Geschichte der SPORTUNION (under construction)

Gegründet am 2. Mai 1945, hat die SPORTUNION eine beachtliche Geschichte mit vielen Höhen und Tiefen hinter sich. Erfahre mehr über einige der Highlights der letzten 75 Jahre! Auf unserer Zeitleiste haben wir wichtige Meilensteine der letzten Jahrzehnte, basierend auf dem Buch von Ingolf Wöll „Wir bewegen Menschen. 70 Jahre SPORTUNION“ markiert.

Die Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird laufend ergänzt.

 

1945
Mai 1945

Gründung der SPORTUNION

Gründungsmitglieder v.l.: Heinz Clabian (1901-1973), Josef Wicke (1887-1967), Hans Fuchs (1890-1986), Franz X. Gfatter (1906 -1986).

Die Österreichische Turn- und Sport-Union wird am 2. Mai 1945 von Heinz Clabian (1901-1973), Josef Wicke (1887-1967), Hans Fuchs (1890-1986) und Franz X. Gfatter (1906 -1986) im Wiener Schottenstift gegründet.

Juni 1945

Erste Verbandshauptstelle

Erste Verbandshauptstelle

Mit Unterstützung der ÖVP gelingt es, in der Falkestraße 3 eine „Verbandshauptstelle“ einzurichten. 

Oktober 1945

Gründung von 4 Landesverbänden

Die Landesverbände Wien (02.05.1945), Niederösterreich (21.06.1945), Oberösterreich (23.09.1945) und Salzburg (14.10.1945) werden gegründet.

1946
Mai 1946

Erste „UNION-POST“

Erste „UNION-POST“

Verbands-Nachrichten der Österreichischen Turn- und Sport-Union mit dem Namen „UNION-POST“ erscheinen.

Mai 1946

Gründung weiterer Landesverbände

Die Landesverbände Burgenland (02.02.1946), Tirol (02.02.1946), Steiermark (17.02.1946) und Kärnten (15.05.1946) folgen.

Juni 1946

Geschäftsstellenleiter

Geschäftsstellenleiter

Hans Gschiban wird Geschäftsstellenleiter der Österreichischen Turn und Sport-Union. 

September 1946

Verbandsabzeichen

Verbandsabzeichen

Das von Adalbert Seyk aus Horn/NÖ entworfene Verbandsabzeichen wird angenommen.

1947
April 1947

1. Ordentlicher Verbandstag

Dr. Pultar Josef

Der 1. Ordentliche Verbandstag findet am 26.-27.04.1947 im Hotelrestaurant „Zu den drei Mohren“ in Linz statt. Dr. Josef Pultar wird zum ersten Bundesobmann gewählt und behält dieses Amt bis 1954.

1948
Januar 1948

1. UNION-Winterkampfspiele

1. UNION-Winterkampfspiele

1949
Januar 1949

1. „Junge Union“

1. „Junge Union“

Die „Junge Union“, eine eigene Zeitschrift für die Belange der Jugend, erscheint zum ersten Mal und wird bis zum Jahr 1971 herausgegeben.

Januar 1949

2. UNION-Winterkampfspiele

Die 2. UNION-Winterkampfspiele finden in Saalfelden statt. 

1950
Juni 1950

Jugendkampfspiele

Die Jugendkampfspiele finden in NÖ, OÖ, Burgenland und Tirol statt. 12.000 junge Wettkämpfer erwerben dabei das „UNION-Siegerzeichen“. 

Dezember 1950

3. UNION-Winterkampfspiele

3. UNION-Winterkampfspiele in Windischgarsten mit 200 Teilnehmern.

1951
Juli 1951

1. UNION-Bundeskampfspiele

1. UNION-Bundeskampfspiele

7.738 Teilnehmer sind beim Event in Wien dabei.

September 1951

Zusammenarbeit

„Katholische Jugend Österreichs“ und „Katholische Jungschar Österreichs“ treffen mit der UNION eine Vereinbarung über eine künftige Zusammenarbeit.  

1952
Mai 1952

Ländertagungen

Mit der Einführung der „Ländertagungen“ werden die Interessen der Länder besonders berücksichtigt. 

Mai 1952

Umzug

Die Verbandshauptstelle übersiedelt in die Falkestraße 1.

September 1952

Tägliche Turnstunde

Die UNION fordert erstmals die „Tägliche Turnstunde“ in der Schule. 

1954
April 1954

Jugendvertretung

Die Jugend bekommt mit Karl Krappel und Prof. Hans Tiefenbacher eine offizielle Vertretung in der Bundesführung. 

April 1954

1. Ehrenmitglied

Erstes UNION-Ehrenmitglied wird Dr. Josef Pultar.

April 1954

Min. Rat Dr. Nikolaus Frcek wird Bundesobmann

Min. Rat Dr. Nikolaus Frcek

Für die Dauer von 2 Jahren bleibt er in seiner Funktion tätig, bevor er aus beruflichen Gründen im Jahr 1956 sein Amt zurücklegt.

