GREEN SPORTUNION

Nachhaltigkeit betrifft uns alle.

Im Sportverein ist es wichtig, die personellen Ressourcen optimal aufzuteilen. Im Sinne einer nachhaltigen Lebensgestaltung geht es in unserer Gesellschaft aber auch darum, bestehende Ressourcen zu schützen und diese optimal einzusetzen. Eine Herausforderung, der sich auch unsere Sportvereine stellen müssen! Um Vereinen den Einstieg in die Organisation von nachhaltigeren Veranstaltungen zu erleichtern, stellt die SPORTUNION jetzt einen Basis-Leitfaden und eine Checkliste zur Verfügung.

Das Thema der Nachhaltigkeit ist in allen Bereichen des Lebens angekommen und derzeit in aller Munde. Auch die SPORTUNION ist als Dachverband bestrebt einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Erhaltung der Umwelt und damit der Lebenswelt beizutragen. Aus diesem Grund erarbeitet die österreichweite Arbeitsgruppe GreenSPORT(UNION) seit Beginn des Jahres Maßnahmen auf Verbands- und Vereinsebene.

SPORTUNION Vision

Bis zum Jahr 2030 ist das Mitdenken der UN-Nachhaltigkeitsziele und des EU Green Deal in den Bereichen Mobilität, Abfallwirtschaft, Ressourcenmanagement, Infrastruktur und Ausrüstung/Equipment zur Selbstverständlichkeit geworden.

Mit einer gesonderten bundesweiten Arbeitsgruppe will die SPORTUNION einen Schritt setzen und die Vereine bei der Umsetzung dieser Vision unterstützen. Das enorme Potential im organisierten Sport soll genutzt werden, um  Nachhaltigkeitsziele in den oben genannten Bereichen zu erreichen – so wie z.B. das EU-Ziel „Fit für 55“, welches eine Reduktion der Emissionen in der EU bis 2030 um mindestens 55% vorsieht.

Wir handeln nachhaltig!

In unserem Handeln orientieren wir uns an den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, kurz: SDG’s). Die 17 Ziele, welche 2015 unterzeichnet wurden, bieten einen Handlungsrahmen für Frieden, Wohlstand, Gleichberechtigung und Klimaschutz für alle Menschen.

Das Tun, als auch die Projekte der SPORTUNION orientieren sich an diesen Nachhaltigkeitszielen, die bis 2030 auf globaler Ebene umgesetzt werden sollen. Wir leisten bereits jetzt einen wertvollen Beitrag und setzen diese Ziele um!

Vereinsbefragung

Vereinsbefragung als Basis für weitere Aktionen

Im Sommer 2022 wurde eine österreichweite Vereinsbefragung zum Thema Nachhaltigkeit durchgeführt. 430 SPORTUNION-Vereine haben daran teilgenommen. Ziel der Vereinsumfrage war es, herauszufinden welche Rolle Umweltschutz und Nachhaltigkeit in den SPORTUNION-Vereinen spielt. Bei über der Hälfte der befragten Vereine (53%) sind bereits Maßnahmen für eine nachhaltigere Arbeitsweise vorhanden.

Vereinsumfrage Screenshot

Die vier wichtigsten Handlungsfelder von Vereinen

Erneuerbare Energie
Energie

Regenerative Energiesysteme können Vereine dabei unterstützen, Energiekosten langfristig zu senken.

Green Events
Veranstaltungen

Green Events tragen nicht nur einen Beitrag zum Klimaschutz bei, sie gelten heutzutage auch als Qualitätsmerkmal eines Vereines.

Beschaffung
Beschaffung

Ziel der nachhaltigen Beschaffung ist es, den Lebenszyklus eines Produktes zu verlängern, Ressourcen zu schonen und die Produkte am Ende des Lebenszyklus sinnvoll zu recyceln.

Mobilität
Mobilität

Eine öffentliche Anreise ist bei vielen Sportstätten nur sehr schwer oder gar nicht möglich. Trotzdem können vereinsintern Maßnahmen gesetzt werde, welche die Mitglieder dazu bringen, ihr Auto stehen zu lassen.

