter dem Bild (= Feld „Beschreibung“)

Achte darauf, nur lizenzfreie Bilder zu verwenden oder Bilder, bei denen du eine Lizenz besitzt. In jedem Fall muss das Copyright aus datenschutzrechtlichen Gründen angegeben werden.

Unter dem Menüpunkt „Medien“ (links im Menü) sind alle Fotos und Dateien zu finden.

Zur besseren Strukturierung können Ordner angelegt werden. Diese Ordner sind nur für die Sortierung und haben ansonsten keinen Einfluss auf die Bilddarstellung oder den Bildlink.

Bilder können auch mehreren Ordnern zugeordnet werden.

WICHTIG:

Egal, welchem Ordner ein Medium zugeordnet wird, der absolute Link bleibt immer gleich. Das heißt, dass ein Verschieben von Medien zu keinen Broken Links führt. Das Bild wird demnach immer korrekt angezeigt, auch wenn ich ein Bild nachträglich in einen Ordner verschiebe. Die Ordnerablage dient nur zur besseren Strukturierung für Administratioren.

Meta-Informationen

Bilder können nachträglich angepasst werden. Meta-Informationen wie Titel, alternativer Text Beschriftung (Copyright), Beschreibung und Ordnerzuweisung können bearbeitet werden , indem auf ein zu Bearbeitendes Bild geklickt wird.

Zuschneiden, Drehen und Spiegeln

Bilder können nachträglich zugeschnitten, gedreht und verkleinert werden. Wähle dazu ein Bild aus und klicke auf „bearbeiten“ bzw. „Bild bearbeiten“.

Bild zuschneiden

  1. Auf „Ausschnitt“ klicken
  2. Gewünschten Bildausschnitt bei Bildformat (zB. 2:1) oder Pixel-Auswahl (zB. 1200×600) eingeben
  3. Der gewünschte Ausschnitt kann beim Bild mittels Maus verschoben und ausgewählt werden
  4. Wieder auf „Ausschnitt“ klicken
  5. Speichern

Du kannst bestehende Bilder ersetzen, indem du:

  • die Datei anklickst. Rechts findest du eine Box „Replace Media“. Folge dem Link.
  • in der Übersicht das Listenlayout wählst. Unter dem Dateinamen findet sich ein Link „Medium ersetzen“

Die Website hat eine Breite von 1200 Pixel. Das ist auch die maximale Breite, die Bilder haben müssen, wenn sie von links nach rechts die Website füllen sollen. Je nach Inhaltstyp ergeben sich verschiedene optimale Bildformate:

Einsatzbereich Bildformat Anmerkung
News,
News intern
bestenfalls Breitbild im Format 2:1, min. 1000px Breite In der News-Übersicht wird der obere Bildbereich angezeigt, sollte das Bild andere Abmessungen haben (z.B. Hochformat).
Seiten z.B.
Breitbild 3:1, 1200×400 px
Breitbild 4:1, 1200×300 px
kann individuell festgelegt werden
Slider (Startseite) Breitbild 2:1,
1200px Breite, 600px Höhe, auf mobilen Geräten Hochformat
am besten die Vorschau-Funktion des Slider Plugins benutzen!

Newsbeiträge erstellen

Unter dem Menüpunkt „News“ bzw. „News intern“ (werden standardmäßig nicht über Suchmaschinen gefunden) können aktuelle Einträge für die Website erstellt werden.

Wichtige Schritte

im Hauptbereich
  • Wähle einen Titel. Aus dem Titel wird automatisch die Beitrags-URL generiert.
  • Füge den Text ein.
    • Einleitungstext fett formatieren
    • gliedere in Absätze, verwende Zwischenüberschriften (z.B. Überschrift 5, Überschrift 6)
    • für komplextere Layouts wechsle zum Content-Builder
  • Bestenfalls: Passe den Textauszug an (dieser wird in der News-Übersicht als Vorschau-Text angezeigt). Es eignet sich zumeist der Einleitungstext.
  • Bei Bedarf: Yoast-SEO Optionen anpassen (Anzeige in Suchmaschinen)
Spalte rechts
  • Veröffentlichungs-Einstellungen anpassen (sobald fertig)
  • Optional: Kategorie wählen (diese werden als Filter in der News-Übersicht angezeigt; es sollte hierfür eine klare Regelung geben)
  • Optional: Tags wählen
  • Share / Beitrag im Netzwerk teilen: Option abwählen, wenn der Beitrag nicht von andere Organisationseinheiten im Netzwerk der SPORTUNION übernommen werden können soll. Achte darauf, dass das Copyright von Bildern passt!
  • Beitrags-Bild festlegen (bestmöglich im Format 2:1, 1000px Breite)

Unter „geteilte Beiträge“ können News-Beiträge von anderen SPORTUNION Organisationseinheiten übernommen werden. Klicke beim gewünschten Beitrag auf „Beitrag kopieren„. Damit wird eine Kopie des Originals erstellt, der Beitrag geöffnet. Du kannst nun:

  • Den Beitrag einfach veröffentlichen, oder auch zuvor anpassen. Dann wird er auf deiner Seite angezeigt. Unter dem Titel wird „zum Originalbeitrag auf…“ angezeigt.
  • Die Checkbox „Beitrag verlinken“ (rechts in der Leiste unter Share) anhaken – dann wird der Beitrag nur in der News-Übersicht angezeigt, mit einem anderen Link, z.B. „auf der Landesverbands-Seite lesen…“, welcher den Originalbeitrag in einem neuen Tab öffnet.

Doppelte Kontrolle: Prüfe, ob der Original-Autor alle Bild-Copyrights angegeben hat!

