Sport hilft – Beyond Sport!

Soziale Verantwortung der Sportvereine 2020-2023

Sportliche Einheiten in Vereinen, Unterkünften für Geflüchtete sowie in Einrichtungen aus dem sozialen Sektor werden durchgeführt.

Für die SPORTUNION ist soziale Verantwortung hinsichtlich der gelungenen Integration von geflüchteten Menschen und sozioökonomisch benachteiligten Kindern in und durch den Sport ein bedeutendes Aufgabenfeld. Dass Sport dabei eine wichtige Rolle übernehmen kann, haben wir bereits in den Projekten SPORT VEREIN(T) und Sport verbindet uns! unter Beweis gestellt. Dementsprechend unterstützen wir unsere Vereine und ÜbungsleiterInnen im Rahmen des Projekts SPORT HILFT – BEYOND SPORT! Soziale Verantwortung der Sportvereine 2020 – 2023 bei der Umsetzung eines abwechslungsreichen Sportangebots für sozioökonomisch benachteiligte Kinder und geflüchtete Menschen. Dabei werden sportliche Einheiten in Vereinen, Unterkünften für Geflüchtete sowie in Einrichtungen aus dem sozialen Sektor durchgeführt.

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport sowie seinen Projektpartnern ASKÖ und ASVÖ fördert die SPORTUNION Österreich Vereine im Bereich der sozialen Verantwortung:

  • Nutzung des hohen integrativen Potentials von Sport für Menschen mit Migrationshintergrund und sozioökonomisch benachteiligten Kindern
  • Zugang zum Sport für junge Menschen mit Migrationshintergrund (UMFs, AsylwerberInnen, subsidiär Schutzberechtigte, Menschen mit positivem Asylbescheid)
  • Zugang zum Sport für sozioökonomisch benachteiligte Kinder im Alter von 6- 14 Jahren
  • Förderung und Weiterführung eines Netzwerks der heimischen Sportvereine in Zusammenarbeit mit den für Integration und Unterstützung von sozioökonomisch benachteiligten Kindern zuständigen Organisationen, Verbänden und Vereinen
  • Fortbildungen der VereinsmitarbeiterInnen und Sensibilisierung der Vereine für das Thema
  • Verbesserung und Unterstützung der Betreuungsqualität in den Unterkünften und Einrichtungen
© SPORTUNION Salzburg
Gruppenfoto Beyond Sport in Salzburg
© Österreichisches Rotes Kreuz Lernhaus Wien
Lernhaus Wien

Projektpartner aus den Vorgängerprojekten:

  • Bundesministerium Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport
  • Breitensportdachverbände (ASKÖ, ASVÖ, SPORTUNION)
  • Sozialer und gemeinnütziger Betreuungssektor (Rotes Kreuz, Caritas, Fonds Soziales Wien, Volkshilfe, u.v.m.)
  • Sportvereine und Verbände
Als Verein mitmachen

Dein Interesse ist geweckt? Dein Verein bietet offene Trainings für Geflüchtete an? Er ermöglicht Kindern, die sich den Zugang zum Sport nicht leisten können, die kostenlose Teilnahme oder du arbeitest bereits mit Einrichtungen aus dem sozialen Sektor zusammen und möchtest für die Kinder Sporteinheiten anbieten?

Für die Teilnahmevoraussetzungen und weitere Informationen wende dich an den Projektkoordinator der SPORTUNION Österreich:

Johannes Dachler BA
Telefon: +43 1 / 513 77 14 / 31 DW
Fax:  +43 1 / 513 77 14 70
Mobil: +43 664 / 606 13 318
E-Mail:  johannes.dachler@sportunion.at

gefördert durch das

BMÖDS-Logo

Das könnte dich auch interessieren...

Beweg’ dich! Für einen gesunden Rücken

Langes Sitzen und Stehen, die falsche Haltung und zu wenig Bewegung führen oft zu Verspannungen und Rückenschmerzen. Das muss nicht sein – die kostenlosen Kurse „Gesunder Rücken“ bringen Sie wieder in Schwung! Rückenschmerzen sind eine weitverbreitete Volkskrankheit – dagegen können Sie etwas tun! Wenn Sie regelmäßig trainieren, kräftigen Sie die Muskulatur und fördern Ihre Beweglichkeit. So

GIM – generations in motion

GIM – generations in motion ist das neue Bewegungsprojekt der SPORTUNION in Kooperation mit dem Kärntner Gesundheitsfonds. Es dient dazu Generation gemeinsam zu mehr Bewegung zu motivieren. Im Fokus dabei stehen Großeltern und ihre Enkelkinder. Einerseits möchte man Kindern durch Spaß an der Bewegung einen gesunden Lebensstil vermitteln, andererseits soll das Projekt die ältere Generation

Beweg dich – Gesunder Rücken Gute Idee!

ÖGK, ASKÖ und SPORTUNION sagen Rückenschmerzen gemeinsam den Kampf an. Rückenschmerzen sind nach wie vor eine der häufigsten Ursachen für Krankenstände. Das kostenlose Präventionsprogramm „Gesunder Rücken – Gute Idee!“ der Österreichischen Gesundheitskasse hilft, Rückenschmerzen vorzubeugen und die Gesundheit Ihrer Belegschaft im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung langfristig zu erhalten. Die SPORTUNION Kärnten unterstützt die ÖGK bei

DANCESHOW

Die Danceshow ist ein toller Fixpunkt im Schulkalender. Integriert in den Schulunterricht, wird zusammen mit externen Tanztrainerinnen und Tanztrainern eine Choreographie erarbeitet. Das Dance-Event, auf dem diese Choreos getanzt werden, findet immer in der ersten Dezemberwoche statt. Ohne Anspruch auf Perfektion und Professionalität nur um Tanzbegeisterung zu leben. Ziel 10-14 jährigen Tanzbegeisterung zu vermitteln, in