Wer herausfinden will, wie nachhaltig der eigene Verein schon agiert und wo eventuell noch Potenzial da ist, kann sich im unten via Button verlinkten Selbsttest ein Bild machen.

Die vier Handlungsfelder im Detail

© Unsplash
Erneuerbare Energie

Energie

Österreichs Energieversorgung ist noch immer zum Großteil abhängig von Gas und Erdöl. Ebenso entscheidend wird somit der Ausbau von erneuerbaren Energien und deren Infrastruktur. Auch hier haben Vereine Möglichkeiten, sich an einer grünen Wende zu beteiligen. Zum Beispiel durch die Renovierung des Vereinsgebäudes und damit einhergehender Energieeffizienz oder auch durch die Installation von erneuerbaren Energiesystemen wie zum Beispiel Photovoltaik, Solar oder Windkraftanlagen.

Energiekrise

Rund jeder zehnte Verein mit eigener Sportstätte gibt schon jetzt mehr als ein Viertel seines Gesamt-Jahresbudgets für Strom und Energie aus. Die Kosten drohen dabei aber drastisch in die Höhe zu schießen. Um den steigenden Energiekosten entgegenzuwirken hat die SPORTUNION Empfehlungen zur Energiereduktion im Sportverein erarbeitet.

Umweltförderungen

Im Rahmen der Energiewende können von Vereinen zahlreiche Förderungen in Anspruch genommen werden.

Auf der Seite der KOMMUNALKREDIT PUBLIC CONSULTING GMBH finden sich alle Umweltförderungen des Bundes. Ebenso klar ersichtlich ist auch, ob und unter welchen Bedingungen Vereine antragsberechtig sind. Die Antragsstellung für EU-Mittel erfolgt automatisch mit dem Ansuchen für eine Bundesförderung im jeweiligen Förderungsbereich, wobei von der KPC jedes Projekt auf eine mögliche EU-Kofinanzierung geprüft wird.

Für einige Bundesländer wickeln die KPC auch die  Landesförderungen im Bereich Umwelt und Mobilität ab www.umweltfoerderung.at/landesfoerderungen

Eine allgemeine Übersicht über die Landesförderungen wird es in den nächsten Wochen ebenfalls auf dieser Seite geben.

Vor Antragstellung empfehlen wir, sich das Erklär-Video Umweltförderungen anzusehen www.umweltfoerderung.at/erklaervideo-umweltfoerderung

Fragen können an die entsprechende Hotline der KPC  gerichtet werden.

Downloads und weiterführende Links

Unterlagen Energiekrise

Plakat Energiesparmaßnahmen (Druck)
Plakat Energiesparmaßnahmen (Web)

Ausführlicher Katalog mit Maßnahmen für Vereine und Sportler 

  • Social Media Energiesparmaßnahmen (Facebook + Instagram) – coming soon!

 

Unterlagen Umweltföderungen

© Unsplash
Green Events

Veranstaltungen

„Green Events“ versuchen, negative Umweltauswirkungen zu minimieren oder nachhaltige und sozial verträgliche Lösungen im Sinne der Kreislaufwirtschaft und der regionalen Wertschöpfung zu schaffen. Im Rahmen eines solchen Events wird auf eine klimaschonende Anreise, eine Forcierung des Angebots regional und biologisch produzierter Lebensmittel und eine daraus resultierende Wertschöpfung in der regionalen Wirtschaft gesetzt. Durch den Einsatz von Mehrwegsystemen wird aktive Abfallvermeidung betrieben. Vereine können diese Art der Veranstaltung nutzen, um sich als gesellschaftlich verantwortungsvolle Akteure zu positionieren. Es besteht zudem die Möglichkeit einer Förderung. Mehr noch: Nachhaltigkeit gilt als Qualitätsmerkmal. Durch ein Green Event kann das Wohlbefinden der Gäste gesteigert und die Kosten gesenkt werden.

