Nach dem Finaleinzug im Ö-Cup ruft die Pflicht in der Meisterschaft!

Die Klagenfurterinnen waren holprig in die Saison gestartet – einem 3:0 Sieg gegen Hartberg folgte ein 1:3 gegen Sokol/Post und eine 2:3 Niederlage gegen Bisamberg. Gut möglich, dass sich möglicherweise deshalb eine falsche Einschätzung über die wahre Leistungsfähigkeit des Gegners breit gemacht hatte – jedenfalls setzte es beim Hinspiel im Oktober eine schmerzliche 1:3 Niederlage.

Zwischen dem Spiel in Klagenfurt und dem morgigen Duell der Tabellennachbarn – TI-volley 4. (11 Sp/21 Pkt), Wildcats 5. (11/19) liegen etliche Trainingseinheiten und spannende Spiele. Diesmal wollen es Marty & Co auf jeden Fall besser machen. Mit dem 3:0 Kantersieg im Cup-Halbfinale am vergangenen Mittwoch haben sie jedenfalls sehr viel an Selbstvertrauen getankt.

Samstag, 14.1.23, 18:00 Uhr, USI H40 – TI-ROWA-Moser-volley – ATSC Wildcats Klagenfurt

AVL II Team startet mit einem Doppel-Wochenende im neuen Jahr

  • am Samstag ist Tabellennachbar ATSC Wildcats Klagenfurt II zu Gast
  • am Sonntag gastiert ASKÖ-Eagles Villach am USI

Der Ausgang beider Spiele ist richtungsweisend für die Frühjahrsrunde nach dem Grunddurchgang – sammelt unser Team Punkte, besteht die berechtigte Chance, in der „unaufgeregten“ mittleren Ebene, den Plätzen 3 – 6 gegen die gleichplatzierten Teams aus dem Süden zu spielen. Ohne Abstiegssorgen.

Gelingt kein Punktezuwachs oder nur ein geringer, dann wird man sich geistig damit auseinandersetzen müssen, Teil des Abstiegskampfes zu sein.

Dabei spielen die Teams 7-9 Nord zusammen mit den Teams 7-10 aus dem Süden. Die Resultate im Grunddurchgang gegen die Teams aus derselben Gruppe werden mitgenommen. Der Gruppenletzte ist Fixabsteiger, die Teams auf den Rängen 4 – 6 spielen anschließend noch eine Qualifikation, die Teams auf den Rängen 1 – 3 sind auch in der Saison 23/24 in der AVL II spielberechtigt

Ein Großteil unseres AVL II Teams war zuletzt bei der Youth-Alpen-Trophy im Einsatz und musste sich erst im Halbfinale dem späteren Sieger aus Minnesota beugen. Die übrigen Mädels erhielten in Kleingruppen ganz individuell zugeschnittene Trainingseinheiten.

Samstag, 14.1.23, 15:00 Uhr, USI H40        TI-ROWA-Moser-volley II – ATSC Wildcats Klagenfurt II
Sonntag, 15.1.23, 12:00 Uhr, USI H40         TI-ROWA-Moser-volley II – ASKÖ-Eagles Villach

 

Das könnte dich auch interessieren...

SPORTUNION in der aktuellen Rätselfabrik-Ausgaben zum Thema Sportvereine

Die Rätselfabrik, Marktführer im Segment der Rätselhefte, widmet ihre aktuelle “Rätselfieber” dem Thema “Sportvereine”. Dabei kam es zu einer Kooperation mit der SPORTUNION. Die Hefte sind jetzt überall erhältlich. Denksport gesucht? Für Rätselfreunde gibt es in allen Trafiken, Billa- und Spar-Filialen jetzt die neue “Rätselfieber”-Ausgabe, in der sich alles um den Sport dreht. Passend zum

Österreichs erstes Frauensportsymposium findet am 10. Februar in Linz statt

Sport Austria veranstaltet gemeinsam mit Upper Austria Ladies Linz und dem ÖTV am 10. Februar in Linz Österreichs erstes Frauensportsymposium. Unter dem Titel „Advantage Ladies – sichtbar. positioniert. gestärkt.“ wird über die Zukunft von Frauen im Sport gesprochen. Viele bekannte Gesichter und Experten treffen sich am 10. Februar in Linz zum ersten Frauensportsymposium in Österreich.

Übungsleiter:innen-Ausbildung Spezialmodul Parcour & Freerunning

Im Frühjahr bieten wir wieder eine Übungsleiter:innen Ausbildung Parcour und Freerunning an. Die Ausbildung findet am letzten März Wochenden vom 24.03.2023  bis 26.03.2023 und am Samstag den 15. April in Innsbruck statt. Die Kunst der effizienten Fortbewegung über Hindernisse, gepaart mit Kreativität! Es gibt noch freie Plätze für diese lässige Trendsportart. Lass dich von sehr

Neues Unterstützungspaket bringt mehr Schwung in die Schulsportwochen

Um Schulsportwochen neuen Schwung zu verleihen, haben Sportministerium, Bildungsministerium, Wirtschaftskammer Österreich und Sport Austria die Unterstützungsmaßnahmen zur Durchführung von Schulsportwochen ausgebaut. Eine neue Plattform soll Lehrkräften helfen, 300.000 Euro an Förderungen  Schülerinnen und Schülern. Schulsportwochen begeistern Schülerinnen und Schüler für Sport, fördern ihre Gesundheit und stärken den sozialen Zusammenhalt. Sie schaffen somit einen großen Mehrwert für