Erfolgreiche Landesmeisterschaften für den USCE

Endlich durften einige Schwimmerinnen und Schwimmer wieder ins Wettkampfbecken springen und ihre Leistung zeigen. 43 Gold-, 41 Silber- und 27 Bronzemedaillen fischten die Schwimmerinnen und Schwimmer von Trainer Tamás Plangár aus dem Leistungszentrumsbecken in der Südstadt.

Dieses Jahr fanden die burgenländischen Landesmeisterschaften nicht nur an einem Wochenende, sondern wurden auf zwei aufgeteilt. Am 29.05.2021 konnten einige Schwimmerinnen und Schwimmer ihre Langstrecken im BSFZ Südstadt absolvieren und am Wochenende vom 19.06. & 20.06.2021 fanden die anderen Standardbewerbe wieder in der Südstadt statt. Für den Union Schwimmclub Eisenstadt gingen insgesamt 24 Kinder und Jugendliche an den Start und konnten am Ende 5 Gesamtsiege nach Hause bringen.

Unsere jüngste Schwimmerin bei diesen Landesmeisterschaften Sophia Drexler (Jg. 2013) konnte in ihrer Wertung, Schüler 1 + 2 weiblich, den 3. Platz in der Gesamtwertung ergattern.

In der Kategorie Schüler 1 + 2 männlich gingen alle Plätze des Podestes an Schwimmer des USCE. Hier konnte sich Jonas Drexler (Jg. 2011) zum Landesmeister küren. In derselben Wertung konnte sich Julian Mitring (Jg. 2012) mit Silber auszeichnen und Mateo Krennert (Jg. 2012) mit Bronze.

Luisa Schweiger (Jg. 2009) konnte die Schülerklasse 3 + 4 weiblich für sich entscheiden und den Pokal mit nach Hause nehmen. In derselben Kategorie, für unsere Jungs, gewann Michael Mitring Jg. 2010 den Gesamtsieg.

In der Jugend 1 + 2 weiblich holte Anika Markl Jg. 2007 den Pokal. Sie konnte ihre gute sportliche Form auch in der Allgemeinen Klasse zeigen und holte dort den 2. Platz.

Chiara Diewald holte sich den Gesamtsieg in der Klasse Jugend 3 weiblich. Ihre Teamkollegin, Valerie Mad, zeichnete sich in der gleichen Kategorie mit einer Silbermedaille aus.

In der Kategorie Junioren holte sowohl Joy Diewald (Jg. 2004) bei den Frauen den 2. Platz in der Gesamtwertung als auch Robin Jäger (Jg. 2002) bei den Herren. Robin Jäger spielte auch in der Allgemeinen Klasse mit und machte es den anderen Herren nicht ganz einfach. Er wurde zum Abschluss mit dem 3. Platz belohnt.

Bei den Staffelbewerben konnten die USCE-Schwimmerinnen und Schwimmer auch zeigen, was sie können. Die Burschen in der Schülerklasse 3 + 4 und jünger konnten 2mal Silber erschwimmen. Die Mädchen in der Schülerklasse 3 + 4 und jünger holten einmal Silber und einmal Bronze. In der Allgemeinen Klasse erschwammen die Mädchen einmal Silber und einmal Gold. Auch die Mixed-Staffel der Allgemeinen Klasse konnte einmal Gold und einmal Silber gewinnen. Aber auch die Erfolge der anderen Vereinskollegen und -kolleginnen sind nicht zu vergessen: Joy Diewald (11 Gold, 1 Silber, 5 Bronze), Nico Jäger (3 Bronze), Bianca Mad (2 Silber), Josef Meszaros (1 Bronze), und Klaudia Stoiber (2 Silber). Tesnim Hajamor, Sophie Horvath, Elena Markl, Viktoria Meszaros, Schweiger Raphael, Sophia Stepan, Clara Tschida, Johanna Tschida und Emil Wind konnten nach langer Zeit auch wieder oder zum ersten Mal Wettkampfluft schnappen. Trainer Tamás Plangár:

„Ich bin sehr stolz auf die Leistungen meiner Schwimmerinnen und Schwimmer in schwierigen Zeiten wie diesen und bin gespannt auf die Zukunft.“

Das könnte dich auch interessieren...

SPORTUNION: #comebackstronger-Maßnahmen als Turbo für Burgenlands Sportvereine

Die SPORTUNION hat gemeinsam mit den anderen Sportverbänden sowie der Bundesregierung eine Reihe von #comebackstronger-Maßnahmen erarbeitet, damit dem Sport ein starkes Comeback nachhaltig gelingt. Erste Punkte wurden jetzt offiziell präsentiert und auf den Weg gebracht. Die rund 200 Sportvereine des Dachverbandes im Burgenland wurden bereits im Vorfeld über den „Langen Tag des Sports“ sowie den

SPORTUNION zu Corona-Stufenplan: Laufender Sportbetrieb muss sichergestellt werden

SPORTUNION-Burgenland-Präsidentin Ofner: „Es ist wichtig, dass Burgenlands Sportvereine keinen neuen Lockdown erleben und diese rechtzeitig über Verschärfungen der Corona-Regelungen informiert werden.“ Die SPORTUNION begrüßt den neuen Stufenplan der Bundesregierung im Kampf gegen das Coronavirus, der aufgrund der steigenden Zahlen auf den Intensivstationen notwendig ist. Für den Dachverband ist es vorrangig, dass der Vereinssport weiter möglich