1955
Mai 1955

10 Jahre UNION

Das Jubiläum wird mit einem Festakt im Konzerthaus gefeiert.

1956
Juni 1956

Kampfspiele

Kampfspiele

Bei den 7. UNION-Winterkampfspielen in Mariazell sind 1.000 aktive Sportler, 9.000 bei den 2. UNION-Bundeskampfspiele in Graz.

September 1956

Landesverband Vorarlberg

Der Landesverband Vorarlberg wird gegründet.

1957
Februar 1957

5. UNION Bundestag

KR Anton Marousek

Der 5. UNION-Bundestag findet am 2. Februar in Wien statt. KR Anton Marousek wird neuer Bundesobmann. Erstmals scheint mit Elisabeth Bottig, als Vertreterin der Katholischen Jugend, eine Frau in der Bundesleitung auf.

1958
April 1958

Arbeitsgemeinschaft der Katholischen Verbände

Die UNION tritt der Arbeitsgemeinschaft der Katholischen Verbände bei.

1960
Juli 1960

1. Jugendlager Faak

1. Jugendlager Faak

Die UNION ist der erste Dachverband, der auf dem Gelände des heutigen Bundessport- und Freizeitzentrums in Faak/See ein Jugendzeltlager ausrichtet.

1961
Juni 1961

Kampfspiele

Kampfspiele

8. UNION-Winterkampfspiele in OÖ mit 1.403 Wettkämpfern, über 11.500 sind es bei den 3. UNION-Bundeskampfspielen in Linz.

1962
Mai 1962

Neuer Generalsekretär

Neuer Generalsekretär

Der Steirer Helmut Dembsher – er ist seit 1951 in verschiedenen Funktionen bei der UKJ tätig – wird neuer UNION-Generalsekretär.

August 1962

1. Fachbeilage

1. Fachbeilage

In der Augustausgabe der „UNION-POST“ wird das erste Blatt der „Fachbeilage“ vorgestellt. Gesammelt ergeben die Blätter das UNION-Handbuch. 

Mehr zum Thema

Bevor alles begann…

Die Geschichte der christlichen Sportbewegung in Österreich begann eigentlich schon lange bevor im Jahr 1945 die Österreichische Turn- und Sport-Union gegründet wurde. Bereits am 22. März 1900 kam es zur Gründung des ersten Christlich-Deutschen Turnvereins “Christlich-Deutscher Turnerbund“ in Wien. 1914 erfolgte dann die Verbandsgründung der Christlich-Deutschen Turnerschaft Österreich. Nach dem Ersten Weltkrieg kam es 1921 zur Neugründung der CDTÖ, die unmittelbar nach dem Anschluss Österreichs aufgelöst wurde. Der Verbandsobmann war zum damaligen Zeitpunkt Dr. Josef Pultar, der 1945 auch erster Verbandsobmann der Österreichischen Turn- und Sport-Union war. Das Bestreben bei der Gründung des neuen Verbandes nach dem Zweiten Weltkrieg war, auf der Basis christlicher Werte einen parteipolitisch unabhängigen, Turnen und Sport vereinenden Verband zu schaffen.

 

70 Jahre SPORTUNION – Bücher zum Jubiläum 2015

Anlässlich des 70. Jubiläums werden 2 Bücher veröffentlicht. Der erste Band befasst sich mit der Zeit vor der Gründung der Österreichischen Turn- und Sportunion, in Band 2 geht es um die vergangenen 70 Jahren seit der Gründung. Unter folgendem Link können die Bücher bestellt werden: 70 Jahre SPORTUNION Bücher

70 Jahre SPORTUNION Video

Danksagung

Die Entstehung dieser Zeitleiste ist Ingolf Wöll zu verdanken. In jahrelanger, ehrenamtlicher Arbeit hat er Dokumente gesichtet, Menschen interviewt, Reisen getätigt, Archive besucht, Dokumente vor der Vernichtung bewahrt und all diese Informationen niedergeschrieben und digitalisiert. Diese Sicherstellung der geschichtlichen Entwicklung der SPORTUNION stellt eine Leistung unschätzbaren Wertes dar.

Ingolf Wöll, Jahrgang 1938, leistete als langjähriger SPORTUNION Funktionär auch auf Bundesebene Pionierarbeit, vor allem im Bereich des Freizeit- und Gesundheitssports. Schon Wölls Vater trug als Funktionär der UNION Niederösterreich wesentlich zum Aufbau der UNION-St.Pölten bei und so war auch er selbst, zuerst als aktiver Turner und Leichtathlet, später dann als Sportlehrer und Funktionär mit unterschiedlichen Aufgaben auf Vereins-, Landes- und Bundesebene  im Einsatz für die SPORTUNION. Er ist heute noch das „Herz“ der UNION trendsport Weichberger und dort zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit.

Ingolf Wöll