Arbeiten mit dem Content-Builder

Für die Erstellung von Seiten, News und News intern – also, beinahe allen Inhalten – gibt es zwei Möglichkeiten zur Gestaltung:

  • Texteditor / Classic Mode: Für einfache Inhalte, z.B. ein einfacher News-Bericht. Werkzeuge wie man sie z.B. aus Microsoft Word kennt, stehen zur Verfügung. Der Texteditor wird auch beim Element „Textbereich“ im Content-Builder geladen.
  • Content Builder: Für komplexere Inhalte. Der Inhalt kann in Zeilen und Spalten gegliedert werden, verschiedenste Inhaltselemente können hinzugefügt werden. Für das Bearbeiten stehen 2 Modi zur Verfügung:
    • Backend Editor: zum Bearbeiten einer Seite im Backend
    • Frontend Editor: zum Bearbeiten mit Live-Vorschau.

Zwischen den Modi kann beliebig hin- und hergeschalten werden.

EditorDurch Klicken auf "Backend Editor" oder "Frontend Editor" kann man zum Page Builder wechseln. Zurück wechselt man über die Schaltfläche "Classic Mode" (diese wird eingeblendet, wenn man sich im Backend Mode befindet)

Im Texteditor können, ähnlich wie in Microsoft Word, Texte, Tabellen, Links, Aufzählungen usw. formatiert werden.

  • Im „Classic Mode“ ist nur der Text-Editor verfügbar
  • Ein Textbereich kann im Content-Builder über das Element „Textbereich“ hinzugefügt werden.
  • Auch bei anderen Inhalten, z.B. bei Variablen (shortcoder), kann mit dem Text-Editor gearbeitet werden.

Absatzformate

Es stehen Überschriften in 6 Ebenen und normaler Fließtext zur Auswahl.

Bitte beachte:

  • Überschrift 1 nur 1x auf jeder Seite verwenden (aus SEO-Gründen). Überschrift 2 ist daher gleich formatiert wie Überschrift 1
  • Die Formatierung sieht etwas anders aus, als sie auf der Website ausgegeben wird.
  • Über das Element „Als Text einfügen“ werden Formatierungen beim Einfügen gelöscht (sollte es zu Problemen beim Kopieren aus z.B. Word kommen)

Einen Link einfügen

über das Bedienelement „Link einfügen/ändern (Str+K)“ kann ein Link eingefügt werden.
Tipp: Soll vor dem Link ein Icon erscheinen (z.B. PDF, Word, Datei, ..), wähle dieses unter „Class“.

Beispiellink (nichts ist verknüpft)

Vereinsstatuten

In der URL wurden die Vereinsstatuten verknüpft. "Vereinsstatuten" wird dem Besucher als Link angezeigt, links daneben ist ein PDF-Icon. Fährt der Benutzer mit der Maus über den Link, wird "Vereinsstatuten anzeigen" neben der Maus angezeigt. Klickt er auf den Link, öffnet dieser in einem neuen Fenster.

Links innerhalb einer Seite ( Ankerlinks)

Um einen Link auf der selben Seite zu setzen, brauchst du 2 Teilelemente:

  • Einen „Anker“, auf den verlinkt werden soll
  • Den Link selbst – dieser kennzeichnet sich durch ein #Hashtag zu Beginn

Einen Anker kannst du unter „Einfügen>Anker“ setzen (z.B. „preise“). Alternativ lässt sich im Content-Builder bei jedem Element eine ID festlegen, auf die verlinkt werden kann.
Für den Link fügst du einfach „#preise“ ein (selbe Seite) oder, wenn von einer anderen Seite aus verlinkt wird, z.B. folgenden Link: „meinverein.sportunion.at/angebot#preise

Eine Tabelle einfügen & formatieren

Über „Einfügen“ > „Tabelle“ oder übe das Tabellen-Bedienelement können Tabellen eingefügt werden.

  • Um die Kopf- und Fußzeile hervorzuheben, markiere die erste/letzte Zeile, klicke rechts und wähle „Zeile > Zeilenoptionen“ Dann wähle beim Zeilentyp entweder „Tabellen-Header“ oder „Tabellen-Footer“.

Eine PDF-Datei einbetten

PDFs lassen sich auch direkt in eine Seite einbetten.
Hinweis: Die PDF Datei sollte nicht groß sein (<1-2MB), um lange Ladezeiten der Website zu vermeiden.

 

  1. Erstelle im Content Builder ein Textfeld oder arbeite mit dem normalen Editor, ohne Content-Builder.
  2. Wechsle in den Quelltext-Modus (Schaltfläche „Text“ rechts oben)
  3. Füge an entsprechender Stelle folgenden Code ein:<object data=“https://meinverein.sportunion.at/wp-content/uploads/meinedatei.pdf“ type="application/pdf" width="100%" height="500"></object>In data=“xxx.pdf“ kopiere den Link zum PDF
    Width und heiht geben Breite und Höhe an. Hier kann entweder mit Prozentangaben der verfügbaren Breite/Höhe oder in Pixelangaben eine fixe Größe erfolgen.
Screenshot

weitere Werkzeuge / Bedienelemente

Buttons oberhalb des Editors

  • Dateien hinzufügen: ein Bild oder ein Dokument einfügen
  • Formulare: ein Formular einbetten

Werkzeugleiste

  • B (Bold) / Fett
  • I (Italic) / Kursiv
  • Zitat: Text ohne Anführungszeichen eingeben. Dieser wird als Zitat mit spitzen Anführungszeichen zentriert und mit verändertem Schriftstil ausgegeben.
  • Aufzählungsliste die angeschnitte SPORTUNION-Grundform wird als Aufzählungszeichen verwendet.
  • Nummerierte Liste
  • Text-Ausrichtung (Linksbündig, Rechtsbündig, Zentriert, Blocksatz)
  • Shortcode einfügen (Variablen, siehe Shortcoder)
  • Smart Slider einfügen
  • Schriftgröße (sollte nur in Ausnahmen verändert werden)
  • Einzug verringern / vergrößern
  • Als Text einfügen: Formatierungen werden gelöscht
  • Sonderzeichen
  • Formatierung löschen
  • Textfarbe (standardmäßig sind Überschriften und Texte formatiert)

weitere Optionen sind im Menüband zu finden.

