Ball des Sports 2023 in Wien gibt nach drei Jahren Pause sein Comeback

Das sportlichste Comeback der Ballsaison: Nach drei Jahren Pause kehrt der Ball des Sports ins Wiener Rathaus zurück. Am 6. Mai 2023 schwingt die heimische Sportwelt das Tanzbein in der Bundeshauptstadt. 

 

Die drei Wiener Sportdachverbände (ASVÖ, ASKÖ WAT sowie SPORTUNION) und die MA 51 der Stadt Wien laden am 6. Mai, nach drei Jahren Pause, wieder zum Ball des Sports ins Wiener Rathaus ein. Von Funktionär:innen und Trainer:innen, über Sportstars bis hin zu Ehrengästen aus Sport, Politik und Wirtschaft trifft an diesem Abend die gesammelte heimische Sportwelt zusammen.

Viel Programm und Abwechslung

Bewegung ist bei einem Ball für gewöhnlich vor allem auf der Tanzfläche gefragt. Beim Ball des Sports ist das aber nicht alles, in der “Activity Zone” sind auch viele andere Talente gefragt und Abwechslung garantiert. Eröffnet wird der Frühlingsball traditionell mit dem Einzug des Jungdamen- und Jungherrenkomitees und der Fächerpolonaise. Nach der Grußadresse eröffnen die Tänzerinnen und Tänzer der drei Dachverbände den Ball des Sports schwungvoll mit klassischem Tanz auf höchstem Niveau.

argentinian-tango-g22e92a2f0_1280-600x600
Fixpunkte im Laufe des geselligen Abends sind eine Tombola (zugunsten der Österreichischen Sporthilfe und Sportpool Wien), spektakuläre Mitternachtseinlage und Publikumsquadrille. Für SPORTUNION Vereine und deren Mitglieder hat die SPORTUNION Wien auch heuer wieder exklusive Sitzplatzkontingente im Festsaal reserviert, welche ihr über das  Büro erwerben könnt. Mit dem Rabattcode (ebenfalls bei der SPORTUNION Wien zu erfragen) kann man die Karten auch online zum Vorzugspreis für Mitgliedsvereine erwerben. 
 
Rabattcode anfragen unter: office@sportunion-wien.at
Tickets & mehr Infos unter: www.ball-des-sports.at

Das könnte dich auch interessieren...

Sportstadt Eisenstadt ehrt Sportler:innen und Funktionär:innen

Die Landeshauptstadt zeichnete seine verdienten Athleten und Sportfunktionäre heuer bereits zum zwölften Mal in folgenden Kategorien aus: Schüler, Jugend- und Juniorensport, Allgemeine Klasse, Senioren und Teamsport. „Eisenstadt ist DIE Sportstadt im Burgenland – und das wird an diesem Abend jedes Jahr aufs Neue beeindruckend unter Beweis gestellt“, so Bürgermeister Thomas Steiner. Nach Nominierung durch Vereine

LR Dorner: Burgenland sucht seine Sportstars von Morgen

Sportland Burgenland, ASVÖ, ASKÖ und Sportunion hoffen auf zahlreiche Teilnahme an der „Wolfgang Mesko Talente-Trophy 2024“ Das Sportland Burgenland und die Sportdachverbände ASVÖ, ASKÖ und Sportunion gehen wieder gemeinsam auf die Suche nach Burgenlands Sportstars von Morgen. Den Rahmen dazu bildet die „Wolfgang Mesko Talente-Trophy“, die seit dem Jahr 2000 in Erinnerung an den bekannten

UTTB erfolgreich in Neufeld!

Das UNION Triathlon Team Burgenland  nahm am 37. Neufeld Triathlon teil. Trotz des unerfreulichen Wetters lassen sich die Athleten:innen des UTTB nicht aufhalten und nahmen am Triathlon mit hervoragenden Leistungen teil.  Michi Foltin und Norbert Nagl nahmen bereits am Freitag an der Open Water Veranstaltung teil. Norbert Nagl gewann die 3km Distanz und belegte den

Oggauer Showdancer präsentieren ihr Programm!

Schon traditionell bei fast tropischen Verhältnissen präsentierte das Dance Team Oggau sein Wettkampfprogramm vor heimischem Publikum. Auch die Gruppen der Minis und Hobbytänzerinnen durften dabei auf die Bühne und ihren Tanz aufführen. Die mehr als 150 Besucher bekamen beim mittlerweile 6. Abschlusstanzen ein buntes und abwechslungsreiches Programm geboten. Heuer in Oggau, und zwar am Veranstaltungsgelände

ESU erfolgreich beim int. Festwochen-Schwimm-Meeting und der Seequerung

Die Eisenstädter Schwimmunion nahm am internationalen Festwochen-Schwimm-Meeting in St. Pölten teil. Insgesamt konnten die Schwimmer:innen 4x Gold, 4x Silber, 5xBronze und einen Sieg der besten Einzelleistung in der Schülerklasse 3 mit nach Hause nehmen. Während unsere Lesitungsgruppe in St. Pölten an den Start ging, nahmen unsere Masters an der Seequerung teil. Gold für Johanna Bichler,