SPORTUNION NÖ Bezirksgruppentagung in Siebenhirten

Knapp 120 Vereinsvertreter der SPORTUNION NÖ-Vereine aus der Bezirksgruppe Mitstelbach folgten am Dienstag, 24. Mai der Einladung des Landesverbandes und trafen sich im Siebenhirtner-Hof, um sich aus erster Hand über vereinsrelevante Neuerungen im Sport zu informieren.

 

Am 24.Mai lud die SPORTUNION Niederösterreich die Vereine der Bezirksgruppe Mistelbach zur jährlichen Tagung. Dabei konnte Bezirksgruppenobmann Karl Biedermann seitens des Landesverbandes Präsident Raimund Hager, Landesgeschäftsführer Mag. Markus Skorsch sowie Regionalkoordinator Martin Wittmann begrüßen. Inhaltliche Schwerpunkte bildeten die #comebackstronger-Coronaunterstützsmaßnahmen sowie neue Schwerpunkte zur Gewinnung junger Vereinsfunktionäre/-innen. n. Zusätzliche Fördermöglichkeiten durch zielgruppenspezifische Bewegungsprojekte wie „Kinder gesund bewegen 2.0“ rundeten die Inhalte der Tagung ab.

 

Bei der Neuwahl der Bezirksleitung gab es eine Rochade. So wurde Gerhard Öhler   (SPORTUNION Mistelbach) zum neuen Bezirksgruppenobmann gewählt. Karl Biedermann (SPORTUNION Wolkersdorf) wird zukünftig die Funktion des Stellvertreters besetzen.

 

In der SPORTUNION NÖ werden derzeit 1.052 Vereine mit über 200.000 Mitgliedern von 30.000 FunktionärInnen betreut. In der Bezirksgruppe Mistelbach sind 98 Vereine mit knapp 20.000 aktiven Mitgliedern registriert.

 

Hier findest Du die Präsentation zur Bezirksgruppentagung.

 

 

Foto: Regionalkoordinator Martin Wittmann, BGO Gerhard Öhler, BGO-Stv. Karl Biedermann, Präsident Raimund Hager und Landesgeschäftsführer Mag. Markus Skorsch (v.l.n.r.)

 

Rückfragen: Mag. Markus Skorsch, 0664/858 73 58, m.skorsch@sportunion.at

Das könnte dich auch interessieren...

Corona-Verordnung-Update: Verkehrsbeschränkung statt Absonderung

Die mit 1.8. in Kraft getretene Novelle der COVID-Bundesverordnung bringt v.a. folgende Auswirkungen auf den Sport mit sich: Personen, die positiv getestet wurden, dürfen ihre Wohnung/ihr Haus verlassen Laut den rechtlichen Begründungen des Verordnungsgebers gilt für sie jedoch in der Regel durchgängig FFP2-Makenpflicht auf Outdoor- und Indoor-Sportstätten Sportstättenbetreiber können strengere Regelungen treffen (Hausordnung) Die aktuelle