Mit dem Content-Builder lassen sich Inhalte wie mit einem Baustein-Satz positionieren. Das Denken in Zeilen und Spalten ist hier besonders wichtig. Folgende Elemente stehen zur Verfügung:

Jede SPORTUNION Vereinswebsite hat bei Auslieferung eine Testseite, auf der alle wichtigen Elemente ausgegeben werden und verschiedene Stile vorkonfiguriert sind. Diese kann unter meinverein.sportunion.at/testseite aufgerufen werden (nur für angemeldete AdministratorInnen sichtbar)

Zeile

Eine Zeile kann eine oder mehrere Spalten haben. Bei kleineren Bildschirmen werden Spalten automatisch untereinander dargestellt.

Textbereich

Ein Textbereich, der mittels Text-Editor angepasst werden kann.

Sektion

Eine Sektion kann mehrere Zeilen sowie andere Elemente zusammenfassen.

Trennlinie

Trennlinien können in verschiedenen Stilen eingefügt werden. SPORTUNION Standards sind 3px / punktiert und 2px/durchgezogen.

Trennlinie mit Text

Ein Trennlinie, die in der Mitte einen Text stehen hat. 2px oder 4px Stärke sind empfehlenswerte Einstellungen.

Hover Box

Ein Element, das sich beim Überqueren mit der Maus umdreht und weiteren Inhalt zeigt.

Hilfebereich (FAQ)

Fragen mit ausklappbaren Antworten.

Einzelbild

Ein einzelnes Bild einfügen. Copyright und Beschriftung können optional ausgegeben werden, weitere Stil-Anpassungen und Hinterlegung eines Links sind möglich.

Tabs

Inhaltsbereiche, die über eine Tab-Navigation (oben/unten) gegliedert werden. Es können in den Bereichen weitere Elemente eingebunden werden.

Tour

Inhaltsbereiche, die über eine Tour-Navigation (seitlich) gegliedert werden. Es können in den Bereichen weitere Elemente eingebunden werden.

Akkordeon

Inhaltsbereiche, die zusammenklappbar sind. Es können in den Bereichen weitere Elemente eingebunden werden.

Pageable Container

Inhaltsbereiche, die (händisch oder zeitgesteuert) geblättert werden können. Es können in den Bereichen weitere Elemente eingebunden werden. Alternativ kann ein Slider verwendet werden.

Individuelle Überschrift

ein Überschriften-Element. „Überschrift 1“ sollte nur einmal pro Seite verwendet werden.

Button

mit oder ohne Icon, in verschiedenen Größen und Stilen.

Videoplayer

Youtube oder Vimeo Video einbetten.

Google Maps Karte

Eine Google Maps Karte darstellen. Eine Standort kann markiert werden.

Leerer Bereich

als Abstandhalter zwischen Elementen.

Beitragskacheln

Inhalte (Seiten, News, ..) in Kachellayout ausgeben. viele Einstellungs-Parameter stehen zur Verfügung.

Media Grid

eine Fotogalerie ausgeben. Die Bilder werden als quadratische Vorschau in einem Raster ausgegeben und öffnen sich in einer Lightbox.

Post Masonry Grid

Wie Beitragskacheln, nur ohne gleichbleibende Höhe („Mauerwerk-Stil“)

Masonry Media Grid

Wie Media Grid, nur im Mauerwerk Stil.

Banner

wird nicht benötigt.

Sitemap

Die Sitemap ausgeben. Vor allem für den Menüpunkt Sitemap verwendet.

Sportangebotsuche

Sportangebote in einer Liste ausgeben, mit oder ohne Suchfeldern. Verschiedene Filteroptionen. Außerdem können die zunächst startenden Angebote gelistet werden.

News Beiträge

News oder News-intern in einer Übersicht ausgeben.

Gravity Formular

Ein Formular ausgeben.

WP Suchen

Ein Suchfeld ausgeben, mit dem die Seite durchsucht werden kann.

Um Bilder über den Content-Builder auszugeben, gibt es folgende Elemente:

  • Einzelbild: Ein einzelnes Bild wird ausgegeben. Die Ausgabegröße, Aktion beim Klicken (z.B.: in Lightbox öffnen oder Link öffnen), Stil (z.B. Schatten rund ums Bild) und Ausgabe von Copyright/Beschreibung können festgelegt werden.
  • Medien Kacheln: Fotogalerie ausgeben. Die Vorschaubilder sind quadratisch. Die Anzahl der Bilder je Spalte kann festgelegt werden. Bilder öffnen sich in einer Lightbox.
  • Medien Mauerwerk: wie Medien Kacheln, nur werden Bilder nicht quadratisch zugeschnitten. Dadurch entsteht ein „Mauerwerk“, wenn Bilder unterschiedliche Seitenverhältnisse haben.

Tipp für Fotogalerien:

Erstelle in der Medienablage je Fotoalbum einen Ordner, z.B. „Fotogalerien > 20210501 Fotoshooting Verein“ etc. Beim Hinzufügen der Elemente „Medien Kacheln“ bzw. „Medien Mauerwerk“ kannst du dann einfach alle Bilder des Ordners auswählen, um diese anzuzeigen.