Um Vereinen den Einstieg in die Organisation von nachhaltigeren Veranstaltungen zu erleichtern, stellt die SPORTUNION (in Kooperation mit der Agentur “Fresh Thoughts Consulting”) einen Basis-Leitfaden und eine Checkliste zur Verfügung. Darin befinden sich wesentliche Informationen, wie eine nachhaltigere Veranstaltung gelingen kann und welche Themen in der Organisation entscheidend sind, um in Zukunft auch zertifizierte Events umsetzen zu können. Mittels der Checkliste wird die Organisation erleichtert, indem Zuständigkeiten zugeteilt werden können und der Aufgabenstatus angegeben werden kann. Die Checkliste steht als interaktives PDF zur Verfügung, als auch als Excel-Tabelle in der weitere Aufgaben und Zuständigkeiten ergänzt werden können.

Nachhaltig Gewinnen – jetzt am Wettbewerb teilnehmen!

Bereits zum 12. Mal werden nachhaltige Sportvereine beim Wettbewerb „nachhaltig gewinnen“ ausgezeichnet. Bis zum 31. März 2024 können Veranstaltungen, Projekte und Maßnahmen, welche zwischen 01. April 2023 und 31. März 2024 stattgefunden haben bzw. stattfinden werden, mittels Onlineformular eingereicht werden.

>>HIER GEHT’S ZUR EINREICHUNG<<
© Unsplash
Beschaffung

Nachhaltige Beschaffung

Umweltfreundliche Produkte schonen das Klima sowie die natürlichen Ressourcen. Entscheidend wird in den nächsten Jahren sein, Produkte und Wirtschaftssysteme im Sinne der Kreislaufwirtschaft auszurichten. Hierbei handelt es sich um ein Modell, dessen Ziel es ist, Materialien und Produkte so lange wie möglich zu teilen, leasen, wiederzuverwenden, reparieren, aufarbeiten und recyceln, wobei an erster Stelle immer Vermeidung stehen muss. So wird der Lebenszyklus von Gütern verlängert und weniger neue Ressourcen müssen verwendet werden. Abfälle werden auf ein Minimum reduziert und am Ende des Lebenszyklus werden die Materialien sinnvoll recycelt.

Auf der Internetseite „naBe-Plattform“ bietet mit den naBe-Kriterien für insgesamt 16 Produktgruppen die notwendige Unterstützung für die nachhaltige Beschaffung. Der e-Shop der Bundesbeschaffung GmbH (BBG) bietet mit über 2 Millionen Produkten und Dienstleistungen eine sehr breite Auswahl für Ihre Beschaffung, von Abfallentsorgung bis hin zu zertifiziertem Umweltstrom. So ist auch für Ihren nachhaltigen Einkauf ist gesorgt.

Sharing Economy

In der Sharing Economy werden Produkte unter Privatpersonen getauscht, weitergegeben und verliehen. Mit dem gleichen Gedanken der Ressourcenschonung. Durch die Weitergabe werden Güter benutzt, die bereits vorhanden sind und es müssen keine neuen angeschafft werden. Vor allem bei Pflegegeräten, Werkzeug, aber auch spezifischer Sportausrüstung bietet dieses Modell einen Vorteil. Es können Kosten gespart werden und die Nutzungsdauer von Produkten wird erhöht, da es weniger Zeiten gibt, in denen die Güter nicht genutzt werden.

Hilfreiche Links
  • Sportgeräte mieten statt kaufen: needit.at
© Unsplash
Mobilität

Mobilität

Sportler und Vereinsfunktionäre müssen regelmäßig, oft mehrmals pro Woche zu ihren Trainings- und Wettkampfstätten gelangen. Hier wird immer häufiger auf durchdachte Mobilitätskonzepte gesetzt.

Für Sportvereine sind folgende Ziele nachhaltigkeitsrelevant:

  • Reduktion von CO2-Emissionen, Schadstoffen und Lärm
  • Carpooling und Shuttleservices

Weitere Informationen: www.nachhaltiger-sport.at/nachhaltigkeit/verkehr/

Hilfreiche Links

Förderungen

Die angeführten Förderungen des Bundes und der Länder geben einen Überblick zu Umweltförderungen (Stand 03.12.2022) für Vereine. Darüber hinaus bestehen weitere Fördermöglichkeiten über SPORTUNION Landesverbände, die Landessportorganisationen oder kommunale Fördergeber.

