Sport für alle

Mit dem Projekt „Sport für alle“ startete die SPORTUNION Salzburg im November 2016 eine neue Initiative, um gemeinsam mit Vereinen sozial und ökonomisch benachteiligten Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Sport und Bewegung im Verein zu ermöglichen bzw. erleichtern.

In der Stadt Salzburg und in zwei Pinzgauer Gemeinden wurden im Zuge des Projekts engagierte Sportvereine unterstützt, beraten und ermutigt (noch mehr) sozial offen, sozial engagiert und solidarisch zu handeln. Denn sozial und ökonomisch benachteiligte Kinder und Jugendliche besitzen aus unterschiedlichen Gründen und auf unterschiedlichen Ebenen ungleiche gesellschaftliche Teilhabechancen und sind oft nur unzureichend gesellschaftlich integriert.

Durch den Aufbau eines Netzwerks mit Partnern aus Sozial- und Bildungseinrichtungen wurden gemeinsam mit Sportvereinen und Experten individuelle Lösungen und Konzepte erarbeitet, um Zugangshürden zu erkennen und zu bewältigen. Die Lösungsmodelle wurden in der Praxis von Sportvereinen umgesetzt und erprobt. Die Ergebnisse und Erfahrungen wurden in weiterer Folge in Form eines Lernplakats veröffentlicht und Sportvereinen, Verbänden und Sozialinstitutionen zur Verfügung gestellt.

Die begleitende Informationskampagne stellte sicher, dass Sportvereine und die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisiert und Bewusstsein geschaffen wurde.

Projektpartner

  • Organisationen der Jugendarbeit: Verein Spektrum, Akzente Salzburg, Bewohnerservice, Jugendzentren, Rettet das Kind, etc.
  • Karitative Organisationen: Caritas Salzburg, Integrationsfond Salzburg, Verein Kinder haben Zukunft etc.
  • Bildungseinrichtungen: Volksschulen und NMS Piesendorf und Mittersill, diverse Stadtschulen
  • AVOS – Arbeitskreis Vorsorgemedizin Salzburg
  • Jugend Stadt Salzburg – Streusalz
  • Gemeinden, Leader Region Nationalpark Hohe Tauern, etc.
  • SPORTUNION Österreich, Sportverbände, DOSB

Projektvereine

  • Stadt Salzburg: BBU Salzburg, Abadá Capoeira, DEC Salzburg Eagles, Salzburg Ducks, UTTC, Dance Base, SV Liefering Fußball, Taekwondo Union Salzburg, Onemove, TGUS Salzburg, INDES, etc.
  • Mittersill: Union Sportclub Mittersill, Mittersiller Turnverein
  • Piesendorf: Zweigvereine Union Sportclub Piesendorf: Tennis, Judo, Ranggeln, Fußball, Ski Alpin

Ansprechpartnerin:

Martina Braun
0662/842688-15
martina.braun@sportunion-sbg.at

Lernplakat „Soziale Verantwortung – Herausforderung und Chance für den Sportverein“

Im Zuge des Projekts „Sport für alle“ wurde in Kooperation mit der SPORTUNION Österreich ein Lernplakat und eine Broschüre „Soziale Verantwortung – Herausforderung und Chance für den Sportverein“ ausgearbeitet. Die Unterlagen sollen Vereinen als Orientierungshilfe bei der wertvollen Arbeit mit dieser Zielgruppe dienen und sie bei der Planung und Umsetzung ihrer auf diese Zielgruppe ausgerichteten Projekte unterstützen.

Die Empfehlungen sind dabei nicht als Patentrezept zu verstehen, nachdem sich das eigene Projekt Schritt für Schritt nachbauen lässt. Vielmehr soll das Plakat häufig auftretende Fragestellungen und Erfahrungen vorwegnehmen, Argumentationshilfen bieten und Vereine ermutigen noch mehr auf Kinder und Jugendliche zuzugehen, die den Zugang zum Vereinssport nicht von sich aus finden.

Das könnte dich auch interessieren...

VolunCET

Volunteer Coordinators are the professionals who work in voluntary organisations managing the work of volunteers. The profession of Volunteer Coordinator is gaining recognition thanks to the increasing demand for this job profile. However, as many other new professions, there is a lack of high quality training opportunities. There are no specific educational pathways to become

Sportinclusive

After two years of hard work, the partners of the Sportinclusive project have done it! The first open and multilingual e-learning platform for sport coaches on how to promote the social inclusion of newly arrived migrants and refugees through sport is now available for free at: https://www.sportinclusive.eu/ The e-learning platform has the following sections: Online

Kraxlgeist

Im Rahmen des Projekts „Kraxlgeist“ können zum einen Pädagog*innen ausgewählter Volksschulen und zum anderen SPORTUNION Vereinstrainer*innen kostenlos an der neu konzipierten Übungsleiter*innenausbildung teilnehmen.