Sportangebote, die in der SPORTUNION Datenbank eingegeben werden, werden per Schnittstelle 2 Mal täglich zur Vereinswebsite synchronisiert und können dort ausgegeben werden. Mit dem Element „Sportangebote“ können diese im Content-Builder als Element eingebaut werden. Das Element hat viele Optionen, die nachfolgend erklärt werden:

Element Sportangebotsuche

Tab Allgemein

Hier kann konfiguriert werden, ob eine Suchmaske angezeigt werden soll und wenn ja, wie diese aussehen soll. Außerdem kann eine Einschränkung der gelisteten Ergebnisse vorgenommen werden. Werden keine Einstellungen angepasst, werden die komplette Suchmaske sowie alle Angebote des Vereins ausgegeben.

Konfiguration der Suchmaske

  • Zeige Filterung: Wenn aktiviert, wird für den Benutzer eine Suchmaske oberhalb der Ergebnistabelle angezeigt. Ansonsten wird nur die Tabelle ausgegeben.
  • Deaktiviere Google Maps: Hiermit lässt sich die Landkarten-Ansicht bei den Suchergebnissen deaktivieren. Dies ist sinnvoll, wenn alle Angebote am selben Standort stattfinden.
  • Verstecke Umkreissuchfilte: Die Einschränkungsmöglichkeit nach Region sowie die Umkreissuche wird hierdurch für NutzerInnen deaktiviert. Sinnvoll, wenn alle Angebote am selben oder ähnlichen Standort stattfinden.
  • Verstecke Kategorienfilter: Die bis zu 20 Überkategorien, die in Kachelform und mit Icons der Sportarten bei der Suche angezeigt werden, werden ausgeblendet. Sinnvoll, wenn man nur in einer Kategorie Sportangebote hat.
  • Verstecke Online-Angebote Filter: BenutzerInnen können dadurch nicht mehr wählen, ob sie Vor-Ort Angebote, Online-Angebote oder beide Kategorien gelistet bekommen möchten. Sinnvoll, wenn es im Verein nur Vor-Ort Angebote (oder nur Online-Angebote) gibt oder die Ergebnisse durch Auswahl beim Filter „Angebotsart“ weiter eingeschränkt werden, sodass sowieso nur eine der beiden Kategorien gelistet wird.
  • Verstecke Sportartfilter: Das Suchfeld nach Sportart bzw. die Checkboxen „Geeignete Sportangebote für Personen mit Behinderung“ sowie „Schnupperstunde“ werden für BenutzerInnen ausgeblendet. Diese Felder befinden sich unter „weitere Suchoptionen“.

Konfiguration der Ergebnisliste

  • Altersklassen: nur die aktivierten Altersklassen werden gelistet.
  • Zeige Angebote von Bundesland: keine Einstellung nötig, da nur Daten von deinem Verein gezeigt werden können.
  • Zeige Angebote von Organisation: keine Einstellung nötig, da nur Daten von deinem Verein gezeigt werden können.
  • Zeige Angebote mit Tag: Tags können in Datenbank für Angebote vergeben werden. Wichtig: Die Filterung ist nur für AdministratorInnen sichtbar, BenutzerInnen die Tags nicht lesen. Verwendung, um z.B. Feriencamps auf einer eigenen Seite auszugeben (z.B. www.sportunion.at/feriencamps)
  • Zeige Angebote von Verein: keine Einstellung nötig, da nur Daten von deinem Verein gezeigt werden können.
  • Zeige Angebote von Kategorie: Filterung möglich, sodass in der Ergebnisliste nur Angebote der gewählten Kategorie ausgegeben werden.
  • Zeige Angebote von Sportart: Filterung möglich, sodass in der Ergebnisliste nur Angebote der gewählten Sportart ausgegeben werden. Sinnvoll, wenn z.B. auf einer Seite nur die Angebote einer bestimmten Sportart gelistet werden sollen.
  • Zeige Angebote mit Status: nur aktuelle und zukünftige? Oder vergangene Angebote listen?
  • Zeige Angebote mit FSA: Nur Angebote mit FSA-Qualitätssiegel ausgeben.
  • Angebotsart: Mögliche Einschränkung auf Online oder Vor-Ort-Angebote
Screenshot

Tab Ergebnisliste

In diesem Tab lässt sich die Darstellung der Ergebnisliste konfigurieren.

  • Verstecke Vereinsspalte: Deaktivierung sinnvoll, da nur Angebote deines Vereins gelistet werden.
  • Verstecke Adressspalte: Sinnvoll, wenn alle Angebote am selben Standort stattfinden.
  • Sortiere Angebote nach: Festlegung der Standardsortierung
    • Erstelldatum: Reihenfolge, in der die Angebote in die Datenbank eingetragen wurden.
    • Zufällig: Angebote werden zufällig gereiht.
    • Event Beginn (Datum): Nach Anfangsdatum des Angebots
    • Adresse: Alphabetische Reihung
    • Wochentag/Zeit: Reihung nach Wochentag und Uhrzeiten
  • Sortierung: aufsteigend/absteigend
  • Zeige Beginn- und Enddatum: unterhalb des Wochentags bzw. der Uhrzeit wird Beginn- und Enddatum des Angebots ausgegeben.
  • Verstecke Weitere Vereine: Aktivieren! Hat bei Vereinen keine Funktion.
Screenshot

Tab Events

  • Zeige nächste Events: Wenn aktiviert, so wird die Filterung automatisch ausgeblendet und es wird nur eine Ergebnisliste mit den nächsten Events gezeigt, gereiht nach Beginn-Zeit. 1 Stunde vor Start wird „Startet in X Minuten“ angezeigt. Zum Beispiel können durch Eingabe von „heute“ bei „Angebote ab“ sowie „Angebot startet in“ alle heutigen Angebote gelistet werden.
Screenshot

Shortcoder - mit Variablen arbeiten

Mithilfe des Shortcoders kannst du Variablen („Shortcodes“) definieren, deren Inhalt auf beliebigen Stellen deiner Vereinswebsite ausgegeben werden kann. Das ist praktisch für Inhalte,

  • die oft vorkommen
  • und ggf. zukünftig aktualisiert werden müssen.

