Eva Wutti eröffnet die Saison am Podest

Road to Tokyo 2020:

Die mehrfache Ironman-Siegerin Eva Wutti (31), die für den Grazer Verein SU TRI STYRIA ins Rennen geht, will Österreich heuer bei den Olympischen Spielen in Tokio vertreten.

Die Ausnahmeathletin versucht es als einer der stärksten Läuferinnen im internationalen Triathlonzirkus im traditionellen Marathonlauf über 42,185 Kilometer bei den Leichtathleten. Um zu Olympia entsandt zu werden, braucht die flotte Mutter einer Vierjährigen, zwei sehr schnell gelaufene Marathons. 2019 hat sie „Quali Teil eins“ beim Vienna City Marathon in 2:34:12h erledigt. Nun muss sie, wieder in Wien, noch einmal einen Marathon deutlich unter 2:35:00 h laufen. „Die Form stimmt! In Spanien hab ich einen prestigeträchtigen Silvesterlauf gewinnen können und auch einen Crosslauf konnte ich 2020 als Vorbereitungswettkampf gewinnen, “ strahlt Österreichs Marathonläuferin Nummer Eins. „Um Eva öfters in den roten Bereich zu treiben, lassen wir sie in Testwettkämpfen über für sie sehr ungewohnte, sehr kurze Distanzen laufen“, erklärt ihr Coach Herwig Reupichler von der Sportunion Steiermark. Dabei konnte sie sogar über 3000 Meter bei den Hallenstaatsmeisterschaften in Linz Bronze gewinnen.

Herwig

Das Team hinter Eva Wutti mit ExpertInnen in den Bereichen Sportwissenschaft, Physiotherapie, Osteopathie, Sportpsychologie, Ernährung und Sportmedizin ist im „Sportpark Athletik“ in der Hüttenbrennergasse in Graz beheimatet. Nicht nur Profis, sondern auch Hobbysportler und alle Vereine können die Leistungen genauso wie Eva Wutti dort in Anspruch nehmen, um aus sich selbst „den bestmöglichen Athlet“ zu formen.

Das könnte dich auch interessieren...

Aktion #sportunionathome gestartet!

Werde jetzt mit deinem SPORTUNION-Verein in sozialen Medien aktiv! Zeigt den Leuten welche Übungen ihr zu Hause macht und helft ihnen, fit zu bleiben. Wir starten ab sofort die #sportunionathome-Aktion! Viele Vereine sind bereits dabei. Dein SPORTUNION-Verein leistet im Normalbetrieb über den Sport- und Bewegungsaspekt hinaus einen wertvollen und unverzichtbaren Beitrag zum sozialen Leben in