 Förderungstyp Themenbereich Beschreibung Link
BundesförderungLED-Umstellung

Gefördert werden:
- Beleuchtungsoptimierungen von Straßen- und Außenbeleuchtungsanlagen
- Beleuchtungsoptimierungen von Sportstätten (Flutlichtanlagen) im Außenbereich
- Beleuchtungsoptimierungen von Innenbeleuchtungsanlagen ab 20 kW Anschlussleistung

umweltfoerderung.at
LandesförderungLED

Sonderförderung LED Beleuchtung:Aus dem Tiroler Sportförderungsfonds wird die Neuerrichtung bzw. Umrüstung von LED Beleuchtung in Fluchtlichtanlagen bei Sportstätten im Außenbereich mit bis zu 50% der Kosten, maximal jedoch mit € 50.000,- gefördert.Anrechenbare Kosten sind die Kosten für Lichtplaner und Statiker sowie LED Fluter, Betriebsgerät, Funksteuerung/Lichtsteuerung, Verkabelung ab Zählpunkt samt Installation / Montage, und notwendige Arbeiten für Bautechnik (z. B. Flutlichtmasten.

tirol.gv.at
BundesförderungLED

Gefördert wird die Umstellung von konventionellen Beleuchtungsanlagen auf neue LED-Systeme in bestehenden, betrieblich genutzten Gebäuden sowie die zusätzliche Installation von Lichtsteuerungssystemen. Die gesamte Anschlussleistung der installierten LED-Leuchten muss mind. 0,5 kW und weniger als 20 kW betragen.

umweltfoerderung.at
LandesförderungKreislaufwirtschaft

Gefördert werden natürliche und juristische Personen.Einmalige oder dauerhafte Projekte, die zur Erreichung eines Wirkungsziels im jeweiligen Aufgabenbereich der Förderstelle beitragen wie z. B.- Kreislaufwirtschaft und Ressourcenschonung, Umsetzung Mehrweggebot,- Umweltbildung als Voraussetzung für erfolgreichen Klima- und Naturschutz,- Ausbau erneuerbarer Energien, Reduktion Energieverbrauch, Reduktion klimaschädlicher Gase,- Vermeidung Luftverunreinigung, Luftreinhaltung,- etc.

salzburg.gv.at
BundesförderungKreislaufwirtschaft

Bundesreparaturbonus

reparaturbonus.at
LandesförderungKleinvorhaben für Klima und Umwelt

Gemeinnützige Einrichtungen (z. B. Vereine), Unternehmungen (ausgenommen Finanzunternehmungen), universitäre Einrichtungen oder private Personen können online eine Förderung für innovative Vorhaben und Initiativen in den Bereichen Klima- und Umweltschutz bis zu einer Höhe von maximal 10.000 Euro beantragen.
Das Jahr 2024 steht unter dem Themenschwerpunkt "Klimabildung". Mit diesem Themenschwerpunkt soll besonders die Bewusstseinsbildung in den Bereichen Klima- und Umweltschutz gestärkt werden.

wien.gv.at
LandesförderungKatastrophenschutz

Bis spätestens sechs Wochen nach Schadenseintritt beim Amt der Burgenländischen Landesregierung einzubringen.

burgenland.at
LandesförderungHeizung und Warmwasser

Errichtung und Umstellung/Nachrüstung vorhandener Heizanlagen.Zudem: BUND! Raus aus Öl und GAS!

wien.gv.at
BundesförderungExpert:innen-Pool für Gemeinden und Gemeinnützige

Das Ziel des Programms Programmes ist es, Hürden bei der Umsetzung von kommunalen Klima- und Energieprojekten sowie von Gemeinnützigen durch die Unterstützung von Expert:innen weiter abzubauen. Es werden daher definierte Dienstleitungen aus vier thematischen Modulen gefördert, die von einer/einem erfahrenen und qualifizierten Expert:in aus dem Expert:innen-Pool (www.expertinnenpool.at) durchgeführt werden.

