35. Raiffeisenläufercup 2024

Am 1.Mai um 11:00Uhr erfolgte der Start zum 35.Raiffeisenläufercup in Oberwielenbach in Südtirol. 218 Athlet:innen im Alter von fünf bis 77 Jahre haben beim beliebten aber auch fordernden „27.Geländelauf in Oberwielenbach“ teilgenommen.

Bei den Herren gab es einen Sieg durch den Südtiroler Samuel Demetz vom Salomon Team vor Johannes Unterasinger der SU Leisach-LA und Matthäus Berger Skialp Ahrntal. Den Tagessieg der Damen holte sich Julia Kuen AC 2000 Toblach vor Sofia Demetz Team Gröden und Fabiola Fortschegger der SU Leisach-LA. Sofia Demetz konnte sich als Siegerin der Kategorie WU18 auch über einen Tagessieg in der Jugendwertung freuen. Bei den männlichen Jugendlichen ging der Sieg an den Oberwielenbacher Markus Mayr.
Das nächste der neun geplanten RLC Rennen findet am 18.Mai in Dölsach mit den “15.Aguntum Römerlauf Dölsach” statt. Am 26.Mai gibt es dann ein Rennen in Kärnten mit dem „Dellacher Lauf- & Walkingerlebnis“. Das vierte Cuprennen findet am 15.Juni beim „Stauseelauf“ in Strassen statt. Die Union Raika Compedal führt den „8.Compedal Theurl Holz Lauf“ eine Woche später am 22.Juni durch. Nach der Sommerpause geht es mit dem „3.Kalser Panorama Trail“ in Kals am Großglockner am 31.August weiter. Für den 14.September ist der „7.Vier-Brückenlauf“ in Lavant geplant. Das vorletzte Rennen der Laufserie ist der „3.Cross Country Lauf“ in Tristach am 28.September. Den Abschluss und die letzte Möglichkeit Punkte für die Einzel- und Mannschaftswertung zu sammeln gibt es beim „35.Pustertaler Herbstlauf“ in Leisach.

Der Raiffeisenläufercup wurde 1988 durch Bernd Bürgel der Sportunion Lienz ins Leben gerufen. 2018 also nach 30 erfolgreichen Jahren übergab er die Organisation an Alfred Unterasinger der Sportunion Leisach Leichtathletik. In den vergangenen 34 Jahren wurden zahlreiche Läufe vorwiegend in Osttirol und Südtirol ausgetragen. Aber auch in Nordtirol und Kärnten wurden Cuprennen organisiert und mit Dellach im Gailtal findet nach wie vor ein interessantes Rennen in Kärnten statt. Meist sind es 8 bis 10 Rennen welche jährlich durchgeführt werden und die Teilnehmer:innenzahlen sind nach der CoVid Zwangspause 2020 und 2021 auch wieder angestiegen und liegen im Durchschnitt zwischen 180 und 200 Athlet:innen pro Rennen.

„Als Cuporganisator bin ich mit der Entwicklung des RLC sehr zufrieden. Wir haben abwechslungsreiche Laufstrecken zu bieten und alle Rennen zeichnen sich durch eine sehr gute Organisation aus. Durch eine rasche Auswertung haben die Teilnehmer:innen immer einen Überblick über die Cupwertung und besonders positiv hat sich der Kampf um den Titel der Mannschaftswertung entwickelt, dadurch konnten wir immer mehr Eltern dazu ermutigen an den Rennen teilzunehmen. Am Ende der Saison wird es neben den Einzelsiegern und den besten fünf Vereinen auch wieder einen Preis für alle Athlet:innen geben, welche an mindestens sieben der neun Rennen teilgenommen haben.“

Alle Informationen über den Raiffeisenläufercup gibt es auf der Website: www.raiffeisenläufercup.at

Das könnte dich auch interessieren...

Union Raiffeisen Radteam Tirol bei der „Womenstour“ in Niederösterreich

Starke Leistung des Union Raiffeisen Radteam Tirol bei der 4 -tägigen internationalen FRAUEN- Rundfahrt der „Womenstour“ in Niederösterreich. Elisa Winter vom Radteam Tirol konnte ab der 2. Etappe das Wertungstrikot der Besten Österreicherin erfolgreich bis zum Ende mit der Königsetappe auf das Hochkar am Sonntag den 02. Juli erfolgreich verteidigen. Mit der starken Leistung von

Trendsportfestival begeistert tausende Schüler:innen für spektakuläre Sportarten

Von 12. Juni bis 3. Juli 2024 findet an neun Standorten das UNIQA Trendsportfestival in Kooperation mit SPORTUNION statt. Schüler:innen im Alter von elf bis 15 Jahren aus ganz Österreich können dabei wieder die gefragtesten Trendsportarten ausprobieren. UNIQA Trendsportfestival Ab dem 12. Juni bringen UNIQA und SPORTUNION erneut sportliche Action in alle neun Bundesländer. Mehr

#BeActive Night am 28. September 2024

Auch 2024 ist die #BeActive Night wieder am Start! Ziel der Veranstaltung - im Rahmen der Europäischen Woche des Sports - ist es, regelmäßige körperliche Aktivität und Sport durch mehrere öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen einer breiten Öffentlichkeit nahe zu bringen. Bis zum 9. Juni 2024  könnt ihr euer Konzept einreichen und für dieses eine finanzielle Unterstützung der

Sport Event Strategie Tirol in Aktion

Mitarbeit ist gefragt – Workshops “Sport Event Strategie Tirol in Aktion” Mit der im März 2024 durch die Tiroler Landesregierung verabschiedeten Sportevent Strategie Tirol will die Landesregierung mit Euch als Veranstalter:innen in Austausch treten und – im Sinne einer lebenden Strategie – gemeinsam die Anwendungsbereiche genauer beleuchten sowie die entwickelten Denk- und Handlungsleitfäden vorstellen. Das

Das Sportministerium vergibt zum zweiten Mal Ehrenamtspreise für Vereins-Funktionärinnen und -Funktionäre

Im Vorjahr hat das Sportministerium heuer gemeinsam mit dem organisierten Sport den Ehrenamtspreis ins Leben gerufen, um das unverzichtbare Ehrenamt im Sport zu würdigen und engagierte Sportfunktionärinnen und -funktionäre auszuzeichnen. Und auch heuer wird der Ehrenamtspreis für Sportfunktionärinnen und Sportfunktionäre wieder ausgeschrieben.