Bronze bei der Verleihung der Landessportehrenzeichen 2021

Nach fast 8 monatiger Abstinenz von offiziellen Veranstaltungen war es wieder soweit. Das
Dance Team Oggau, genauer gesagt das Quartett, Annika Schuster, Hannah Tschögl, Viktoria
Stacherl und Laura Kusmitsch waren zur Verleihung der Landessportehrenzeichen nach
Raiding eingeladen.

Unter strengen Corona Schutzmaßnahmen und natürlich frisch getestet, erhielten die vier
Showtänzerinnen aus den Händen von Landeshauptmann Doskozil und Landesrat Dorner
den Pokal in Bronze für den Landesmeistertitel 2020 verliehen.

Zufrieden zeigte sich auch der mitgereiste Obmann Stefan Stacherl. „Es hat einfach gut getan
an der Veranstaltung teilzunehmen und zu merken, dass es nun endlich wieder in Richtung
Normalität geht. Die letzten Monate waren vor allem auch für die Mädchen sehr schwierig
und daher freut es mich besonders, dass sie diese Auszeichnung erhalten haben. Wir alle
hoffen nun, dass es so gut weitergeht und wir schon bald wieder auf einer großen Bühne
tanzen dürfen.“

Das könnte dich auch interessieren...

SPORTUNION und UNIQA sorgen mit Trendsportfestival für Action vor den Sommerferien

SPORTUNION-Burgenland-Präsidentin Ofner: Wir bauen mit unseren Events österreichweit Brücken zwischen der Jugend und unseren Sportvereinen für eine lebenswerte und gesunde Zukunft. In den kommenden Wochen wird in allen Bundesländern das UNIQA Trendsportsfestival in Kooperation mit der SPORTUNION stattfinden. Zielgruppe ist die junge Generation mit den 11- bis 15-Jährigen, die man im Vorfeld des Sommers vom

Start für „Bewegt im Park“ mit 700 kostenlosen Bewegungsangeboten

Die Bewegungskurse sind im Freien von Juni bis September in ganz Österreich – ohne Anmeldung, jederzeit und für jeden besuchbar. Rund 100.000 Teilnehmer – 30.000 mehr als im Vorjahr – wurden bei der Auftakt-Pressekonferenz in Wien als Ziel ausgelobt. Ob Pilates, Yoga, Kräftigungstraining oder Boccia: „Bewegt im Park“ bietet auch heuer wieder zahlreiche Bewegungsangebote an.

Heeressport stellt mehr als die Hälfte der Paralympics-Teilnehmer in Tokio

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner stellte gemeinsam mit der Präsidentin des Österreichischen Paralympischen Committees (ÖPC), Bundesministerin a. D. Maria Rauch-Kallat und dem Kommandanten des Heeressportzentrums Oberst Christian Krammer die vertraglichen Neuerungen zur völligen Gleichstellung für Heeressportlerinnen und Heeressportlern mit Beeinträchtigungen vor.