umweltfoerderung.at
BundesförderungEnergieeffiziente Sportstätten: Thermische & umfassende Gebäudesanierung, Wärmepumpen, Energieeffizienz, LED

Gefördert werden gebäudebezogene Investitionsmaßnahmen zur Einsparung von Endenergie in Sportstätten (z.B. Sporthalle, Sportplatz, spezielle Anlage für einzelne Sportarten). Das sind thermische Gebäudesanierung, energieeffiziente und klimafreundliche Heizung, Energiesparmaßnahmen (Beleuchtung, Lüftung, Wärmerückgewinnung) und energieeffiziente und klimafreundliche Kühlung.

umweltfoerderung.at
BundesförderungEnergieeffiziente Sportstätten: LED, Energieeffizienz, Thermische & umfassende Gebäudesanierung, Wärmepumpen

NEU Gefördert werden gebäudebezogene Investitionsmaßnahmen zur Einsparung von Endenergie in Sportstätten (z.B. Sporthalle, Sportplatz, spezielle Anlage für einzelne Sportarten). Das sind thermische Gebäudesanierung, energieeffiziente und klimafreundliche Heizung, Energiesparmaßnahmen (Beleuchtung, Lüftung, Wärmerückgewinnung) und energieeffiziente und klimafreundliche Kühlung.

umweltfoerderung.at
LandesförderungE-Mobilität

OÖ LÄDT AUF - Ladestationsoffensive für Unternehmen, Gemeinden, Vereine und konfessionelle Einrichtungen:
Ziel dieser Förderaktion ist, ein flächendeckendes Netz an öffentlich zugänglichen Ladepunkten in allen Leistungsklassen für mehrspurige Kraftfahr¬zeuge in Oberösterreich zu errichten. Durch die Koppelung von Strom aus erneuerbaren Energieträgern mit Elektromobilität sind die Vorteile von Elektro¬mobilität als Ersatz von fossil betriebenen Fahrzeugen sichergestellt.

land-oberoesterreich.gv.at
LandesförderungBiomasse

Einmaliger, nicht rückzahlbarer Förderungsbeitrag gemäß der Richtlinie, jedoch maximal 30 % der anrechenbaren Investitionskosten

steiermark.at
LandesförderungBiomasse

Biomasse-Nahwärme-Anlagen

salzburg.gv.at
BundesförderungBiomasse

Förderung von Holzheizungen, Wärmepumpe und Anschluss an Nah-/Fernwärme 100 kWEs wird die Neuerrichtung, Umstellung und Erneuerung von umwelt- und klimafreundlichen Wärmeerzeugern gefördert.

umweltfoerderung.at
BundesförderungBiomasse

Förderung von Holzheizungen, Wärmepumpe und Anschluss an Nah-/Fernwärme 100 kW. Es wird die Neuerrichtung, Umstellung und Erneuerung von umwelt- und klimafreundlichen Wärmeerzeugern gefördert. Zusätzlich gibt es Förderungsmittel in jedem Bundesland.

umweltfoerderung.at
LandesförderungBiomasse

Neben der Verbesserung der Energieeffizienz von bestehenden Gebäuden(Wärmedämmung) besteht durch Umstellungen bestehender Heizungsanlagen auf moderne Holzheizungsanlagen ein großes Potenzial zur Verringerung der CO2-Emissionen.

ktn.gv.at
LandesförderungBiomasse

Schaffung von Einrichtungen und Anlagen zur verstärkten Nutzung erneuerbarer Energieträger sowie die Umstellung von fossilen auf biogene Brennstoffe und die Erneuerung von zumindest 10 Jahre alten Heizkesseln oder Wärmeerzeugern, insbesondere auch zur Steigerung der Energieeffizienz und Forcierung innovativer Technologien.- Einbau von Hackgut-, Pellets- und Scheitholzfeuerungsanlagen- Einbau von stromerzeugenden Biomasseheizanlagen- Entsorgung eines ortsfesten Tanks für fossile Brennstoffe

land-oberoesterreich.gv.at
LandesförderungBiomasse

Pellets-Zentralheizungen

salzburg.gv.at
LandesförderungBiomasse

Immer Bestätigung von WIEN ENERGIE einholen, dass kein Fernwärmeanschluss möglich ist.

