Starker Auftritt von Theo Prandtstetten bei den Österreichischen Nachwuchsmeisterschaften

Vergangenes Wochenende (28. Bis 31. Juli 2022) fanden die österreichischen Meisterschaften der Nachwuchsklassen in Enns statt. Dabei trat der Neusiedler Theo Prandtstetten gemeinsam mit den besten österreichischen Nachwuchsschwimmern der Jahrgänge 2010 und 2011 an und bewies sein großes Talent besonders in den Freistil-Bewerben. 

Der zwölfjährige Theo Prandtstetten hat die Grundlagen bei der Schwimmunion Neusiedl am See gelernt, seit der Schließung des dortigen Hallenbads trainiert er 3-mal wöchentlich bei der Eisenstädter Schwimmunion. Trotz des im Vergleich mit der österreichischen Konkurrenz geringen Trainingsaufwandes gelang ihm im Bewerb 100 m Freistil in der Jahrgangsklasse 2010/2011 mit der Silbermedaille eine große Überraschung. Einen großen Schritt in seiner Entwicklung konnte er im 10-tägigen Trainingslager Anfang Juli machen, welches er mit besonders viel Ehrgeiz absolvierte.

In Enns kann er nicht nur über 100m Freistil aufzeigen, sondern in allen Freistil-Distanzen mit der Konkurrenz mithalten. Über 200m Freistil schwimmt er knapp am Edelmetall vorbei und landet auf Platz vier. Seine Medaillenchance über 400m Kraul musste er leider aufgrund einer Disqualifikation (frühzeitige Bewegung am Startblock) abgeben. Die 800m Kraul Strecke beendet er mit Rang 8 und verbessert sich um 34 Sekunden.

„Ich bin sehr motiviert. Ich möchte unbedingt meine Trainingseinheiten fürs Schwimmen erhöhen“, so Theo Prandtstetten. Sein Wunsch wäre es wieder in Neusiedl am See zu trainieren, damit er – so wie seine Alterskollegen der anderen Vereine – auch ein Frühtraining vor der Schule besuchen kann. Seine Ziele sind hoch er möchte bei den österreichischen Kurzbahnmeisterschaften im Winter erneut über 100m Freistil Vizemeister werden und bei den 400m Kraul möchte er sich die dieses Mal verschenkte Medaille zurückholen.

Das könnte dich auch interessieren...