Corona-Krise: Wie bereits 2020 zahlt das Land Niederösterreich Sportförderungen sofort aus

Über ein Jahr hält die Corona-Pandemie mittlerweile die Welt in Atem. Einer der großen Leidtragenden ist der Sport. Keine Events, kein Meisterschaftsbetrieb und keine Wettkämpfe bedeuten nicht nur einen Mangel an Bewegung, sondern auch fehlende Einnahmen und große finanzielle Verluste für das gesamte Sportnetzwerk Niederösterreich.

Sportlandesrat Jochen Danninger verspricht Hilfe: „Wie bereits im Vorjahr, wollen wir unsere Verbände, Vereine, Sportlerinnen und Sportler aber auch unsere Sportveranstalter schnell und unbürokratisch unterstützen, um ihnen Planungssicherheit zu gewährleisten. So stellen wir wieder für vereinbarte Förderungen über drei Millionen Euro an Mitteln aus dem bestehenden Sportbudget zur sofortigen Auszahlung zur Verfügung.“

Dabei ist es dem Sportland Niederösterreich wichtig, flexibel auf die individuellen Bedürfnisse der Akteure einzugehen. So können im Fall von variablen Prämien auch Ergebnisse und Nachweise der Vorsaison(en) geltend gemacht werden und werden Förderungen auch ausbezahlt wenn zurzeit kein Meisterschafts- oder Trainingsbetrieb stattfinden kann.

„Wir haben in Niederösterreich über 3500 Vereine mit rund 500.000 Mitgliedern. Sie bilden das Fundament des Sportlandes und ihnen sind wir verpflichtet. Darum wollen wir nicht nur in den sonnigen Zeiten für unsere Akteure des Sportnetzwerks Niederösterreich da sein, sondern sie auch sicher durch stürmische Zeiten bringen und ihnen dabei ein starker und vor allem verlässlicher Partner sein“, so Danninger.

Gerade in Zeiten der Pandemie ist es wichtig, schnell und unbürokratisch zu helfen.  Es freut mich dass Landesrat Jochen Danninger und das Sport.Land.Niederösterreich hier eine Vorreiterrolle einnehmen

bedankt sich Präsident Raimund Hager im Namen der 1.040 SPORTUNION-Vereine in Niederösterreich.

 

Als erste Anlaufstelle und für Rückfragen steht die Sportabteilung des Landes Niederösterreich telefonisch unter 02742/9005-12597 oder per Mail unter post.wst5@noel.gv.at zur Verfügung.

Das könnte dich auch interessieren...

PRAE: Update zur Meldepflicht bis Ende Februar 2024

Mit der Erhöhung der pauschalen Reiseaufwandsentschädigung (PRAE) sind auszahlende Vereine verpflichtet der jährlichen Meldepflicht nachzukommen. Ist die elektronische Übermittlung mangels technischer Voraussetzungen nicht zumutbar, ist ein L 19-Formular in Papierform bis spätestens Ende Februar postalisch an das Finanzamt zu übermitteln. Die elektronische Meldung erfolgt mittels ELDA und wird bis spätestens 6. Februar 2024 möglich sein.

GreenSPORT(UNION): Leitfaden für nachhaltigere Veranstaltungen veröffentlicht

Veranstaltungen sind stets ein Highlight im Kalender und sorgen meist für unvergessliche Erinnerungen. Durch Anreise, Verpflegung, Abfall und der Austragung selbst entstehen jedoch CO2-Emissionen, die das Klima belasten. Deshalb sollte bereits bei der Planung darauf geachtet werden, das eine Veranstaltung möglichst umweltfreundlich organisiert und abgewickelt wird. Neuer Leitfaden für Vereine Um Vereinen den Einstieg in