SPORTUNION Young Athletes

Die SPORTUNION Österreich hat ein neues Programm ins Leben gerufen: SPORTUNION YOUNG ATHLETES. Dieses Programm bietet Maßnahmen zur gezielten Förderung von Nachwuchsleistungssportler:innen im Alter von 12 – 15 Jahren als Ergänzung zum sportartspezifischen Vereinstraining an. Es richtet sich neben den Sportler:innen auch an Trainer:innen und Vereinsfunktionär:innen aus SPORTUNION-Vereinen sowie Eltern und das erweiterte Athlet:innen Umfeld.

Das Programm beinhaltet 4-5 Termine, die über das Jahr 2023 verteilt sind. Der offizielle Programmstart findet mit einem Auftaktevent im März in Innsbruck statt. Hierbei werden alle Teilnehmer:innen des Programms aus Tirol und Vorarlberg (Region West) zusammenkommen und an verschiedenen Workshops und Vorträgen teilnehmen. Die Athlet:innen werden dort ebenfalls ein Screening bzgl. der sportphysiologischen und -psychologischen Voraussetzungen durchlaufen. Im April und September finden jeweils sportartenübergreifende Fortbildungs-Workshops statt, die allerdings online und von zu Hause aus durchgeführt werden können.

Das Highlight des Programms wird das „Young Athletes Camp“ in der Sportsarea Grimming, Niederöblarn, das von 26.-29. Oktober 2023 stattfinden wird. Dabei werden alle SPORTUNION YOUNG ATHLETES Teilnehmer:innen aus ganz Österreich zu einem sportartübergreifenden und bundesländervernetzten Trainingscamp eingeladen. Als Abschluss des Programms werden vier Athlet:innen ausgewählt, die im Rahmen des jährlichen Adventempfangs der SPORTUNION Österreich im Dezember 2023 zu den Young Athletes of the Year geehrt werden.

Für die Teilnahme an dem Programm gibt es folgende Teilnahmekriterien:

  • Kernzielgruppe: Athlet:innen im Alter von 12-15 Jahren
  • Athlet:in ist Mitglied in einem SPORTUNION Verein und nimmt regelmäßig am Vereinstraining teil
  • Verein gehört einem Fachverband an
  • es dürfen max. 2 Athlet:innen pro Verein teilnehmen
  • keine Teilnahme bei Betreuung durch ein Leistungssportschul-Modell

In Tirol geben wir jedem SPORTUNION Verein, der Nachwuchsleistungssport betreibt, die Möglichkeit, sich mit maximal zwei Athlet:innen (inkl. Trainer:innen, Eltern, Vereinsfunktionär:innen) zu bewerben. Das Projekt wird von der SPORTUNION Österreich finanziert und soll den gesunden, nachhaltigen und leistungsorientierten Wettkampfsport in den Vereinen stärken. In erster Linie geht es darum die Drop Out Rate von Athlet:innen, speziell in der Altersgruppe von 12-15 Jahren, zu reduzieren. Ebenso sollen alle Adressat:innen lebenslang zu Sport und Bewegung bzw. zur Übernahme anderer Funktionen im Sportsystem motiviert werden.

Gerne möchten wir in den Vorstellungen der Nachwuchssportler:innen deren Motivation, sportliche und soziale Qualitäten, Teamfähigkeiten, bisherige Erfolge, usw. erfahren. Da die Teilnehmer:innen Anzahl in Tirol auf 10 Athlet:innen beschränkt ist, sind wir, als SPORTUNION Tirol bemüht, eine möglichst faire und nachvollziehbare Auswahl zu treffen. Wir freuen uns sehr auf zahlreiche Bewerbungen und darauf, euch und eure Talente kennenzulernen.

Bewerbungen bitte an:

Stefanie Erharter, s.erharter@sportunion.tirol

Das könnte dich auch interessieren...

PRAE: Webinar zum Thema “Digitale PRAE-Meldung” ist online

Am 16. Februar luden SPORTUNION und Sport Austria zu einem Webinar mit allen relevanten Informationen zum Thema "Digitale PRAE-Meldung". Vortragende der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK), der Sport Austria sowie von SPORTUNION Österreich erklärten alle Details zur Registrierung in ELDA, die Anwendung des SPORTUNION PRAE-Schnittstellendokuments sowie zur digitalen Meldung der PRAE in ELDA. Webinar-Inhalte Nach der Begrüßung

Vereinsmeisterschaft am Rangger Köpfl

Rund 140 Vereinsmitglieder des SV Oberperfuss kämpften dieses Wochenende am Rangger Köpfl um die Vereinsmeisterschaft! Bei traumhaftem Wetter und grandiosen Pistenbedingungen wurde sich in knapp 40 Toren gemessen. Beat Feuz und Bianca Venier sind Vereinsmeister:in 2024! Beat Feuz fuhr als erster Mann durchs Tor Aufgrund des Kaiserwetters inklusive der zu erwartenden hohen Temperaturen entschied sich

PRAE: Update zur Meldepflicht bis Ende Februar 2024

Mit der Erhöhung der pauschalen Reiseaufwandsentschädigung (PRAE) sind auszahlende Vereine verpflichtet der jährlichen Meldepflicht nachzukommen. Ist die elektronische Übermittlung mangels technischer Voraussetzungen nicht zumutbar, ist ein L 19-Formular in Papierform bis spätestens Ende Februar postalisch an das Finanzamt zu übermitteln. Die elektronische Meldung erfolgt mittels ELDA und wird bis spätestens 6. Februar 2024 möglich sein.