Impfaktion ÜbungsleiterInnen und TrainerInnen

Impfaktion gemeinsam mit der Start Wien für ÜbungsleiterInnen und TrainerInnen erfolgreich angelaufen.
Bereits im März dieses Jahres hat SPORTUNION Wien Präsidentin Dagmar Schmidt, im Zuge eines Termins mit Sportstadtrat Hacker, eine Impfmöglichkeit für TrainerInnen und Übungsleiterinnen gefordert. Ein entsprechendes Konzept wurde von der SPORTUNION Wien erarbeitet und vorgelegt. Präsidentin Dagmar Schmidt: „Ich bin froh das unsere Überzeugungsarbeit hier gefruchtet hat und wir es geschafft haben, ÜbungsleiterInnen eine Impfmöglichkeit zu geben. Im täglichen Sportbetrieb ist Körperkontakt, z.B. beim Helfen und Sichern von Übungen, unausweichlich. Von daher bin ich sehr froh, dass die Stadt Wien unsere Idee hier aufgegriffen hat. Auch was die Zukunft angeht, werden wir uns weiter für unsere Vereine und ÜbungsleiterInnen einsetzen.“

Aufgrund der COVID-19-Pandemie waren wir in den letzten eineinhalb Jahren gezwungen, unseren gewohnten Alltag und unsere Aktivitäten umzustellen und herunterzufahren. Nicht nur die Wirtschaft leidet unter der Krise, auch die Sportwelt wurde stark eingeschränkt. Dabei fördert der Sport in einem hohen Maß nicht nur die körperliche Fitness, sondern insbesondere auch die psychische Gesundheit. Das ist in diesen Zeiten von größerer Bedeutung denn je. Umso wichtiger ist es jetzt auch, mit Bewegung und Sport die körperliche und die geistige Gesundheit zu stärken, um die Corona-Pandemie gesund zu überstehen.

Wir haben in Wien fantastische Athletinnen und Athleten, die zur Weltspitze gehören oder auf dem besten Weg dorthin sind.  Der organisierter Sport mit seinen zahlreichen Vereine leistet dabei eine sehr wesentliche Unterstützung.

Die Stadt Wien hat nun beschlossen – in enger Kooperation mit den drei Dachverbänden – analog der Kategorie 2 beim betrieblichen Impfen (direkter persönlicher KundInnenkontakt ohne baulichen Schutz) einen Impfschwerpunkt auf Übungsleiterinnen und Übungsleiter sowie Trainerinnen und Trainer im organisierten Vereinssport zu setzen.

ÜbungsleiterInnen und TrainerInnen, die in Ihrem Verein tätig sind, erhalten ab Juni/Juli (abhängig vom verfügbaren Impfstoff) die Möglichkeit, sich über eine eigene Priorisierungsgruppe („ÜbungsleiterInnen und TrainerInnen bei gemeinnützigen Sportvereinen (mit Dachverbandsbescheinigung“) vorzumerken bzw. für eine Impfung anzumelden.

Grundvoraussetzung für die Vormerkung/Anmeldung unter dieser Priorisierungsgruppe, ist das Vorliegen einer der folgenden Kriterien:

  • abgeschlossene Basisausbildung als „Übungsleiter bzw. Übungsleiterin“ (von den Dach- oder Fachverbänden angeboten)
  • abgeschlossene Bundessportakademie-Ausbildung
  • Abgeschlossenes Studium/universitärer Lehrgang in einem sportwissenschaftlichen Bereich

Diese Voraussetzung hat mittels einem Ausbildungszertifikat belegt zu werden.

Als Nachweis, dass eine Person unter dieser Gruppe fällt erhalten die drei Dachverbände die Möglichkeit eine Bescheinigung auszustellen, welches als Bestätigung bei der Impfstelle vorzulegen ist. Der Nachweis kann bei der unten stehenden Impfkoordinatorin angefordert werden.

 

Impfkoordination
SPORTUNION Wien
Susanne Dutzi
s.dutzi@sportunion-wien.at
Tel.: 01/512 74 63 73

Der Weg zur Impfung – Anleitung:

Trainerin Erika möchte an dem Impfschwerpunkt „Sportvereine – ÜbungsleiterInnen sowie TrainerInnen“ teilnehmen. Sie hat eine abgeschlossene Bundessportakademie Ausbildung und ist als Trainerin in einem Wiener Sportverein tätig.

  1. Unter impfservice.wien oder 1450 legt sie eine Vormerkung an (Kategorie: Sportvereine – ÜbungsleiterInnen und TrainerInnen)
  2. Vormerkung wird bestätigt
  3. Sie übermittelt ihre Informationen sowie ihr Ausbildungszertifikat an ihren Verein, der diese an die SPORTUNION Wien (office@sportunion-wien.at) weiterleitet
  4. Die SPORTUNION Wien prüft die Angaben und stellt gegebenenfalls eine Bescheinigung aus
  5. Sobald Termine für diese Priorisierungsgruppe verfügbar sind, wird Erika benachrichtigt und sie kann sowohl den Erststich- als auch den Zweitstichtermin buchen
  6. Bei allen Impfterminen nimmt Erika die Bescheinigung sowie ihren Lichtbildausweis, ihre e-card (falls vorhanden), den Aufklärungsbogen, ihren Impfpass, eine FFP2-Maske sowie einen negativen Corona-Test (optional) mit.

Das könnte dich auch interessieren...

SPORTUNION und Sportministerium: Ehrenamtliche Arbeit in Sportvereinen ist über eine Milliarde Euro wert

Eine neue Studie zeigt die Leistungen und den Mehrwert von Österreichs rund 15.000 Sportvereinen auf – beeindruckende Zahlen belegen den gesamtgesellschaftlichen Mehrwert.  Die SPORTUNION und das Sportministerium präsentierten im Rahmen einer Pressekonferenz beim ältesten Körpersport treibenden Verein Österreichs (seit 1863), dem Ersten Wiener Ruderclub LIA, eine Studie über den gesamtgesellschaftlichen Mehrwert von Österreichs rund 15.000