Sport für alle

Mit dem Projekt „Sport für alle“ startete die SPORTUNION Salzburg im November 2016 eine neue Initiative, um gemeinsam mit Vereinen sozial und ökonomisch benachteiligten Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Sport und Bewegung im Verein zu ermöglichen bzw. erleichtern.

In der Stadt Salzburg und in zwei Pinzgauer Gemeinden wurden im Zuge des Projekts engagierte Sportvereine unterstützt, beraten und ermutigt (noch mehr) sozial offen, sozial engagiert und solidarisch zu handeln. Denn sozial und ökonomisch benachteiligte Kinder und Jugendliche besitzen aus unterschiedlichen Gründen und auf unterschiedlichen Ebenen ungleiche gesellschaftliche Teilhabechancen und sind oft nur unzureichend gesellschaftlich integriert.

Durch den Aufbau eines Netzwerks mit Partnern aus Sozial- und Bildungseinrichtungen wurden gemeinsam mit Sportvereinen und Experten individuelle Lösungen und Konzepte erarbeitet, um Zugangshürden zu erkennen und zu bewältigen. Die Lösungsmodelle wurden in der Praxis von Sportvereinen umgesetzt und erprobt. Die Ergebnisse und Erfahrungen wurden in weiterer Folge in Form eines Lernplakats veröffentlicht und Sportvereinen, Verbänden und Sozialinstitutionen zur Verfügung gestellt.

Die begleitende Informationskampagne stellte sicher, dass Sportvereine und die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisiert und Bewusstsein geschaffen wurde.

Projektpartner

  • Organisationen der Jugendarbeit: Verein Spektrum, Akzente Salzburg, Bewohnerservice, Jugendzentren, Rettet das Kind, etc.
  • Karitative Organisationen: Caritas Salzburg, Integrationsfond Salzburg, Verein Kinder haben Zukunft etc.
  • Bildungseinrichtungen: Volksschulen und NMS Piesendorf und Mittersill, diverse Stadtschulen
  • AVOS – Arbeitskreis Vorsorgemedizin Salzburg
  • Jugend Stadt Salzburg – Streusalz
  • Gemeinden, Leader Region Nationalpark Hohe Tauern, etc.
  • SPORTUNION Österreich, Sportverbände, DOSB

Projektvereine

  • Stadt Salzburg: BBU Salzburg, Abadá Capoeira, DEC Salzburg Eagles, Salzburg Ducks, UTTC, Dance Base, SV Liefering Fußball, Taekwondo Union Salzburg, Onemove, TGUS Salzburg, INDES, etc.
  • Mittersill: Union Sportclub Mittersill, Mittersiller Turnverein
  • Piesendorf: Zweigvereine Union Sportclub Piesendorf: Tennis, Judo, Ranggeln, Fußball, Ski Alpin

Ansprechpartnerin:

Martina Braun
0662/842688-15
martina.braun@sportunion-sbg.at

Lernplakat „Soziale Verantwortung – Herausforderung und Chance für den Sportverein“

Im Zuge des Projekts „Sport für alle“ wurde in Kooperation mit der SPORTUNION Österreich ein Lernplakat und eine Broschüre „Soziale Verantwortung – Herausforderung und Chance für den Sportverein“ ausgearbeitet. Die Unterlagen sollen Vereinen als Orientierungshilfe bei der wertvollen Arbeit mit dieser Zielgruppe dienen und sie bei der Planung und Umsetzung ihrer auf diese Zielgruppe ausgerichteten Projekte unterstützen.

Die Empfehlungen sind dabei nicht als Patentrezept zu verstehen, nachdem sich das eigene Projekt Schritt für Schritt nachbauen lässt. Vielmehr soll das Plakat häufig auftretende Fragestellungen und Erfahrungen vorwegnehmen, Argumentationshilfen bieten und Vereine ermutigen noch mehr auf Kinder und Jugendliche zuzugehen, die den Zugang zum Vereinssport nicht von sich aus finden.

Das könnte dich auch interessieren...

U-GOSHI

U-GOSHI – Projekt zur Selbstverteidigung Psychische Gewalt ist im Jugendalter nach wie vor weit verbreitet und es benötig laufend Handlungsbedarf. Es sind mehr Frauen als Männer von Missbrauch und Gewalt betroffen. Sport speziell Kampfsport beeinflusst das Selbstbewusstsein junger Mädchen ausschließlich positiv. Die Vermittlung von falschen Rollenbildern und den damit einhergehenden Fehlverhalten ist gelebte Realität. Daher

Beweg’ dich! Für einen gesunden Rücken

Langes Sitzen und Stehen, die falsche Haltung und zu wenig Bewegung führen oft zu Verspannungen und Rückenschmerzen. Das muss nicht sein – die kostenlosen Kurse „Gesunder Rücken“ bringen Sie wieder in Schwung! Rückenschmerzen sind eine weitverbreitete Volkskrankheit – dagegen können Sie etwas tun! Wenn Sie regelmäßig trainieren, kräftigen Sie die Muskulatur und fördern Ihre Beweglichkeit. So

GIM – generations in motion

GIM – generations in motion ist das neue Bewegungsprojekt der SPORTUNION in Kooperation mit dem Kärntner Gesundheitsfonds. Es dient dazu Generation gemeinsam zu mehr Bewegung zu motivieren. Im Fokus dabei stehen Großeltern und ihre Enkelkinder. Einerseits möchte man Kindern durch Spaß an der Bewegung einen gesunden Lebensstil vermitteln, andererseits soll das Projekt die ältere Generation

Beweg dich – Gesunder Rücken Gute Idee!

ÖGK, ASKÖ und SPORTUNION sagen Rückenschmerzen gemeinsam den Kampf an. Rückenschmerzen sind nach wie vor eine der häufigsten Ursachen für Krankenstände. Das kostenlose Präventionsprogramm „Gesunder Rücken – Gute Idee!“ der Österreichischen Gesundheitskasse hilft, Rückenschmerzen vorzubeugen und die Gesundheit Ihrer Belegschaft im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung langfristig zu erhalten. Die SPORTUNION Kärnten unterstützt die ÖGK bei

DANCESHOW

Die Danceshow ist ein toller Fixpunkt im Schulkalender. Integriert in den Schulunterricht, wird zusammen mit externen Tanztrainerinnen und Tanztrainern eine Choreographie erarbeitet. Das Dance-Event, auf dem diese Choreos getanzt werden, findet immer in der ersten Dezemberwoche statt. Ohne Anspruch auf Perfektion und Professionalität nur um Tanzbegeisterung zu leben. Ziel 10-14 jährigen Tanzbegeisterung zu vermitteln, in