UET Dancers glänzen bei Austrian Open

Einmal Gold, sechsmal Silber, viermal Bronze, sowie 13 Qualifikationen für die ASDU International Championships erreichten die UET Dancers auf den Austrian Open in Wr. Neustadt. Von den 31 angetretenen Tanzbeiträgen schafften 15 die Qualifikation für das Finale und ertanzten schlussendlich 11 Stockerlplätze.

Besonders überzeugte Routinier Marlies Franta, die mit ihrem Solo “Does Your Mother Know”, choreografiert von Naima Langenberger, in der Wertungsklasse ProAm nicht nur den Sprung ins Finale, sondern mit 84 Punkten auch Gold meisterte.

Über Silber für ihren Contemporary-Beitrag “Trust in Me” von Ines Artner jubelte die Gruppe Danciety. Große Freude über den zweiten Platz gab es auch bei den Quartett Queens mit “Someone in the Crowd”, choreografiert von Christina Karall. Überwältigt war die Gruppe Dancefever, die mit ihrem Beitrag “Wild & Free” von Nicole Biocanin Silber ertanzte. Das Duo “Lies You Tell” von Alexa Silberbauer und Ida Lilly Hahnenkamp, choreografiert von Christina Karall, wurde ebenfalls auf Platz zwei gewertet. Freudentränen gab es bei Carola Koisser. Sie ertanzte sowohl mit ihrem Solo “MOVE” von Martina Piniel, als auch gemeinsam mit ihrer Freundin Katharina Kummer im Duo “I’ll Be There”, choreografiert von Nicole Biocanin, den zweiten Platz. Alle genannten Tanzbeiträge qualifizierten sich für die International Championships.

Tolle Leistungen der UET Dancers!

In stark reduzierter Besetzung ging die Gruppe Dancing Divas an den Start. Sie konnten sich dennoch durchsetzen und wurden mit “Die Freundin von”, choreografiert von Sophie Török, nicht nur auf den dritten Platz gewertet, sondern qualifizierten sich ebenfalls für die ICS. Einen dritten Platz und die Qualifikation für die ICS erreichten auch Emilie Weingärtner und Jana Biocanin mit ihrem Lyrical-Duo “Last Day on Earth” von Evi Paeck. Jana Biocanin jubelte ebenfalls über Platz drei mit ihrem Solo “Don’t Blame Me” von Christina Karall. Einen dritten Platz gab es auch für Hanna König und Laura Frühwirth mit ihrem Duo “Wipe It!”, choreografiert von Martina Piniel.

Die Qualifikation für die International Championships ertanzten außerdem die Gruppe Dancetastics mit “Reunited” von Doris Rupp – die mit 86 Punkte die höchste Wertung der UET Dancers erzielten -, Tanja Biocanin mit “Courage to Change” von Sophie Török, Emilie Weingärtner mit “Rescue” von Doris Rupp und Ida Lilly Hahnenkamp mit  “Winterbird” von Stephanie Török.

Besonders spannend an diesem Wettkampf war, dass fast alle unsere “Großen” Tänzerinnen wegen Matura, Uni und Job ausgefallen sind und der Nachwuchs nicht nur im Vordergrund stand, sondern auch brillieren konnte. Und obwohl die Wettkampfsaison noch nicht ganz vorbei ist, sind wir schon mitten in den Vorbereitungen unserer großen Nacht des Tanzes, die am 18. Juni im KUZ Eisenstadt stattfindet

so Leiterin Doris Rupp.

4091-2730-max
3769-2515-max
3514-2345-max
4096-2733-max

Das könnte dich auch interessieren...

GTU erfolgreich beim Ost-Region-Cup

Am 16.06.2024 fand in Wien der alljährliche Ost-Region-Cup in der Rhythmischen Gymnastik statt. Rund 180 Mädchen aus sieben Vereinen aus dem Burgenland, Niederösterreich und Wien gingen an den Start. Die Gymnastik & Tanz-UNION Mattersburg war durch zehn Gymnastinnen mit 13 Beiträgen im Einzel-, Duo/Trio- und Gruppenbewerb vertreten. Der Wettkampf war ein voller Erfolg für die

URC Seefestspiele Mörbisch erfolgreich bei österreichischen U14 Meisterschaften im Ringen

Letztes Wochenende fanden in Götzis die Österreichischen U-14 Meisterschaften im Freien und im gr.-röm. Stil statt. Der URC Seefestspiele Mörbisch trat mit 3 Athleten an und erzielte hervorragende Top Ten Platzierungen.  Die Ringer des URC Seefestspiele Mörbisch unter der Leitung von Trainer und Obmann Thomas Dravits, sowie Co-Trainer Kevin Frank waren mit David Tiedl (-27

Medaillenregen in Vöcklabruck – Österreichische Jugendmeisterschaften

Am 29. Juni fanden in Vöcklabruck die Österreichischen Jugendmeisterschaften im Fechten statt. Die Säbelfechter:innen der Fecht UNION Eisenstadt brachten aus Vöcklabruck eine Silber- und vier Bronzemedaillen im Einzel- sowie eine Silbermedaille im Mannschaftsbewerb mit nach Hause. Die Teilnehmerinnen Élin Koglbauer und Liza Pálfi  erreichten den dritten Platz in der Altersklasse U12 Mädchen  Jugend D. Ebenfalls