Außerdem wird der Shortcoder zum Befüllen und Ergänzen der Datenschutzerklärung verwendet.

Funktionalität

Shortcodes können alle Elemente enthalten, die auch mit dem normalen Text-Editor erstellbar sind. Dazu zählen z.B. Überschriften, Textformatierungen, Tabellen, Bilder. Nicht möglich ist das Erstellen von Shortcodes, die Content-Builder-Elemente enhalten.

Shortcode erstellen und verwenden

  1. Navigiere zu „Shortcoder“, dann wähle „Create Shortcode“
  2. Wähle einen Titel (sollte keine Umlaute und Sonderzeichen enthalten)
  3. Füge den Inhalt ein (das, was ausgegeben werden soll, wenn die Variable eingefügt wird) – zur Auswahl stehen Code Editor, Text Editor und Visual Editor. Der Visual Editor ist wahrscheinlich am umgänglichsten, wenn Inhalte formatiert werden sollen.
  4. Veröffentliche den Shortcode
  5. Füge den Shortcode auf beliebigen Stellen ein, indem du entweder den Shortcode kopierst oder verwende den Button „[/]“ im Editor, um einen einzufügenden Shortcode auszuwählen.

Formulare & Newsletter

Formulare kannst du unter dem Menüpunkt „Forumlare“ verwalten. Hierfür steht das Plugin gravityforms zur Verfügung.

Funktionen

gravityForms bietet eine Vielzahl an Funktionen, unter anderem:

  • Formulare mit verschiedensten Inhalten erstellen (Dropdown, Textfelder, Select, ..)
  • mehrseitige Formulare, Umfragen
  • Limitierung der Einträge pro Formular
  • bedingte Logik (Abschnitt nur anzeigen wenn vorhin Option X gewählt wurde, etc.)
  • Ansicht und Export aller Einträge
  • Meldung nach erfolgreichem Absenden, Mailbenachrichtigungen
  • Schnittstelle zu externen Tools wie Dropbox, Newsletter-Anbietern etc.
  • und vieles mehr. Siehe auch: https://www.gravityforms.com/features/

SPORTUNION-Vorlagen

Eine Vorlage für ein Kontaktformular und ein Newsletterformular findest du unter dem Menüpunkt „Formulare“. Weitere Vorlagen, etwa für Mitglieds-Registrierung, Angebotsbuchung, Event-Anmeldung oder eine Marketing-Umfrage, stehen dir unter website.sportunion.at/downloads zur Verfügung.

Formular erstellen und bearbeiten

Im Formular-Editor kannst du die Struktur des Formulars bearbeiten. Rechts stehen dir verschiedenste verfügbare Elemente zur Auswahl, darunter: Textfelder, Checkboxen, Dropdown-Auswahl, Radio-Buttons, E-Mail, etc. Diese findest du unter „Standardfelder“, „erweiterte Felder“. Unter Preisfelder können Felder für Produkte/Dienstleistungen gewählt werden. Diese werden u.a. in der Vorlage zur Mitgliedschaft bzw. Angebotsbuchung verwendet.

Um ein Feld ins Formular einzubauen, ziehe es mit der Maus nach links. Du kannst das Feld nun konfigurieren. Je nach Feld gibt es verschiedenste Optionen, u.a.:

  • Feldname
  • Beschreibung
  • ggf. Werte zum Auswählen
  • weitere Optionen, wie bedingte Logik oder Benennung des Feldes im Admin-Bereich.
Formulare erstellen und bearbeitenElemente können per Drag & Drop hinzugefügt und positioniert werden.

Eine Beschreibung aller Felder findest du im Hilfebereich von gravityForms!
Standardfelder, erweiterte Felder, Preisfelder

Unterschieden werden muss zwischen den allgmeinen, globalen Formulareinstellungen, die für alle Formulare gelten und den Einstellungen eines einzelnen Formulars. Häufig benötigt werden insbesondere die Einstellungen eines einzelnen Formulars. Dies finden sich direkt beim Formular unter „Einstellungen“.

Die wichtigsten Konfigurationen beim Formular:

Formulareinstellungen: Hier können u.a. das Aussehen, die Veröffentlichung (z.B. zeitliche Planung) oder die maximale Eintragszahl (z.B. bei einer Anmeldung zu einem Kurs),  konfiguriert werden.

Bestätigungen: Hier kann konfiguriert werden, was NutzerInnen nach Klick auf  „Absenden“ zu sehen bekommen.

Benachrichtigungen: Siehe Mail-Benachrichtigungen

Personenbezogene Daten: hier können Einstellungen zum Datenschutz angepasst werden, etwa, dass sich Einträge nach einer Frist automatisch löschen.

Mailchimp, Cleverreach: Konfiguration der Schnittstelle zu Newsletter-Anbietern

Dropbox: Hochgeladene Daten von NutzerInnen können auf Dropbox gespeichert werden.

Partial Entries: Konfiguration, um auch nicht vollständig ausgefüllte Formulare zu speichern.

Formulareinstellugnen Screenshot

Je nach aktivierten Add-Ons bzw. verwendeten Formularfeldern können weitere Einstellungen angezeigt werden. Wird z.B. ein Feld des Typs „Umfrage“ verwendet, wird ein Abschnitt ergänzt.

