UGOTCHI bewegt Volksschulen im Vorfeld der Fußball-EM

Österreichzum Originalbeitrag

Insgesamt 48.309 Kinder in 2.749 Klassen an 989 Volksschulen haben in den letzten vier Wochen bei „UGOTCHI – Punkten mit Klasse“ teilgenommen.  Die 16. Staffel von „UGOTCHI – Punkten mit Klasse“ kam nach dem langen Corona-Lockdown und im Vorfeld der Fußball-EM zur richtigen Zeit.

Die Bewegungs- und Gesundheitsinitiative der SPORTUNION fand heuer in Kooperation mit SIMPLY STRONG in Partnerschaft mit der UNIQA sowie dem Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) statt. Die gemeinsame Bewegungsoffensive lief unter dem Motto „Es geht rund!“. Dabei wurden 47.000 Youtube-Klicks erreicht. Rund 150 Einsendungen aus Schulen aus ganz Österreich sind beim ÖFB eingegangen. Die Fanpost mit den Glückwünschen der Kids wurde den Teamspielern im Trainingscamp für die Fußball-Europameisterschaft übergeben.

Einen tollen Rückblick von der Volksschule Pucking in Oberösterreich findet ihr hier – Danke auch an BildungsTV für das tolle Video:

Das könnte dich auch interessieren...

SPORTUNION: #comebackstronger-Maßnahmen als Turbo für Burgenlands Sportvereine

Die SPORTUNION hat gemeinsam mit den anderen Sportverbänden sowie der Bundesregierung eine Reihe von #comebackstronger-Maßnahmen erarbeitet, damit dem Sport ein starkes Comeback nachhaltig gelingt. Erste Punkte wurden jetzt offiziell präsentiert und auf den Weg gebracht. Die rund 200 Sportvereine des Dachverbandes im Burgenland wurden bereits im Vorfeld über den „Langen Tag des Sports“ sowie den

SPORTUNION zu Corona-Stufenplan: Laufender Sportbetrieb muss sichergestellt werden

SPORTUNION-Burgenland-Präsidentin Ofner: „Es ist wichtig, dass Burgenlands Sportvereine keinen neuen Lockdown erleben und diese rechtzeitig über Verschärfungen der Corona-Regelungen informiert werden.“ Die SPORTUNION begrüßt den neuen Stufenplan der Bundesregierung im Kampf gegen das Coronavirus, der aufgrund der steigenden Zahlen auf den Intensivstationen notwendig ist. Für den Dachverband ist es vorrangig, dass der Vereinssport weiter möglich