ÖPC: Neue Kampagne für die Para-Sportler:innen und neues Logo

Österreichzum Originalbeitrag

“Das ist alles. Außer gewöhnlich!”, unter diesem Titel startete das ÖPC mit der Wiener Werbeagentur OMNES seine neueste Kampagne, die allen Para-Sportler:innen des Landes gewidmet ist. Ziel ist es, das Bewusstsein für den paralympischen Sport zu stärken und Menschen mit Behinderung zu ermutigen, ihre Träume zu verwirklichen.

Die von Maria Rauch-Kallat, Präsidentin des Österreichischen Paralympischen Committees, und ÖPC-Generalsekretärin Petra Huber ins Leben gerufene Kampagne nutzt kraftvolle Bilder und berührende Einblicke, um die Vielfalt und den Mut der Para-Athlet:innen darzustellen. Sie soll auch dazu beitragen, Barrieren und Vorurteile gegenüber Menschen mit Behinderungen abzubauen und eine inklusivere Gesellschaft zu fördern. So werden als Teil der Kampagne paralympische Vorzeige-Athlet:innen vor den Vorhang geholt. Dabei sind mit Carina Edlinger (USV Fuschl am See) und Andreas Onea (USV Fuschl am See) auch zwei SPORTUNION-Sportler:innen.

„Wir sind fest davon überzeugt, dass alle Athlet:innen – unabhängig von ihren körperlichen Fähigkeiten – das Recht haben, im Sport erfolgreich zu sein und die Anerkennung zu erhalten, die ihnen zusteht. Gemeinsam können wir eine Welt schaffen, in der jede:r Athlet:in die gleichen Chancen hat, zu glänzen und Träume zu verwirklichen“, so Rauch-Kallat.

Die Kampagne kam bislang gut an, sowohl bei den Athlet:innen als auch bei den österreichischen Sportfans! Andi Onea, Aushängeschild im Para-Schwimmen und eines der Werbegesichter, bestätigt: „Es ist großartig, dass wir unseren Sport auf diese Art und Weise noch bekannter machen können. Ich bin schon mehrfach angeschrieben worden, dass der Start unserer Kampagne nicht zu übersehen ist – das ist natürlich sehr erfreulich! Und wenn ich ehrlich bin, hat sich das der gesamte Para-Sport mehr als verdient.“

© GEPA pictures
ÖPC-Präsidentin Maria Rauch-Kallath
VIENNA,AUSTRIA,17.SEP.20 - OLYMPICS - Storage OEOC collection. Image shows president Maria Rauch Kallath (OEPC). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Große Werbekampagne mit verbindendem Charakter

OMNES setzt bei der umfangreichen, nationalen Kampagne den Schwerpunkt auf Out-of Home, Digital Out-of Home und Online-Werbung und sorgt so für die kreative und aussagekräftige Inszenierung im öffentlichen sowie dem digitalen Raum. Die umfassenden Werbemaßnahmen sollen das Interesse am paralympischen Sport stärken und die herausragenden Leistungen der Para-Athlet:innen unterstreichen.

Neben Onea und Edlinger sind auch Walter Ablinger, Natalija Eder, Carina Edlinger, Andreas Onea und Markus Salcher dabei. Sie können im ganzen Land auf Megaboards, Plakatwänden, Postkarten, Digital und sogar einer Wiener Straßenbahn erspäht werden.

Edlinger_Instagram
Onea_Instagram

Ein weiteres, starkes Ausrufezeichen für die gelebte Inklusion setzt das ÖPC zuzletzt auch mit seinem neuen Logo. Das Motto: Neuer Look, gleiche Werte. Die paralympische Bewegung in Österreich steht für Inklusion und sportliche Spitzenleistungen – und das bleibt auch so. Der verbindende Gedanke der Paralympischen Flamme wird im neuen Logo hervorgehoben und erinnert an Meilensteine, Gänsehautmomente und große Erfolge in rot-weiß-rot.

Der neue Look überzeugt nicht nur stilistisch, auch die Botschaft des ÖPC wird durch den Launch des neuen Logos verstärkt in Szene gesetzt. Das Paralympische Feuer lodert während Paralympischen Spielen und ist ein Symbol für den Zusammenhalt im Paralympischen Dorf und auf der ganzen Welt. Mit der Integration in die ÖPC-Markenidentität wird ein starkes Zeichen gesetzt: Die Flamme brennt ganzjährig in den Athlet:innen, Unterstützer:innen und allen Sportfans in Österreich und scheint ab sofort prominent in den Nationalfarben auf dem Logo des Österreichischen Paralympischen Committees auf. Die Flamme wird somit das neue Aushängeschild der paralympischen Familie in Österreich.

ÖPC Neues Logo

Das könnte dich auch interessieren...

Ball des Sports 2024

Samstagnacht tanzte der Wiener Sport mit Schwung und Eleganz in den Mai Am 04.05.2024 trafen sich über tausend hochrangige Gäste aus Politik, Wirtschaft und aus der Welt des Sports im Wiener Rathaus beim 15. Ball des Sports. Unter dem Ehrenschutz von Bürgermeister Dr. Michael Ludwig eröffnete Sportstadtrat Peter Hacker gemeinsam mit Präsidentin und Präsidenten der

Österreichische Meisterschaften im JUDO

Am 20. & 21.04.2024 fanden in Krems die österreichischen U16 & U21 Judomeisterschaften statt. Sportunion KARUNA Wien war mit sieben U16 und vier U21 Startern dabei. Die Judoka haben gegen die sehr starker Konkurrenz aus ganz Österreich alles gegeben und das bisher beste Ergebnis der Sportunion KARUNA erkämpft. In der U16 erreichten die sieben Judoka

Staatssekretärin Claudia Plakolm besucht Union Trendsportzentrum Prater

Staatssekretärin Claudia Plakolm besuchte kürzlich das Union Trendsportzentrum Prater. Trotz des unbeständigen Wetters ließ sich die Staatssekretärin nicht davon abhalten, aktiv die dort ansässigen Sportarten Padel, Aerial Silk und Rugby selbst auszuprobieren. Sportliche Unterstützung erhielt sie dabei von SPORTUNION Wien Präsidentin Dagmar Schmidt, Landesgeschäftsführer Michael Terk und SPORTUNION Österreich Generalsekretär Stefan Grubhofer. Das im Jahr

Gesundheitshunderter: “Tragt selbständig zu eurer Gesundheit bei!”

Mit dem Gesundheitshunderter fördert die Sozialversicherung der Selbständigen (SVS) Bewegung, Ernährung, Mentale Gesundheit, Entspannung und Körperarbeit und Rauchfrei. Durch das Fit Sport Austria-Qualitätssiegel für gesunde Bewegung und Sport im Verein von ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION, das mit der SVS kooperiert, können sich Selbständige bei Teilnahme an diversen Gesundheitssport-Angeboten den SVS-Gesundheitshunderter holen.