Sobald ein Formular vom Nutzer abgesendet wird, können eine oder mehrere Benachrichtigungen per Mail, etwa an die ausfüllende Person oder den Administrator, versendet werden. Die Einstellungen hierzu finden sich direkt beim Formular unter Einstellungen > Benachrichtigungen.

Wichtig: Damit der Versand überhaupt funktioniert, muss unter WP Mail SMTP eine E-Mail-Adresse mit richtiger Verifizierung hinterlegt sein. Wir kontrollieren dies beim Online-Gang der Website und richten dies ggf. im Zuge dessen ein. Standardmäßig hinterlegen wir eine noreply@…-E-Mail-Adresse. Solltest du die hinterlegte Adresse ändern, so verwende „benutzerdefinierte Einstellung“.

Die wichtigsten Felder:

Senden an: Entweder eine E-Mail Adresse eingeben, ein Feld auswählen (wenn z.B. an die ausfüllende Person versendet werden soll) oder „Zustellung konfigurieren“, wenn eine bedingte Logik eingebaut werden soll.

An E-Mail senden: Empfänger-E-Mail, im darstellten Fall jene des Admins.

Von-Name: Angezeigter Absender-Name im Postfach

Absender-E-Mail: Diese sollte jene sein, die unter WP Mail SMTP konfiguriert ist. Am besten dort konfigurieren, dass immer von dieser gesendet wird, dann können keine Fehler passieren. Wir prüfen das beim Online-Schalten der Website.

Antwort an: Klickt der Empfänger auf „antworten“, so antwortet er an diese E-Mail-Adresse. In dem Fall bekommt der Admin die E-Mail von noreply@meinverein.at, klickt er auf „Antworten“, so sendet er an die ausfüllende Person, z.B. max.mustermann@gmx.at

FormularbenachrichtigungDiese Benachrichtigung sendet alle Formularfelder an office@meinverein.at.
Verwendung von Variablen

Du kannst bei einigen Feldern Variablen verwendet, um Inhalte des Formulars auszugeben. Diese können jeweils rechts beim Feld „(.)“ ergänzt werden. Im Text erkennt man Variablen an geschwungenen Klammern. z.B. {E-Mail:4}

Variablen verwenden Screenshot
  1. Um ein Formular zu veröffentlichen, erstelle eine neue Seite oder navigiere zu jener Seite, auf der das Formular ausgegeben werden soll.
  2. Füge im Content-Builder ein Element „Gravity Formular“ hinzu.
  3. Wähle in der Konfiguration aus, welches Formular ausgegeben werden soll. Aktiviere außerdem AJAX.
  4. Passe die Seite bei Bedarf weiter an und veröffentliche diese dann. Fertig!
Element "Gravity Formular" im Content BuilderKonfiguration des Elements "Gravity Formular" im Content Builder. AJAX sollte für animierte Übergänge aktiviert sein.

Alle Formulareinträge werden beim Formular unter „Einträge“ gelistet.

  • Ungelesene Einträge werden fett hervorgehoben.
  • Auch im Dashboard gibt es eine Übersicht über neue Einträge.
Anpassung der Ansicht / angezeigten Spalten

Die Ansicht kann angepasst werden, indem rechts oben bei der Tabelle auf das Zahnrad geklickt wird. Nun kann konfiguriert werden, welche Formularfelder in der Übersicht gezeigt werden sollen.

Formulareinträge Screenshot
Ansicht von Einträgen

Einträge können nach Klick auf „Eintrag ansehen“ geöffnet werden. Tabellarisch werden alle Felder und Werte ausgegeben. Unterhalb findet sich auch eine zeitliche History. Hier siehst du etwa, welche Mails automatisch versendet wurden. Mails lassen sich im Bedienfeld rechts erneut versenden, sollten diese nicht angekommen sein.

Bearbeitung von Einträgen

Du kannst unterhalb von Einträgen Notizen ergänzen. Außerdem kannst du nach Klick auf „Eintrag bearbeiten“ alle Felder anpassen.

Tipp: Du kannst in deinem Formular auch „administrative Felder“ ergänzen, die dem Benutzer nicht angezeigt werden. Hierfür aktiviere einfach die Radiobox „administrativ“ beim jeweiligen Feld unter Erweitert > Sichtbarkeit. Du könntest etwa Checkboxen hinzufügen, um gewisse Schritte zu dokumentieren („Mitgliedschaft bestätigt, Bezahlung erfolgt, etc.“)

Eintrag ansehen Screenshot
Export von Einträgen

Unter Formulare > Import/Export können Einträge als CSV-Datei exportiert werden.

Um Spam-Einträge bei Formularen zu vermeiden, gibt es eine Reihe an Möglichkeiten:

1. CAPTCHA einbinden

Eine CAPTCHA-Abfrage sollte bei jedem Formular verwendet werden. Damit wird überprüft, ob das Formular von einem Menschen oder einen Computer ausgefüllt wurde und verhindert Spam-Einträge. Am besten verwendet man dabei das Google CAPTCHA. Für die (kostenlose) Erstellung benötigst du ein Google-Konto.

Wichtig:

  • Verwende CAPTCHA Version V2, nicht V3!
  • Die angezeigten Codes auf der Website unter Formulare > Einstellungen hinterlegen
  • Wenn bei Google „Kontrollkästchen“ konfiguriert wurde, muss dies auch auf der Website so sein, bei „unsichtbar“ ebenso.

Hinweis: Das Sicherheitslevel vom CAPTCHA kann bei Google konfiguriert werde.

