Bewegt ins Alter 2.0

Ziel ist das Informieren von Senioren über Bewegungsangebote in ihrer Nähe. Zudem soll die Zielgruppe dazu ermutigt werden, Bewegungsangebote zu besuchen, um dadurch ihre Gesundheit positiv zu beeinflussen.

Zielgruppe

Primäre Zielgruppe sind Senioren, ältere Menschen 60+, welche noch selbständig und mobil sind, um Bewegungsgruppen in ihrer Nähe zu besuchen. Die Zielgruppe soll mit Hilfe des Projektes einen Überblick bekommen, welche Angebote es in ihrer wohnortnähe gibt und zusätzlich dazu motiviert werden, ein solches Angebot zu besuchen.

Projektregionen
In Vorarlberg gibt es 10 Talschaften (Leiblachtal, Rheintal, Bregenzerwald, Kleines Walsertal, Laternsertal, Großes Walsertal, Tannberg, Walgau, Klostertal, Montafon). Von diesen werden 5 Talschaften für das vorliegende Projekt ausgewählt. Die Auswahl der 5 Talschaften erfolgt nach folgenden Kriterien:
• Interesse der Gemeinden/Städte an nachhaltiger Gesundheitsförderung für die Zielgruppe
• Bereitschaft der Gemeinden/Städte zur Zusammenarbeit (z.B. bei der Findung von Räumlichkeiten und Aussendungen der Angebote)
• Gemeinde/Städte mit vorhandener Infrastruktur und deren Bereitstellung (Hallen, Sportplätze, Bewegungsräume)

Aktivitäten und Maßnahmen
Im Projekt werden folgende Maßnahmen gesetzt, um ein flächendeckendes Bewegungsangebot für Senioren in Vorarlberg zu
schaffen:

Erstellung eines Angebotskataloges der lokalen Senioren-Bewegungsgruppen

  1. 60+ Bewegungstag: Regionale Vereine werden zu einem Bewegungstag eingeladen, an welchem sie den TeilnehmerInnen ihre Angebote innerhalb von Workshops präsentieren können.
  2. Zusätzliche neue Bewegungsprogramme: Besonders für ältere Menschen sind wohnortsnahe Angebote von großer Bedeutung. Deshalb sollen in Gemeinden mit Mangel an Bewegungsangeboten neue passende Angebote geschaffen werden. Pro Region werden zwei neue SPORTUNION Angebote geschaffen.
  3. Übungsleiterausbildung Seniorensport: Um ein flächendeckendes Angebot zu schaffen, sollen TrainerInnen aus Vereinen gefunden werden, welche zu ÜbungsleiterInnen im Seniorensport ausgebildet werden.
  4. Schulungen für SportvereinstrainerInnen: Bereits ausgebildete ÜbungsleiterInnen sollen ihr Wissen erweitern und die Möglichkeit bekommen, 1x/Semester eine Fortbildung im Bereich Seniorensport zu besuchen.

Wichtig!

Ab dem Jahr 2020 wird lediglich die Übungsleiterausbildung weitergeführt. Bewegungskataloge der Regionen stehen hier zum Download bereit:

Das könnte dich auch interessieren...

Talente Team

Ein Land wie die Steiermark hat eine lange Tradition in der Heranbildung von sportlichen Talenten. Die SPORTUNION Steiermark ergreift daher gerade in der heutigen Zeit neue und innovative Maßnahmen, damit auch in Zukunft Topleistungen von Aktiven aus der Steiermark erbracht werden.

Kidmove

Warum brechen Kinder und Jugendliche vorwiegend im Alter zwischen 11 bis 15 Jahren vom Sport weg? Und wie können Vereine dagegen wirken? Das ist die Aufgabenstellung, auf die das EU-Projekt „KIDMOVE - Athlete-centered coaching practices“ Antworten und vor allem Lösungen finden soll. Als Österreichischer Vertreter bringt die SPORTUNION Steiermark bei diesem zweijährigen Projekt (2019-2020) die

E-Bike Xperts

Unter dem Motto „sicher – gesund – mobil“ werden im Rahmen des Projekts E-Bike Xperts die Module Fahrtechnik, Sicherheit und Fitness für Erwachsene ab 50 Jahren angeboten. Während der Projektlaufzeit werden diese Module sowie gemeinsame Ausfahrten, Sport& Gesundheitsstammtische in den Standorten Graz, Floing, Kirchbach, Leibnitz und Semriach von unseren TrainerInnen und Vereinen kostenlos für die

Bewegungsland Steiermark

Bewegungsland Steiermark ist ein Programm des Landes Steiermark und der drei Sportdachverbände ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION in Kooperation mit der Bildungsdirektion Steiermark. Bewegungsland Steiermark leistet seit 2011 als Breitensport-Erfolgsprogramm in der Steirischen Sportstrategie 2025 — mehr SteirerInnen zum Sport, mehr Erfolg im Sport wertvolle Beiträge und ist somit ein wichtiger Baustein in der Sportstrategie 2025. Viele SteirerInnen machen