Startschuss für die Initiative “50 Tage Bewegung”

Österreichzum Originalbeitrag

Es geht wieder los: Am heutigen Mittwoch startete die Initiative „50 Tage Bewegung“. Bis 26. Oktober lädt die Fit Sport Austria GmbH zu über 800 abwechslungsreichen Bewegungsangeboten ein.

Auf der Website www.gemeinsambewegen.at wurden bis dato 835 Angebote von Vereinen und Gemeinden eingetragen. Alle finden entweder gänzlich kostenlos oder auf Basis eines kleinen Unkostenbeitrags statt und sollen zum gemeinsamen Sporteln motivieren. Die SPORTUNION lädt zum Mitmachen ein.

Die verschiedenen Angebote sind über ganz Österreich verteilt, können entsprechend gefiltert werden. Vom gemeinsamen Tanzen über actionreiches Ultimate Frisbee (zum Beispiel morgen, 8. September, in der Wiener Rotundenallee, angeboten von der SPORTUNION Ultimate Vienna, oder beim Grazer Parking, angeboten von der FDC Sportunion Catchup Graz)  bis hin zu Kampfkünsten ist so gut wie alles dabei. Alle Programmpunkte stellen die Gemeinsamkeit in den Vordergrund, sind für eine breite Öffentlichkeit zugänglich und sollen vor allem Spaß machen.

Events einstellen noch möglich

Die SPORTUNION bedankt sich bei ihren Vereinen, die bereits Angebote beigetragen haben. Zum Start am Mittwoch wurde etwa von der SPORTUNION more.than.fit in Thannhausen (Steiermark) ein allgemeines Bewegungstraining angeboten, am Abend kann man bei der Chinese Martial Arts UNION Salzburg in fernöstliche Kampfkünste hineinschnuppern. Dutzende weitere tolle Events folgen in den kommenden Tagen. Noch ist es für Vereine nicht zu spät, ihre Veranstaltungen und Angebote, die bis 26. Oktober stattfinden, einzutragen.

Infotext

Ziel der Initiative ist es, in ganz Österreich ein Zeichen für die Lebendigkeit der Vereine und Gemeinden zu setzen. Laut den österreichischen Bewegungsempfehlungen sind 150 Minuten Bewegung pro Woche für Erwachsene bzw. 60 Minuten tägliche Bewegung für Kinder ein wesentlicher Beitrag für die eigene Gesundheit.

Hier geht’s zur Anmeldung für Sportvereine: Klick den Link!

Und hier zur Anmeldung für die Teilnehmer: Klick den Link!

Das könnte dich auch interessieren...

PRAE: Update zur Meldepflicht bis Ende Februar 2024

Mit der Erhöhung der pauschalen Reiseaufwandsentschädigung (PRAE) sind auszahlende Vereine verpflichtet der jährlichen Meldepflicht nachzukommen. Ist die elektronische Übermittlung mangels technischer Voraussetzungen nicht zumutbar, ist ein L 19-Formular in Papierform bis spätestens Ende Februar postalisch an das Finanzamt zu übermitteln. Die elektronische Meldung erfolgt mittels ELDA und wird bis spätestens 6. Februar 2024 möglich sein.