5 Rennen gewonnen-Gesamtsieg für Kathi Machner

Mit dem fünften und finalen Rennen endete die erste Saison der eCycling League Austria.

Bei den Frauen setzte sich, die seit letzter Woche schon als Ligameisterin feststehende, Katharina Machner (La Musette RadUNION) erneut durch. Sie feierte auch im fünften Lauf ihren fünften Erfolg und wurde Gesamtsiegerin dieses neuen Rennformats des Österreichischen Radsportverbandes.

” Das Rennen war 41 km lang mit über 700 Höhenmetern. Es waren drei Runden zu fahren, mit einer Berg und Sprintwertung. Das besondere dieses Mal war, dass es ein eigenes Rennen für Österreich war, sonst waren immer noch andere Nationen am Start und es war unübersichtlicher.
Das Rennen hat sehr schnell begonnen und hatte dann eine schnelle Gruppe in der auch Nadja Heigl war.  Ich habe versucht sie auf der Bergwertung zu attackieren, allerdings ist sie immer wieder mit der Gruppe “drüber gekommen”.
In der letzten Runde konnte ich es dann schaffen und bin als 1. Ins Ziel gefahren. Außerdem konnte ich die Bergwertung für mich entscheiden, somit habe ich alle Austrian E-racing League Rennen gewinnen können”, berichtet Kathi Machner.

Endstand eCycling league Austria (nach 5 von 5 Rennen)

Frauen:
1. Katharina Machner (La Musette RadUNION) 965 Punkte
2. Alina Reichert (UNION RRT Pielachtal) 665
3. Tina Berger-Schauer (UNION RRT Pielachtal) 660
4. Nadja Heigl (KTM Alchemist Racing Team) 545
5. Louisa Leidl (La Musette RadUNION) 544

Das könnte dich auch interessieren...

#BeActive Night am 28. September 2024

Auch 2024 ist die #BeActive Night wieder am Start! Ziel der Veranstaltung - im Rahmen der Europäischen Woche des Sports - ist es, regelmäßige körperliche Aktivität und Sport durch mehrere öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen einer breiten Öffentlichkeit nahe zu bringen. Bis zum 9. Juni 2024  könnt ihr euer Konzept einreichen und für dieses eine finanzielle Unterstützung der

Das Sportministerium vergibt zum zweiten Mal Ehrenamtspreise für Vereins-Funktionärinnen und -Funktionäre

Im Vorjahr hat das Sportministerium heuer gemeinsam mit dem organisierten Sport den Ehrenamtspreis ins Leben gerufen, um das unverzichtbare Ehrenamt im Sport zu würdigen und engagierte Sportfunktionärinnen und -funktionäre auszuzeichnen. Und auch heuer wird der Ehrenamtspreis für Sportfunktionärinnen und Sportfunktionäre wieder ausgeschrieben.