wien.gv.at
LandesförderungBiomasse

Hackgut-Zentralheizungen

salzburg.gv.at
BundesförderungAusrüstung / Equipment

Bundesreparaturbonus

reparaturbonus.at
LandesförderungAusrüstung / Equipment

Das Land Oberösterreich fördert die Erstausstattung von innovativen Reparatur-/Recycling- und Wiederverwendungsinitiativen und Basisprojekte, wie z. B. Reparatureinrichtungen, Tauscheinrichtungen, Verleiheinrichtungen etc., die ohne Zuwendungen nicht oder nicht im notwendigen Umfang ausgestattet oder betrieben werden könnten.

land-oberoesterreich.gv.at
LandesförderungAlternative Mobilität

Das Land Burgenland fördert Alternative Mobilität. Grundsätzlich werden bestimmte mit den jeweiligen Prozentsätzen bzw. Maximalbeträgen vom Land Burgenland gefördert.

burgenland.at
LandesförderungAbfallwirtschaft / Abfallvermeidung

Nur kommunale Betreiber von Wertstoffzentren (Gemeinden und Gemeindeverbände).

noe.gv.at
 Förderungstyp Themenbereich Beschreibung Link

Timeline der GREEN SPORT(UNION)

Mit der GREEN SPORT(UNION) setzen wir als starker Verband ein wichtiges Zeichen für nachhaltige Entwicklung. Hier findest du einen Überblick über die gesetzten Maßnahmen in diesem Bereich.

2022

  • Zum Jahresbeginn wurden die Arbeitsgruppe “GREEN SPORT(UNION)” wurde ins Leben gerufen. Ziel ist es, bis zum Jahr 2030 die UN-Nachhaltigkeitsziele (SDG) in den Bereichen Mobilität, Abfallwirtschaft und Ressourcenmanagement im Verband und den Vereinen zu implementieren. Diese Ziele sollen bis dahin selbstverständlich sein.
  • Um einen Status quo zu erhalten wurde im Sommer 2022 eine Verbands- und Vereinsumfrage durchgeführt. Österreichweit nahmen 430 SPORTUNION-Vereine an der Umfrage teil. Das zentrale Ergebnis: Bereits bei der Hälfte der befragten Vereine sind bereits Maßnahmen für eine nachhaltigere Arbeitsweise vorhanden. Die gesamten Ergebnisse gibt es hier zum Nachlesen.
  • Zum Höhepunkt der Energiekrise wurden Energiesparmaßnahmen für Vereine präsentiert, sowie Materialien zur Anbringung in Vereinshäusern, etc. zur Verfügung gestellt.

2023

  • Ein Förderkompass für Sportvereine wurde online gestellt. Darin finden Vereinsverantwortliche schnell alle Förderungen im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit, die für sie relevant sind.
  • Mit dem Energiekostenausgleich für Betreiber:innen von Sportstätten bietet das Bundesministerium ein Finanzpaket, um die Mehrkosten aufgrund gestiegener Energiepreise abzufedern. Die SPORTUNION entwickelte hierfür einen übersichtlichen Leitfaden zur Antragstellung und unterstützt bei dieser.
  • aktuell in Umsetzung: Die Nachhaltigkeitsziele der UN (SDG) werden mithilfe einer SDG-Matrix in das Corporate Design der SPORTUNION implementiert. Dadurch ist es nun auch Vereinen möglich, SDG’s für sich zu nutzen und bei nachhaltigen Projekten und Maßnahmen in das Design einzubauen.

2024

  • Ein Leitfaden sowie eine Checkliste zur Umsetzung von nachhaltigen Veranstaltungen wurde online gestellt. Diese erleichtern die Organisation von umweltfreundlichen Events und ebnen den Weg für die mögliche Austragung eines zertifizierten Green Events.
Timeline_GREEN-SPORTUNION_2024