25-Personen-Regel wird aufgehoben

Die am 29.1.22 von der Bundesregierung und dem COVID-Krisengremium Gecko verkündeten Lockerungsschritte beinhalten auch die schon länger mit Nachdruck geforderte Aufhebung der 25-Personen-Regel für Zusammenkünfte im Breitensport. Aktuell gibt es besonders beim Einsatz von Ersatzspieler*innen große Probleme, weil diese vom Gesundheitsministerium noch in die Höchstzahl von 25 Personen eingerechnet werden.

Ab 05.02.2022 gilt:

  • Bei Zusammenkünften ohne zugewiesene Sitzplätze sind 50 (anstatt wie bisher 25) Personen erlaubt – dies beinhaltet auch Trainingseinheiten und Wettkämpfe im Breitensport.
  • Bei Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen gilt weiterhin eine Höchstgrenze von 2.000 Personen. Künftig reicht wieder ein 2-G-Nachweis für den Zutritt. Zudem ist eine FFP2-Maske zu tragen (außer bei der Sportausübung selbst).

Ab 19.02.2022 gilt:

  • Ein 3-G-Nachweis reicht für Trainingseinheiten und Wettkämpfe.

Durch die Anhebung von 25 auf 50 Personen ab 5. Februar wird es endlich wieder hunderttausenden Breitensportler*innen – vor allem im Teamsportbereich – möglich sein, ihren Sport sportarttypisch auszuüben. Es freut mich, dass unsere Argumentation ein Umdenken bewirkt hat, und ich bedanke mich beim Sportministerium für die diesbezügliche Unterstützung. Die Aufhebung der 25er-Regel ist gut für unsere 15.000 Sportvereine und sie ist gut für die Gesundheit der Bevölkerung. Der organisierte Sport wird jedenfalls mit dieser Lockerung verantwortungsvoll umgehen und weiterhin auf Präventionskonzepte und Contact Tracing setzen! Sport Austria-Präsident Hans Niessl

Weitere Informationen zum Coronavirus sowie Fragen & Antworten findest du auf der Website von Sport Austria

Das könnte dich auch interessieren...