Eingabe ReCAPTCHA Schlüssel Screenshot
2. Anti-Spam-Honeypot aktivieren

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den „Anti-Spam-Honeypot“ von gravityforms zu aktivieren. Dies kannst du direkt beim Formular unter Einstellungen > Formulareinstellungen / Abschnitt „Formular Optionen“ > Anti-Spam-„Honeypot“

Screenshot Anti Spam Honeypot

2. Anti-Spam-Honeypot aktivieren

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den „Anti-Spam-Honeypot“ von gravityforms zu aktivieren. Dies kannst du direkt beim Formular unter Einstellungen > Formulareinstellungen / Abschnitt „Formular Optionen“ > Anti-Spam-„Honeypot“

Screenshot Anti Spam Honeypot
3. Stelle dem Nutzer eine Frage

Füge beispielsweise eine Rechenaufgabe ein und prüfe mit bedingter Logik, ob das Feld richtig ausgefüllt wurde.

4. Gestalte das Formular mehrseitige

Auch dadurch lassen sich Spam-Einträge minimieren.

5. Verwende Double-Opt-In bei Newslettern

Dies ist in Österreich sogar gesetztlich vorgeschrieben. Die Einstellung erfolgt beim Newsletter-Anbieter.

Warum sollte man einen Newsletter versenden?

Newsletter sind eine tolle Möglichkeit, alle Vereinmitglieder schnell zu erreichen und am Laufenden zu halten.

Worauf muss ich achten, wenn ich einen Newsletter versenden will?

  • Zum Anmelden für den Newsletter muss eine Double Opt-In Möglichkeit gegeben sein, dh. die Person, die sich einträgt, muss eine E-Mail erhalten, in welcher sie die Anmeldung bestätigt. Erst dann darf die Person Newsletter erhalten.
  • In jedem Newsletter muss die Möglichkeit gegeben sein, dass sich der Abonennt aus dem Newsletter austragen kann.

Wie versende ich am besten einen Newsletter?

Newsletter per Outlook zu versenden ist nicht empfehlenswert. Werden mehr als 50 Personen in einer normalen Mail angeschrieben, gilt dies rechtlich gesehen als Spam. Die Absender-E-Mail-Adresse kann ggf. von Firewalls und Spamfiltern blockiert werden und Mails kommen somit nicht an.

Es gibt mehrere Newsletter-Systeme, die einfach zu bedienen sind. Wir empfehlen MailChimp.

Vorteile:

  • In der kostenlosen Version können bis zu 2.000 Abonenntinnen und Abonnenten integriert werden.
  • Der Newsletter kann mit sehr einfachen Schritten optisch ansprechend gestaltet werden. Wir haben dazu eine Newsletter-Vorlage.
  • Viele Optionen, Statistiken, usw.
  • Mailchimp kann per Schnittstelle mit der Website verbunden werden. So kann bei jedem Formular, bei der Mitgliedsanmeldung, Kursanmeldung etc. der Kontakt automatisch in die Empfängerliste eingetragen werden.
  • Datenschutzkonform (wenn alles richtig umgesetzt wird)

Nachteil:

  • Die Oberfläche ist englischsprachig.

Welche Schritte muss ich setzen, um einen Newsletter auszusenden?

  1. Ein Mailchimp Konto erstellen
    Registriere dich kostenlos unter https://mailchimp.com.
  2. Domain Authentifizieren
    Damit Mails von Mailchimp auch ankommen, musst du deine Domain (z.B. meinverein.sportunion.at oder meinverein.at) authentifizieren. Dies kannst du in Mailchimp unter Website > Domains machen. Erfahre mehr dazu in der Mailchimp Hilfe! Im Zuge des Prozesses muss außerdem ein DNS-Eintrag in der SPORTUNION Verwaltung gesetzt werden. Melde dich dazu unter sportunion-vereine.at an und trage die beiden Einträge, die in Maichimp angezeigt werden, in der DNS-Verwaltung ein.
  3. Empfänger Liste erstellen & Kontakte importieren
    Stelle sicher, dass Double-Opt-In und DSGVO aktiviert sind. Bei händisch importierten Kontakten stelle sicher, dass diese eingewilligt haben, den Newsletter zu erhalten.
  4. SPORTUNION Newsletter-Template verwenden
    Lade das SPORTUNION Newsletter-Template und passe es an.
  5. Schnittstelle zur Website herstellen
    Für eine Integration in die Website muss ein API-Key generiert werden. Info & Anleitung unter https://mailchimp.com/de/help/about-api-keys/. Diesen musst du auf deiner Vereins-Website unter Formulare > Einstellungen > MailChimp eintragen.
  6. Datenschutz-Themen bearbeiten
    Passe die Datenschutzerklärung an. Wir haben bereits eine Vorlage integriert. Diese kannst du unter Shortcoder > „seite-datenschutzerklaerung-weitere-verarbeitungen“, Punkt „Newsletter“, überprüfen und bearbeiten. Erfahre mehr zur Bearbeitung des Datenschutz-Seite.
  7. Mailchimp Schnittstelle nutzen
    Jedes Formular (wofür auch immer es verwendet wird), in dem mindestens ein E-Mail-Adressfeld vorkommt, kann mit Mailchimp verbunden werden. Hier gibt es weitere Optionen, beispielsweise können auch weitere Daten wie Name, Adresse etc. übertragen werden. Vergiss bei der Einbindung nicht, Double-Opt-in und eine Datenschutz-Checkbox (eigenes Element) hinzuzufügen.
  8. Newsletter versenden :)

Hier gehts zu einer deutschsprachigen Anleitung für MailChimp:
https://mailchimp.com/de/help/

Folgende Benutzerrollen haben Zugriff auf Formulare:

  • Formulare bearbeiten (edit-forms)
    Vollzugriff
  • Formulareinträge bearbeiten (edit-form-entries)
    kann Einträge sehen, bearbeiten und exportieren, jedoch keine Formulare verändern oder anlegen.
  • Administrator
    Vollzugriff

Inhalte – meistens sind es Seiten, es kann aber auch ein einzelner News-Artikel, die Detailseite eines Sportangebots etc. sein – können im Menü an einer oder auch mehreren Stellen verknüpft werden.

