Europäisches Solidaritätskorps: SPORTUNION nimmt wieder Freiwillige/n auf

Generalsekretär Stefan Grubhofer

Generalsekretär Stefan Grubhofer

 Als SPORTUNION ist es unser Anspruch, Partizipation zu leben und dies auch über die Grenzen Österreichs hinaus zu tun.

Beim ESK-Freiwilligenjahr werden Jugendliche bevorzugt, die weniger Möglichkeiten haben, auf einem anderen Weg ein Jahr im Ausland arbeiten und leben zu können.  “Als SPORTUNION ist es unser Anspruch, Partizipation zu leben und dies auch über die Grenzen Österreichs hinaus zu tun. Das ESK schafft dafür perfekte Rahmenbedingungen und ermöglicht den Austausch junger Freiwilliger über die Ländergrenzen hinweg”, erklärt SPORTUNION- und FICEP-Generalsekretär Stefan Grubhofer. Die offizielle Ausschreibung mit allen Details findet man hierBewerbungen werden über den Verein “Grenzenlos” bzw. das “Melange”-Programm bis zum 29. November 2022 über entgegengenommen.

Die Einsatzmöglichkeiten für Freiwillige in unserem Dachverband sind dabei vielfältig. “Von der Teilnahme an internationalen Großveranstaltungen bis zur Unterstützung bei Schulkooperationsprojekten, der Unterstützung der SPORTUNION-Akademie oder des Generalsekretariats können sich Freiwillige gemäß ihrer eigenen Persönlichkeit einbringen und entfalten”, so Grubhofer. Die Arbeitssprache ist grundsätzlich Deutsch, Englischkenntnisse sind von Vorteil. Während des Freiwilligenjahrs kann ein Deutschkurs besucht werden. Generell ist freilich ein Interesse an Sport von Vorteil.

Die bisherigen Freiwilligen über ihr Jahr bei der SPORTUNION
„Das Team der SPORTUNION ist großartig. Man hat mir von Anfang an das Gefühl gegeben ein Teil des Teams zu sein. Neben Aufgaben in den verschiedenen Abteilungen des Generealsekretariats, durfte ich an verschiedensten Projekten in Österreich, aber auch in Italien, mitarbeiten und dabei tolle Erfahrungen machen. Für mein Freiwillligenjahr nach Wien zu kommen und bei der SPORTUNION zu arbeiten, war eine der besten Entscheidungen meines Lebens.”
Paula Gutierrez del Río (ESK-Freiwillige 2021/22)
Paula Gutierrez del Rio
Dzhulianna Diuk

“Die SPORTUNION hat mich vielen wunderbaren Menschen vorgestellt und mir viele Möglichkeiten eröffnet. Ich bereue keine Sekunde, dass ich mich entschieden habe, umzuziehen und ein neues Leben zu beginnen. Meine Arbeit hier ist sehr interessant und abwechslungsreich.”

Dzhulianna Diuk (ESK-Freiwilligenjahr 2022/23)

Agentur "grenzenlos" Logo  BMÖDS-Logo

Das könnte dich auch interessieren...

Offene Stelle – Bewegungscoach

Die SPORTUNION Tirol sucht engagierte Persönlichkeiten für die Tätigkeit als Bewegungscoach im Rahmen des neuen österreichweiten Bewegungsprojektes „Tägliche Bewegungseinheit“. Es werden verstärkt Personen für die Region Schwaz, Vomperbach und Weerberg gesucht. Betreut werden dabei Kindergärten, Volksschulen sowie Schulen der Sekundarstufe 1. Sie möchten Teil des eines der größten Sportdienstleiter in Tirol mit über 460 Mitgliedsvereinen werden? Sie

SPORTUNION Kufstein weiterhin im Höhenflug

Viele sportlich aktive Jugendliche, beachtliche sportliche Leistungen, ein großes Team an Übungsleiter*innen, innovative Aktivitäten, eine eiwandfreie Finanzgebarung und eine verantwortungsvolle sowie zuverlässige Führung für die nächsten Jahre. Dies ist das Resümee der JHV der SPORTUNION Kufstein vom 14. November 2022. Wir gratulieren dem alten und neuen Obmann Michael Seywald zu seiner einstimmigen Wiederwahl und wünschen

Vertrauens- und Beratungsstellen im Tiroler Sport

vera* – Vertrauensstelle gegen Belästigung und Gewalt in Kunst, Kultur und Sport Vera* wird von zwei unabhängigen Vereinen (Verein 100% SPORT und Verein Vertrauensstelle Kunst und Kultur) betreut. Die Vertrauensstelle unterstützt Personen aus den Bereichen Kunst, Kultur und Sport bei Belästigungs- und Gewalterfahrungen und zeigt Handlungsmöglichkeiten auf. Darüber hinaus informiert sie haupt- und ehrenamtlich tätige

SPORTUNION zur Erhöhung der Pauschalen Reiseaufwandsentschädigung

Mit der Umsetzung der SPORTUNION-Forderung nach einer Erhöhung der Pauschalen Reiseaufwandsentschädigung wird ein wichtiger Impuls für den Sport gesetzt. Der Dachverband warnt aber auch vor erhöhtem administrativen Aufwand bei der angedachten Meldepflicht. Am Freitag wurde die Erhöhung der Pauschalen Reiseaufwandsentschädigung (PRAE) von 540 auf 720 Euro im Monat bekanntgegeben und damit eine Forderung der SPORTUNION