SPORTUNION Wien begrüßt Konjunkturpaket für den Sport

SPORTUNION Wien-Präsidentin Schmidt: „Die von der Stadt vorgestellten Pläne für die Sportstätten sind ein erster, dringend notwendiger Schritt in die richtige Richtung. Wir hoffen, dass die Stadt auch in Zukunft mehr in die Sportstätten investiert, denn Sportstätten sparen Krankenbetten.“

Bürgermeister Michael Ludwig hat gestern im Rahmen einer Pressekonferenz, ein 600 Mio. Euro  Konjunkturparket präsentiert. Rund 150 Mio. Euro davon sind für Investitionen in Wiener Sportstätten vorgesehen.

OTS Stadt Wien: „Für die städtischen Vereins-Sportanlagen wird 2021 ein umfassendes Sanierungsprogramm gestartet. Mehr als 70 Sportanlagen werden im Zuge der zusätzlichen Investitionen saniert oder generalsaniert. Neu entstehen sollen unter anderem eine multifunktionale Sporthalle für 3.000 Zuschauer mit Schwerpunkt Ballsport und Nutzungsmöglichkeiten für weitere Indoor-Sportarten sowie zwei Trainingshallen in Leichtbauweise. Außerdem geplant sind Investitionen in die Erweiterung der bestehenden Infrastruktur für den Schwimmsport. Die städtischen Rundhallen werden generalsaniert und dadurch zusätzliche Trainingsmöglichkeiten geschaffen.“

SPORTUNION Wien Präsidentin Schmidt hat selbst bei der Erarbeitung des neuen Sportstättenentwicklungsplans mitgearbeitet, welcher sich coronabedingt etwas verzögert hat.
„Sportstätten sparen Krankenbetten und gerade in Zeiten wie diesen, zeigt sich das besonders. Regelmäßige Bewegung stärkt das Immunsystem und trägt zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden bei“ so SPORTUNION Wien Präsidentin Schmidt.

Bild C.Jobst/PID

Das könnte dich auch interessieren...