Dies ist beispielsweise bei der Seite „Kontakt“ der Fall, die man sowohl über das Hauptmenü als auch über das Menü in der Fußzeile aufrufen kann. Aus Benutzersicht macht das Sinn, weil die Seite an diesen Stellen gesucht wird.

Seiten sind nicht automatisch im Menü sichtbar

Ist eine Seite erstellt, wird diese noch nicht automatisch im Menü angezeigt. Sobald die Seite veröffentlicht ist, ist sie zwar unter der ihr zugeordneten URL auffindbar, aber eben nicht in Menüs gelistet.
(Tipp: So ließen sich beispielsweise versteckte Inhalte erstellen. (Suchmaschinen-Auffindbarkeit müsste noch beachtet werden))
Es ist also nötig, diese bei Bedarf einem Menü zuzuordnen:

Statistiken mit Google Analytics

  1. Um Google Analytics mit der Website zu verknüpfen, muss zunächst ein kostenloses Google Analytics Konto angelegt werden. Mehr dazu erfährst du unter https://support.google.com/analytics/answer/1008015?hl=de
  2. Der Tracking-Code aus Google Analytics muss auf deiner Vereinswebsite unter dem Menüpunkt „G(oogle) Site Kit“ hinterlegt werden. Folge den Schritten im Setup.
  3. Zugriffe werden anonymisiert protokolliert, sobald ein Besucher der Website Cookies akzeptiert hat.

Slider

Mit dem Plugin „Smartslider 3“ lassen sich Slider verschiedener Typen für deine Vereinswebsite erstellen. Standardmäßig läuft ein Slider auf der Startseite ganz oben, der Aufmerksamkeit erwecken soll und die wichtigsten Inhalte präsentiert.

  1. Um einen Slider zu bearbeiten, navigiere zu „Smartslider“ und wähle den Slider, den du bearbeiten möchtest.
  2. Wähle die Slide, die du bearbeiten möchtest.
  3. Editiere die Slide.

Im Hilfebereich des Plugin-Anbieters finden sich viele Anleitungen und kurze Tutorial-Videos, die das Arbeiten mit dem Plugin erklären.

zum Hilfebereich des Plugins (Smartslider 3)

1. Lade die gewünschte SPORTUNION-Slidervorlage herunter.
2. Melde dich bei deiner Vereinswebsite im Backend an.
3. Navigiere zu „Smart Slider“ > „Dashboard“.
4. Wähle „+ Neues Projekt“
5. Wähle „oder importiere deine eigenen Dateien / SPORTUNION-Vorlagen“

6. Lade die zuvor heruntergeladene Slider-Vorlage für den Upload aus (*.ss3-Datei). Die restlichen Optionen lässt du unverändert.

7. Klicke „Importieren“
8. Öffne das importierte Projekt und bearbeite die gewünschte(n) Slide(s). Ändere beispielsweise Buttonlinks oder ggf. das Foto.
9. Wähle die Slide aus, klicke „Bulk Actions“ und dann „Kopieren“. Nun kopiere die Slide zum gewünschten Slider, z.B. auf deine Startseite.

10. Abschließend kannst du das importierte Projekt wieder löschen.

Fehlerbehebung

Wenn deine Vereinswebsite nicht lädt, heißt das nicht zwingend, dass das für alle Personen im Internet gilt. Um vor Angriffen geschützt zu sein, ist unser System nämlich mit einigen Sicherheitsmechanismen ausgestattet, die jede Anfrage prüfen. Dadurch kann es vorkommen, dass ein Aufruf der Website – möglicherweise auch irrtümlich – blockiert wird.

Folge diesen Behebungsschritten:

  1. Lade die Seite erneut. Besteht das Problem weiterhin?
  2. Prüfe deine Internetverbindung. Laden andere Websites?
  3. Prüfe, ob deine Website auch in einem anderen Netzwerk (z.B. mobiler Hotspot/Handy statt Heim-WLAN/Desktop-PC) nicht lädt.
    Falls ja, gibt es möglicherweise ein technisches Problem am Server. Wende dich mit der Fehlermeldung (ggf. Screenshot machen) an support@sportunion.at
    Falls nein, wurde möglicherweise deine IP-Adresse gesperrt. (etwa aufgrund zu vieler fehlgeschlagener Login-Versuche) Die Dauer der Sperre ist zeitlich begrenzt. Du kannst diese abwarten oder in ein anderes Netzwerk wechseln (z.B. mobiler Hotspot statt Heim-WLAN). Oder du schickst uns deine IP-Adresse, die du unter wieistmeineip.at herausfindest, an support@sportunion.at.

Auch wenn einige Inhalte in der Administration Englisch sind, so sollte doch der Großteil Deutsch sein. Wenn dies bei dir nicht der Fall ist (z.B. steht in der Leiste oben „Forms“ statt „Formulare“), dann prüfe folgende Punkte:

  1. Navigiere rechts oben zu deinem Benutzerprofil. Stelle sicher, dass als Sprache „Deutsch“ und nicht „Deutsch (Österreich)“ eingestellt ist.
  2. Hat sich nichts geändert, so navigiere zu Einstellungen > Allgemein und prüfe, ob die Sprache der Website auf  „Deutsch“ und nicht „Deutsch (Österreich)“ eingestellt ist.

Der Hilfebereich wird laufend erweitert.